Hauptmenü öffnen

Ruder-Weltmeisterschaften 2014

Ruder-Weltmeisterschaften 2014
Offizielles Logo

Die Ruder-Weltmeisterschaften 2014 wurden vom 24. bis 31. August 2014 auf der Bosbaan-Regattastrecke in Amstelveen (Niederlande) unter dem Regelwerk des Weltruderverbandes (FISA) ausgetragen. Die Regattastrecke war vorher bereits Schauplatz der Ruder-Weltmeisterschaften 1977 sowie mehrerer Austragungen der Ruder-Europameisterschaften, des Ruder-Weltcups und verschiedener Jahrgangs-Weltmeisterschaften im Rudern.

Bei der Veranstaltung wurden Ruder-Weltmeister in 27 Bootsklassen ermittelt, davon 13 für Männer, 9 für Frauen und 5 für Pararuderer. Insgesamt waren über 1100 Teilnehmer aus 60 Nationen gemeldet.[1] Das größte Aufgebot wurde von Italien (26 Bootsklassen) gestellt, gefolgt von den USA und Deutschland mit Meldungen in jeweils 25 Klassen.

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (M1x)[2] Tschechien  Tschechien
Ondřej Synek
6:37,12 Neuseeland  Neuseeland
Mahé Drysdale
6:37,85 Kuba  Kuba
Ángel Fournier
6:44,31
Doppelzweier (M2x)[3] Kroatien  Kroatien
Martin Sinković
Valent Sinković
6:00,52 Italien  Italien
Romano Battisti
Francesco Fossi
6:04,42 Australien  Australien
James McRae
Alexander Belonogoff
6:04,43
Doppelvierer (M4x)[4] Ukraine  Ukraine
Dmytro Michai
Artem Morosow
Olexander Nadtoka
Iwan Dowhodko
5:32,26 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Graeme Thomas
Sam Townsend
Charles Cousins
Peter Lambert
5:32,35 Deutschland  Deutschland
Karl Schulze
Tim Grohmann
Kai Fuhrmann
Philipp Wende
5:36,97
Zweier mit Steuermann (M2+)[5] Neuseeland  Neuseeland
Eric Murray
Hamish Bond
Caleb Shepherd (Stm.)
6:33,26 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Alan Sinclair
Scott Durant
Henry Fieldman (Stm.)
6:43,45 Deutschland  Deutschland
Peter Kluge
Alexander Egler
Jonas Wiesen (Stm.)
6:45,85
Zweier ohne Steuermann (M2-)[6] Neuseeland  Neuseeland
Eric Murray
Hamish Bond
6:09,34 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
James Foad
Matt Langridge
6:13,75 Sudafrika  Südafrika
Vincent Breet
Shaun Keeling
6:16,85
Vierer ohne Steuermann (M4-)[7] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Alex Gregory
Mohamed Sbihi
George Nash
Andrew Triggs Hodge
5:40,24 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Grant James
Michael Gennaro
Henrik Rummel
Seth Weil
5:42,90 Australien  Australien
Fergus Pragnell
Joshua Dunkley-Smith
Spencer Turrin
Alexander Lloyd
5:43,47
Achter (M8+)[8] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Nathaniel Reilly-O’Donnell
Matthew Tarrant
William Satch
Matthew Gotrel
Peter Reed
Paul Bennett
Tom Ransley
Constantine Louloudis
Phelan Hill (Stm.)
5:24,11 Deutschland  Deutschland
Max Planer
Malte Jakschik
Andreas Kuffner
Felix Drahotta
Richard Schmidt
Eric Johannesen
Maximilian Reinelt
Felix Wimberger
Martin Sauer (Stm.)
5:24,77 Polen  Polen
Zbigniew Schodowski
Mateusz Wilangowski
Marcin Brzeziński
Robert Fuchs
Krystian Aranowski
Michał Szpakowski
Mikołaj Burda
Piotr Juszczak
Daniel Trojanowski (Stm.)
5:26,90
Leichtgewichts-Einer (LM1x)[9] Italien  Italien
Marcello Miani
6:43,37 Deutschland  Deutschland
Lars Hartig
6:46,73 Schweiz  Schweiz
Michael Schmid
6:50,88
Leichtgewichts-Doppelzweier (LM2x)[10] Sudafrika  Südafrika
James Thompson
John Smith
6:05,36 Frankreich  Frankreich
Stany Delayre
Jérémie Azou
6:05,45 Norwegen  Norwegen
Kristoffer Brun
Are Strandli
6:05,79
Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x)[11] Griechenland  Griechenland
Georgios Konsolas
Spyridon Giannaros
Panagiotis Magdanis
Eleftherios Konsolas
5:42,75 Deutschland  Deutschland
Daniel Lawitzke
Max Röger
Jost Schömann-Finck
Konstantin Steinhübel
5:45,65 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Tian Bin
Wang Tiexin
Li Hui
Dong Tianfeng
5:46,69
Leichtgewichts-Zweier
ohne Steuermann
(LM2-)[12]
Schweiz  Schweiz
Simon Niepmann
Lucas Tramèr
6:22,91 Frankreich  Frankreich
Augustin Mouterde
Thomas Baroukh
6:25,02 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Sam Scrimgeour
Jonathan Clegg
6:25,48
Leichtgewichts-Vierer (LM4-)[13] Danemark  Dänemark
Kasper Winther
Jacob Larsen
Jacob Barsøe
Morten Jørgensen
5:47,15 Neuseeland  Neuseeland
James Hunter
Alistair Bond
Peter Taylor
Curtis Rapley
5:48,76 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Mark Aldred
Peter Chambers
Richard Chambers
Chris Bartley
5:49,58
Leichtgewichts-Achter (LM8+)[14] Deutschland  Deutschland
Tobias Franzmann
Simon Barr
Torben Neumann
Stefan Wallat
Daniel Wisgott
Jonas Kilthau
Sven Keßler
Can Temel
Frederik Böhm (Stm.)
5:31,29 Italien  Italien
Luca De Maria
Vincenzo Serpico
Jiri Vlcek
Leone Barbaro
Livio La Padula
Armando Dell’Aquila
Guido Gravina
Giorgio Tuccinardi
Gianluca Barattolo (Stm.)
5:33,87 Turkei  Türkei
Mert Kaan Kartal
Bayram Sonmez
Burak Ozdemir
Cem Yılmaz
Ahmet Yumrukaya
Engin Ozkan
Hüseyin Kandemir
Dogsah Boluk
Kaan Sahin (Stm.)
5:34,20

FrauenBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Einer (W1x)[15] Neuseeland  Neuseeland
Emma Twigg
7:14,95 Australien  Australien
Kim Crow
7:17,33 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Duan Jingli
7:22,57
Doppelzweier (W2x)[16] Neuseeland  Neuseeland
Fiona Bourke
Zoe Stevenson
6:38,04 Polen  Polen
Magdalena Fularczyk-Kozłowska
Natalia Madaj
6:39,36 Australien  Australien
Olympia Aldersey
Sally Kehoe
6:41,71
Doppelvierer (W4x)[17] Deutschland  Deutschland
Annekatrin Thiele
Carina Bär
Julia Lier
Lisa Schmidla
6:06,84 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Jiang Yan
Shen Xiaoxing
Lyu Yang
Zhang Xinyue
6:10,51 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Grace Latz
Tracy Eisser
Olivia Coffey
Felice Mueller
6:12,03
Zweier ohne Steuerfrau (W2-)[18] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Helen Glover
Heather Stanning
6:50,61 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Megan Kalmoe
Kerry Simmonds
6:52,87 Neuseeland  Neuseeland
Louise Trappitt
Rebecca Scown
6:54,79
Vierer ohne Steuerfrau (W4-)[19] Neuseeland  Neuseeland
Kayla Pratt
Kelsey Bevan
Grace Prendergast
Kerri Gowler
6:14,36 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Zsuzsanna Francia
Emily Regan
Tessa Gobbo
Adrienne Martelli
6:20,69 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Miao Tian
Zhang Min
He Sihui
Zhang Huan
6:23,31
Achter (W8+)[20] Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Victoria Opitz
Meghan Musnicki
Amanda Polk
Lauren Schmetterling
Grace Luczak
Caroline Lind
Eleanor Logan
Heidi Robbins
Katelin Snyder (Stf.)
5:56,83 Kanada  Kanada
Cristy Nurse
Lisa Roman
Rosanne Deboef
Natalie Mastracci
Susanne Grainger
Christine Roper
Ashley Brzozowicz
Lauren Wilkinson
Lesley Thompson-Willie (Stf.)
5:59,66 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Zhang Dan
Guo Linlin
Yi Liqin
Gao Qiuqiu
Cui Xiaotong
Ju Rui
Zhang Min
Zhang Huan
Zhao Li (Stf.)
6:00,52
Leichtgewichts-Einer (LW1x)[21] Belgien  Belgien
Eveline Peleman
7:31,31 Griechenland  Griechenland
Aikaterini Nikolaidou
7:31,73 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Kathleen Bertko
7:33,97
Leichtgewichts-Doppelzweier (LW2x)[22] Neuseeland  Neuseeland
Sophie MacKenzie
Julia Edward
6:48,56 Kanada  Kanada
Lindsay Jennerich
Patricia Obee
6:50,41 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Huang Wenyi
Pan Dandan
6:53,40
Leichtgewichts-Doppelvierer (LW4x)[23] Niederlande  Niederlande
Mirte Kraaijkamp
Elisabeth Woerner
Maaike Head
Ilse Paulis
6:15,95 Australien  Australien
Laura Dunn
Sarah Pound
Maia Simmonds
Hannah Every-Hall
6:19,54 Deutschland  Deutschland
Katrin Thoma
Judith Anlauf
Wiebke Hein
Leonie Pieper
6:22,79

PararudernBearbeiten

Bootsklasse Gold Silber Bronze
ASM1x[24] Australien  Australien
Erik Horrie
4:50,68 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Tom Aggar
4:53,41 Russland  Russland
Alexei Tschuwaschew
4:58,96
ASW1x[25] Norwegen  Norwegen
Birgit Skarstein
5:22,12 Israel  Israel
Moran Samuel
5:33,86 Weissrussland  Weißrussland
Ljudmila Wautschok
5:39,10
TAMix2x[26] Australien  Australien
Gavin Bellis
Kathryn Ross
4:02,55 Frankreich  Frankreich
Perle Bouge
Stéphane Tardieu
4:05,11 Brasilien  Brasilien
Josiane Lima
Michel Gomes Pessanha
4:07,54
LTAMix2x[27] Ukraine  Ukraine
Kateryna Morosowa
Dmytro Aleksieiev
3:28,39 Australien  Australien
Jeremy McGrath
Kathleen Murdoch
3:35,26 Frankreich  Frankreich
Guylaine Marchand
Antoine Jesel
3:36,47
LTAMix4+[28] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Grace Clough
Pamela Relph
Daniel Brown
James Fox
Oliver James (Stm.)
3:20,45 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Jaclyn Smith
Richard Vandegrift
Zachary Burns
Danielle Hansen
Jennifer Sichel (Stm.)
3:25,49 Italien  Italien
Lucilla Aglioti
Valentina Grassi
Tommaso Schettino
Omar Airolo
Giuseppe Di Capua (Stm.)
3:30,39

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Neuseeland  Neuseeland 6 2 1 9
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4 4 2 10
3 Australien  Australien 2 3 3 8
Deutschland  Deutschland 2 3 3 8
5 Ukraine  Ukraine 2 2
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 4 2 7
7 Italien  Italien 1 2 1 4
8 Griechenland  Griechenland 1 1 2
9 Norwegen  Norwegen 1 1 2
Sudafrika  Südafrika 1 1 2
Schweiz  Schweiz 1 1 2
12 Belgien  Belgien 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1
Tschechien  Tschechien 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
17 Frankreich  Frankreich 3 1 4
18 Kanada  Kanada 2 2
19 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 5 6
20 Polen  Polen 1 1 2
21 Israel  Israel 1 1
22 Weissrussland  Weißrussland 1 1
Brasilien  Brasilien 1 1
Kuba  Kuba 1 1
Russland  Russland 1 1
Turkei  Türkei 1 1
Summe 27 27 27 81

Anmerkung: In die Tabelle fließen die Ergebnisse aus allen olympischen, nichtolympischen sowie paralympischen Bootsklassen mit ein.[29]

WeltbestzeitenBearbeiten

Durch teils starke Schiebewindbedingungen konnten im Rahmen der Weltmeisterschaften gleich 14 neue Weltbestzeiten errudert werden. Dies betraf für allem den 29. August (Freitag) und den 30. August (Samstag):[30]

Andererseits sorgten die Windbedingungen auch gelegentlich für ungleiche Verhältnisse auf den sechs Bahnen der Regattastrecke.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Large entry for 2014 World Rowing Championships in Amsterdam. 13. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  2. (M1x) Men's Single Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  3. (M2x) Men's Double Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  4. (M4x) Men's Quadruple Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  5. (M2+) Men's Coxed Pair - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  6. (M2-) Men's Pair - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  7. (M4-) Men's Four - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  8. (M8+) Men's Eight - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  9. (LM1x) Lightweight Men's Single Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  10. (LM2x) Lightweight Men's Double Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  11. (LM4x) Lightweight Men's Quadruple Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2013 (englisch).
  12. (LM2-) Lightweight Men's Pair - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  13. (LM4-) Lightweight Men's Four - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  14. (LM8+) Lightweight Men's Eight - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  15. (W1x) Women's Single Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  16. (W2x) Women's Double Sculls - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  17. (W4x) Women's Quadruple Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  18. (W2-) Women's Pair - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  19. (W4-) Women's Four - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  20. (W8+) Women's Eight - Final. FISA, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  21. (LW1x) Lightweight Women's Single Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  22. (LW2x) Lightweight Women's Double Sculls - Final. FISA, 30. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (englisch).
  23. (LW4x) Lightweight Women's Quadruple Sculls - Final. FISA, 29. August 2014, abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  24. (ASM1x) AS Men's Single Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  25. (ASW1x) AS Women's Single Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  26. (TAMix2x) TA Mixed Double Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  27. (LTAMix2x) LTA Mixed Double Sculls - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  28. (LTAMix4+) LTA Mixed Coxed Four - Final. FISA, 28. August 2014, abgerufen am 28. August 2014 (englisch).
  29. Medal Table 2014 World Rowing Championships. FISA, abgerufen am 31. August 2014 (englisch).
  30. Best times: Elite. FISA, abgerufen am 6. September 2014.