Ruder-Weltmeisterschaften 1970

Ruder-Weltmeisterschaften 1970

Die Ruder-Weltmeisterschaften 1970 wurden auf dem Royal Canadian Henley Rowing Course in St. Catharines, Kanada unter dem Regelwerk des Weltruderverbandes (FISA) ausgetragen. In sieben Bootsklassen für Männer wurden dabei Ruder-Weltmeister ermittelt. Die Finals fanden am 6. September 1970 statt.[1]

ErgebnisseBearbeiten

Hier sind die Medaillengewinner aus den A-Finals aufgelistet. Diese waren mit sechs Booten besetzt, die sich über Vor- und Hoffnungsläufe sowie Halbfinals für das Finale qualifizieren mussten. Die Streckenlänge betrug in allen Läufen 2000 Meter.

Bootsklasse Gold Silber Bronze Platzierungen
Einer (M1x)[2] Argentinien  Argentinien
Alberto Demiddi
7:16,54 min
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Götz Draeger
7:18,21 min
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Jaroslav Hellebrand
7:19,37 min
4. Sowjetunion 1955  Juri Malyschew 7:19,60 min
5. Deutschland BR  Jochen Meißner 7:20,88 min
6. Italien  Giovanni Pobelli 7:24,33 min
Doppelzweier (M2x)[3] Danemark  Dänemark
Jørgen Engelbrecht
Niels Secher
6:28,68 min
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Hans-Ulrich Schmied
Joachim Böhmer
6:31,35 min
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
John Van Blom
Thomas McKibbon
6:32,68 min
4. Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6:33,56 min
5. Deutschland BR  BR Deutschland 6:33,77 min
6. Schweiz  Schweiz 6:45,57 min
Zweier ohne Steuermann (M2-)[4] Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Peter Gorny
Werner Klatt
6:57,81 min
Polen 1944  Polen
Alfons Ślusarski
Jerzy Broniec
7:00,23 min
Deutschland BR  BR Deutschland
Udo Brecht
Lutz Ulbricht
7:01,15 min
4. Sowjetunion 1955  Solowigow/Pawel Iljinski 7:03,68 min
5. Schweiz  Urs Fankhauser/Urs Bitterli 7:19,79 min
8. Niederlande  Beeneke/Steenkist 7:21,09 min
Zweier mit Steuermann (M2+)[5] Rumänien 1965  Rumänien
Ștefan Tudor
Petre Ceapura
Ladislau Lovrenschi (Stm.)
7:25,30 min
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
Hartmut Schreiber
Manfred Schmorde
Klaus-Dieter Ludwig (Stm.)
7:26,86 min
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wladimir Jeschinow
Nikolai Iwanow
Walentin Kostizin (Stm.)
7:28,22 min
4. Italien  Italien 7:32,17 min
5. Deutschland BR  BR Deutschland 7:36,36 min
6. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 7:36,97 min
Vierer ohne Steuermann (M4-)[6] Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
(SC Einheit Dresden)
Frank Forberger
Frank Rühle
Dieter Grahn
Dieter Schubert
6:23,15 min
Deutschland BR  BR Deutschland
Joachim Werner Ehrig
Peter Funnekötter
Claus Schneggenburger
Wolfgang Plottke
6:26,03 min
Danemark  Dänemark
Erik Petersen
Tom Hindsby
Kurt Helmudt
Poul Nielsen
6:29,50 min
4. Niederlande  Niederlande 6:31,86 min
5. Schweiz  Schweiz 6:33.90 min
6. Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6:36.57 min
Vierer mit Steuermann (M4+)[7] Deutschland BR  BR Deutschland
Peter Berger
Hans-Johann Färber
Gerhard Auer
Alois Bierl
Stefan Voncken (Stm.)
6:28,55 min
Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
(ASK Vorwärts Rostock)
Bernd Meerbach
Rolf Zimmermann
Jochen Mietzner
Karl-Heinz Prudöhl
Karl-Heinz Danielowski (Stm.)
6:31,32 min
Norwegen  Norwegen
Alf John Hansen
Finn Tveter
Tom Welo
Petter Wærness
Finn Aronsen (Stm.)
6:32,26 min
4. Neuseeland  Neuseeland 6:35,98 min
5. Argentinien  Argentinien 6:40,70 min
6. Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6:43,07 min
Achter (M8+)[8] Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik
(SC Dynamo Berlin)
Ernst-Otto Borchmann
Rolf Jobst
Dietrich Zander
Reinhard Gust
Eckhard Martens
Bernd Ahrendt
Klaus-Peter Foppke
Hans-Joachim Puls
Reinhard Zahn (Stm.)
5:36,2 min
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Nikolai Sumatichin
Alexander Martyschkin
Alexander Rjasankin
Wiktor Melnikow
Beniaminas Natsevicius
Mindaugas Vaitkus
Wiktor Lewschin
Alexander Wisotski
Wiktor Michejew (Stm.)
Neuseeland  Neuseeland
Warren Cole
Wybo Veldman
Murray Watkinson
John Hunter
Dick Joyce
Dudley Storey
Gary Robertson
Gilbert Cawood
Simon Dickie (Stm.)
4. Deutschland BR  BR Deutschland

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 3 4 7
2 Deutschland BR  BR Deutschland 1 1 1 3
3 Danemark  Dänemark 1 1 2
4 Argentinien  Argentinien 1 1
Rumänien 1965  Rumänien 1 1
6 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 1 1 2
7 Polen 1944  Polen 1 1
8 Norwegen  Norwegen 1 1
Neuseeland  Neuseeland 1 1
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 1
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1
Summe 7 7 7 21

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl Adam: Rudern in Deutschland: Die DDR hat die Bundesrepublik um Längen geschlagen. Die Zeit, 31. Juli 1970, abgerufen am 13. April 2013.
  2. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M1x bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  3. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M2x bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  4. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M2- bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  5. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M2+ bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  6. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M4- bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  7. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M4+ bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.
  8. sport-komplett.de: Ergebnis des Finals im M8+ bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1970 in St. Catharines, Kanada. Abgerufen am 23. April 2013.

WeblinksBearbeiten