Hauptmenü öffnen

Nogometni Klub Domžale ist ein slowenischer Fußballverein aus Domžale.

NK Domžale
NK Domžale Logo.png
Basisdaten
Name Nogometni Klub Domžale
Sitz Domžale, Slowenien
Gründung 1921
Präsident Stane Oražem
Website nkdomzale.si/
Erste Mannschaft
Cheftrainer Simon Rožman
Spielstätte Športni Park
Domžale
Plätze 3.212
Liga Slovenska Nogometna Liga
2017/18 3. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Klub wurde 1921 unter dem Namen DISK Domzale gegründet und 1935 in NK Domžale umbenannt.

Nach der Auflösung Jugoslawiens 1991 gehörte der Verein zu den 21 Gründungsmitgliedern der ersten slowenischen Liga und stieg am Saisonende als Tabellenneunzehnter ab. Danach spielte man jahrelang in der Zweiten Liga, erst am Ende der Saison 1997/98 qualifizierte man sich als Dritter für die Relegationsspiele gegen Set Vevce Ljubljana, die man für sich entschied und in die Erste Liga aufstieg. Die folgende Saison schloss der Verein als Achter ab, 1999/2000 als Neunter. Auch 2001 entging man als Zehnter dem Abstieg, jedoch beendete man die Saison 2001/02 als Tabellenletzter und stieg ab. Dort wurde man auf Anhieb Meister und kehrte in die Erstklassigkeit zurück.

Mit fünf Punkten Abstand zu einem Abstiegsplatz beendete NK Domžale seine erste Saison nach der Rückkehr. 2004/05 konnte man sich als Fünfter für die Meisterschaftsendrunde qualifizieren und wurde am Ende überraschend Vizemeister hinter ND Gorica. Auch 2005/06 gelang die Vizemeisterschaft, nachdem man sich mit ND Gorica einen harten Zweikampf geliefert hatte und am Ende zwei Punkte fehlten. International gelang in der Saison 2005/06 der Einzug in die erste Vorrunde des UEFA-Pokals, in der man am VfB Stuttgart scheiterte.

In der Saison 2006/07 wurde der Verein erstmals slowenischer Meister und er verteidigte den Titel in der folgenden Spielzeit. Drei Jahre später gewann der Verein erstmals den nationalen Pokalwettbewerb. Im Jahr 2017 wurde der slowenische Pokal erneut gewonnen, in der Liga belegte man den vierten Tabellenplatz. In der UEFA Europa League 2017/18 setzte man sich in den ersten drei Qualifikationsrunden gegen FC Flora Tallinn (Estland), Valur Reykjavík (Island) und den deutschen Vertreter SC Freiburg durch, bevor man in der Play-off-Runde an Olympique Marseille scheiterte.

ErfolgeBearbeiten

TriviaBearbeiten

Im UEFA-Pokal 2005/06 scheiterte der Verein am deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart. Beide Vereine wurden eine Spielzeit später – jeweils als Außenseiter gehandelt – in ihren Ligen Landesmeister.

PlatzierungenBearbeiten

Saison Liga Spiele S U N Tore+ Tore− Punkte Platz Pokal
1991/92 1.SNL 40 5 14 21 26 59 24 19 (Abstieg) x
1992/93 2.SNL 30 10 9 11 50 54 29 8 Achtelfinale
1993/94 2.SNL 30 6 13 11 28 45 25 12 x
1994/95 2.SNL 30 12 7 11 44 38 31 9 x
1995/96 2.SNL 29 10 9 10 32 34 39 8 x
1996/97 2.SNL 29 11 6 12 40 30 39 7 Achtelfinale
1997/98 2.SNL 30 17 7 6 63 30 58 3 (Aufstieg) Erste Runde
1998/99 1.SNL 33 10 11 12 40 49 41 8 Erste Runde
1999/2000 1.SNL 33 11 8 14 50 51 41 9 Achtelfinale
2000/01 1.SNL 33 11 4 18 45 64 37 10 Achtelfinale
2001/02 1.SNL 33 3 7 23 26 75 16 12 (Abstieg) Achtelfinale
2002/03 2.SNL 30 23 5 2 81 28 74 1 (Aufstieg) Achtelfinale
2003/04 1.SNL 32 11 8 13 47 53 41 8 Achtelfinale
2004/05 1.SNL 32 14 10 8 48 36 52 2 Viertelfinale
2005/06 1.SNL 36 20 11 5 69 28 71 2 Viertelfinale
2006/07 1.SNL 36 21 12 3 64 29 75 1 Achtelfinale
2007/08 1.SNL 36 21 10 5 65 31 73 1 Halbfinale
2008/09 1.SNL 36 12 14 10 44 40 50 5 Achtelfinale
2009/10 1.SNL 36 12 9 15 51 59 45 8 Zweiter
2010/11 1.SNL 36 20 7 9 57 35 67 2 Erster
2011/12 1.SNL 36 11 7 18 39 52 40 7 Achtelfinale
2012/13 1.SNL 36 17 9 10 42 34 60 3 Achtelfinale
2013/14 1.SNL 36 10 15 11 47 36 45 6 Viertelfinale
2014/15 1.SNL 36 21 5 10 52 22 68 3 Halbfinale
2015/16 1.SNL 36 14 13 9 46 31 55 3 Halbfinale
2016/17 1.SNL 36 16 8 12 63 45 56 4 Erster
2017/18 1.SNL 36 22 7 7 79 31 73 3 Achtelfinale
2018/19 1.SNL
Gesamt 1.SNL 690 282 189 233 1000 860 1003 2 Titel 2 Pokale

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2005/06 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde San Marino  FC Domagnano 8:0 5:0 (A) 3:0 (H)
2. Qualifikationsrunde Israel  FC Ashdod (a)3:3(a) 2:2 (A) 1:1 (H)
1. Runde Deutschland  VfB Stuttgart 1:2 0:2 (A) 1:0 (H)
2006/07 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina  HNK Orašje 7:0 2:0 (A) 5:0 (H)
2. Qualifikationsrunde Israel  Hapoel Tel Aviv 2:4 2:1 (A) 0:3 (H)
2007/08 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Albanien  KF Tirana 3:1 1:0 (H) 2:1 (A)
2. Qualifikationsrunde Kroatien  Dinamo Zagreb 2:5 1:2 (H) 1:3 (A)
2008/09 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Luxemburg  F91 Düdelingen 3:0 1:0 (A) 2:0 (H)
2. Qualifikationsrunde Kroatien  Dinamo Zagreb 2:6 0:3 (H) 2:3 (A)
2011/12 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Kroatien  RNK Split 2:5 1:2 (H) 1:3 (A)
2013/14 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Rumänien  Astra Giurgiu 0:3 0:1 (H) 0:2 (A)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Serbien  FK Čukarički 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)
2016/17 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Andorra  FC Lusitanos 5:2 3:1 (H) 2:1 (A)
2. Qualifikationsrunde Weissrussland  FK Schachzjor Salihorsk 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
3. Qualifikationsrunde England  West Ham United 2:4 2:1 (H) 0:3 (A)
2017/18 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Estland  FC Flora Tallinn 5:2 2:0 (H) 3:2 (A)
2. Qualifikationsrunde Island  Valur Reykjavík 5:3 2:1 (A) 3:2 (H)
3. Qualifikationsrunde Deutschland  SC Freiburg 2:1 0:1 (A) 2:0 (H)
Play-offs Frankreich  Olympique Marseille 1:4 1:1 (H) 0:3 (A)
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina  NK Široki Brijeg (a)3:3(a) 2:2 (A) 1:1 (H)
2. Qualifikationsrunde Russland  FK Ufa (a)1:1(a) 0:0 (A) 1:1 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 42 Spiele, 19 Siege, 9 Unentschieden, 14 Niederlagen, 60:52 Tore (Tordifferenz +8)

TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten