Rosselange

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Rosselange
Rosselange (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Moselle (57)
Arrondissement Thionville
Kanton Hayange
Gemeindeverband Pays Orne Moselle
Koordinaten 49° 16′ N, 6° 4′ OKoordinaten: 49° 16′ N, 6° 4′ O
Höhe 164–331 m
Fläche 5,35 km²
Einwohner 2.650 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 495 Einw./km²
Postleitzahl 57780
INSEE-Code
Website Rosselange

Kirche Saint-Georges

Rosselange (deutsch Rosslingen) ist eine französische Gemeinde mit 2650 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Moselle in der Region Grand Est (vor 2016 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Thionville.

GeografieBearbeiten

Rosselange liegt an der Orne, etwa zwölf Kilometer südwestlich von Thionville auf einer Höhe zwischen 164 und 331 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 5,35 Quadratkilometer.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals 775 als Rocheringas erwähnt und gehört seit 1659 zu Frankreich.

Das Gemeindewappen zeigt die früheren Abhängigkeiten von Rosselange: das goldene Kreuz auf blauem Grund war das Emblem der Familie Mercy, denen der Ort gehörte; der Schlüssel symbolisiert die ehemalige Abtei von Saint-Pierremont in Avril, die das Patronat der Kirche hatte.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2019
Einwohner 5064 4485 3923 3601 3242 3101 2980 2650

VerkehrBearbeiten

Der Bahnhof Rosselange lag an der Bahnstrecke Saint-Hilaire-au-Temple–Hagondange.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Jean-Baptist Feilen (* 29. Mai 1904 in Rosslingen; † 1991) war ein deutscher kommunistischer Bergmann (KPD/SED), Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Buchenwald und Dezernatsleiter der Thüringer Landespolizei

Siehe auchBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Wappenbeschreibung auf genealogie-lorraine.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Rosselange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien