Ruder-Weltmeisterschaften 2016

Ruderregatta

Die Ruder-Weltmeisterschaften 2016 fanden vom 21. bis 28. August 2016 in der niederländischen Gemeinde Zuidplas (Ortsteil Zevenhuizen) nahe der Stadt Rotterdam auf der Regattastrecke Willem-Alexander Baan statt.

Die Regattastrecke „Willem-Alexander Baan“ während des Baus im Jahr 2012

Aufgrund der im gleichen Jahr stattfindenden Olympischen Sommerspiele mit 14 Ruderwettbewerben in Rio de Janeiro wurden lediglich acht Wettbewerbe der nicht-olympischen Bootsklassen ausgetragen, davon fünf für Leichtgewichte und eine Wettbewerbsklasse des Pararuderns. Teilnahmeberechtigt war jeweils eine Mannschaft je Wettbewerbsklasse aus allen Mitgliedsverbänden des Weltruderverbandes. Gemeldet wurden für 43 verschiedene Nationen 229 Teilnehmer in 105 Mannschaften.[1]

Die Regattastrecke Willem-Alexander Baan war erstmals Schauplatz einer wichtigen internationalen Rudermeisterschaft. Sie wurde ab 2002 geplant, ab 2011 gebaut und am 26. April 2013 von ihrem Namensgeber Prinz Willem-Alexander eröffnet. Vier Tage später wurde Willem-Alexander als König der Niederlande vereidigt. Auf derselben Regattastrecke wurden zeitgleich mit den Weltmeisterschaften 2016 der offenen Altersklasse auch die Welttitelkämpfe der Junioren (U19) mit 766 gemeldeten Teilnehmern und der Senioren-B (U23) mit 901 gemeldeten Teilnehmern durchgeführt. Die zur Ermittlung der Weltmeister notwendigen knapp 400 Einzelläufe aller drei Veranstaltungen waren über acht Tage verteilt. Die Finals der Weltmeisterschaften der offenen Altersklasse wurden am Nachmittag des 27. August gerudert.

ErgebnisseBearbeiten

Hier sind die Medaillengewinner aus den A-Finals aufgelistet. Diese waren mit sechs Booten besetzt, die sich über Vor- und Hoffnungsläufe sowie Viertel- und Halbfinals für das Finale qualifizieren mussten.

MännerBearbeiten

Die Streckenlänge betrug in allen Läufen 2000 Meter.

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Leichtgewichts-Einer (LM1x)[2] Irland  Irland
Paul O’Donovan
7:32,84 Ungarn  Ungarn
Péter Galambos
7:36,95 Slowakei  Slowakei
Lukáš Babač
7:38,89
Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (LM2-)[3] Frankreich  Frankreich
Augustin Mouterde
Alexis Guerinot
7:14,18 Danemark  Dänemark
Emil Espensen
Jens Vilhelmsen
7:15,30 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Joel Cassells
Sam Scrimgeour
7:16,49
Zweier mit Steuermann (M2+)[4] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Oliver Cook
Callum McBrierty
Henry Fieldman (Stm.)
7:29,69 Kanada  Kanada
Andrew Stewart-Jones
Benjamin de Wit
Kevin Chung (Stm.)
7:32,05 Italien  Italien
Mario Paonessa
Vincenzo Capelli
Andrea Riva (Stm.)
7:32,22
Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x)[5] Deutschland  Deutschland
Patrik Stöcker
Florian Roller
Johannes Ursprung
Cedric Kulbach
6:23,09 Frankreich  Frankreich
Francois Teroin
Damien Piqueras
Maxime Demontfaucon
Morgan Maunoir
6:24,72 Griechenland  Griechenland
Georgios Konsolas
Spyridon Giannaros
Panagiotis Magdanis
Eleftherios Konsolas
6:26,58

FrauenBearbeiten

Die Streckenlänge betrug in allen Läufen 2000 Meter.

Bootsklasse Gold Silber Bronze
Leichtgewichts-Einer (LW1x)[6] Neuseeland  Neuseeland
Zoe McBride
8:28,45 Schweden  Schweden
Emma Fredh
8:29,12 Kanada  Kanada
Katherine Sauks
8:37,96
Leichtgewichts-Doppelvierer (LW4x)[7] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Brianna Stubbs
Emily Craig
Imogen Walsh
Eleanor Piggott
7:10,60 Deutschland  Deutschland
Judith Anlauf
Leonie Pieper
Lena Reuss
Katrin Thoma
7:12,45 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Xuan Xulian
Zhang Weixiao
Zhang Weimiao
Yan Xiaohua
7:21,04
Vierer ohne Steuerfrau (W4-)[8] Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Fiona Gammond
Donna Etiebet
Holly Nixon
Holly Norton
7:16,28 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Molly Bruggeman
Emily Huelskamp
Corinne Schoeller
Kristine O’Brien
7:21,53 Deutschland  Deutschland
Melanie Hansen
Ronja Schütte
Charlotte Reinhardt
Lea-Kathleen Kühne
7:26,15

PararudernBearbeiten

Die Streckenlänge betrug in allen Läufen der Pararudern-Bootsklassen 2000 Meter.

Bootsklasse Gold Silber Bronze
LTA-Doppelzweier (LTAMix2x)[9] Frankreich  Frankreich
Guylaine Marchand
Fabien Saint-Lannes
8:38,53 Osterreich  Österreich
Johanna Beyer
Rainer Putz
9:06,51 Russland  Russland
Walentina Schagot
Jewgeni Borissow
9:27,74

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 1 4
2 Frankreich  Frankreich 2 1 3
3 Deutschland  Deutschland 1 1 1 3
4 Neuseeland  Neuseeland 1 1
Irland  Irland 1 1
6 Kanada  Kanada 1 1 2
7 Schweden  Schweden 1 1
Osterreich  Österreich 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Ungarn  Ungarn 1 1
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1
12 Russland  Russland 1 1
Italien  Italien 1 1
Slowakei  Slowakei 1 1
Griechenland  Griechenland 1 1
China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1
Summe 8 8 8 24

WeblinksBearbeiten

Commons: Ruder-Weltmeisterschaften 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Entries by Event. (PDF) In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 24. August 2016 (englisch).
  2. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Leichtgewichts-Einer der Männer (LM1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  3. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann (LM2-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  4. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Zweier mit Steuermann (M2+). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  5. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Leichtgewichts-Doppelvierer der Männer (LM4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  6. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Leichtgewichts-Einer der Frauen (LW1x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  7. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Leichtgewichts-Doppelvierer der Frauen (LW4x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  8. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: Vierer ohne Steuerfrau (W4-). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).
  9. Ruder-Weltmeisterschaften 2016: LTA-Doppelzweier (Mixed) (LTAMix2x). In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016 (englisch).