Orne (Mosel)

Nebenfluss der Mosel

Die Orne ist ein rund 86 km langer Fluss in Frankreich, der in der Region Grand Est verläuft. Sie ist ein linker und westlicher Nebenfluss der Mosel.

Orne

Verlauf der Orne

Daten
Gewässerkennzahl FRA8--0100
Lage Frankreich
Flusssystem Rhein
Abfluss über Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle im Gemeindegebiet von Ornes
49° 15′ 17″ N, 5° 26′ 55″ O
Quellhöhe ca. 278 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Richemont in die MoselKoordinaten: 49° 17′ 16″ N, 6° 10′ 55″ O
49° 17′ 16″ N, 6° 10′ 55″ O
Mündungshöhe ca. 155 m[2]
Höhenunterschied ca. 123 m
Sohlgefälle ca. 1,4 ‰
Länge 85,7 km[3]
Einzugsgebiet 1.268,2 km²[4]
Abfluss[4]
an der Mündung
MQ
12,4 m³/s
Linke Nebenflüsse Rawe, Woigot, Conroy
Rechte Nebenflüsse Eix, Yron
Kleinstädte Homécourt, Jœuf, Moyeuvre-Grande, Rombas

Der Fluss zwischen Clouange und Rombas

GeographieBearbeiten

VerlaufBearbeiten

Die Orne entspringt im Gemeindegebiet von Ornes, entwässert generell in östlicher Richtung und mündet nach 86 Kilometern im Gemeindegebiet von Richemont als linker Nebenfluss in die Mosel. Auf ihrem Weg durchquert sie die Départements Meuse, Meurthe-et-Moselle und Moselle.

ZuflüsseBearbeiten

Zuflüsse der Orne größer 10 km[Z 1]
Name GKZ Lage Länge
in km
EZG
in km²
MQ
in m³/s
Mündungs­ort Mündungs­höhe
in m


Ruisseau de Vaux A8010620[Z 2] rechts 013,8000 0054,0000 0000,5500 bei Foameix-Ornel 20200000
Ruisseau de Tavannes A8020400[Z 3] rechts 013,4000   bei Étain 20000000
Ruisseau d'Eix A8030310[Z 4] rechts 015,2000   südlich von Warcq 19500000
Le Braquemis Rupt A8030900[Z 5] rechts 012,3000   östlich von Gussainville 19400000
Ruisseau du Moulin de Darmont A8040310[Z 6] links0 013,5000 0035,0000 0000,2900 zwischen Gussainville und Buzy 19400000
Ruisseau de Butel A8050850[Z 7] rechts 012,6000   bei Parfondrupt 19300000
Ruisseau le Grijolot A8070360[Z 8] links0 011,3000   in Conflans-en-Jarnisy 18600000
L'Yron A81-0200[Z 9] rechts 037,4000 0380,0000 0003,7400 an der Grenze zwischen Conflans-en-Jarnisy und Jarny 18500000
Ruisseau du Fond de la Cuve A8200310[Z 10] rechts 012,5000   in Jarny 18500000
Le Rawé A8220300[Z 11] links0 018,0000 0078,4000   östlich von Valleroy 18000000
Le Woigot A83-0200[Z 12] links0 020,6000 0084,6000   bei Auboué 17800000
Le Conroy A84-0200[Z 13] links0 020,9000 0082,5000   bei Moyeuvre-Grande 16800000
L'Orne[Z 14] A8--0100 085,7000 1.268,2000 0012,4000 nordöstlich von Richemont 15500000

Anmerkungen zur Tabelle

  1. Längenangaben nach SANDRE, Einzugsgebiete und Abflusswerte nach Débits caractéristiques de l’Orne
  2. Ruisseau de Vaux
  3. Ruisseau de Tavannes
  4. Ruisseau d'Eix
  5. Le Braquemis Rupt
  6. Ruisseau du Moulin de Darmont
  7. Ruisseau de Butel
  8. Ruisseau le Grijolot
  9. L'Yron
  10. Ruisseau du Fond de la Cuve
  11. Le Rawé
  12. Le Woigot
  13. Le Conroy
  14. Die Daten der Orne zum Vergleich

Orte am FlussBearbeiten

(Reihenfolge in Fließrichtung)

HydrologieBearbeiten

An der Mündung der Orne in die Mosel beträgt die mittlere Abflussmenge (MQ) 12,4 m³/s; das Einzugsgebiet umfasst hier 1.268,2 km². Für den Pegel Rosselange wurde über einen Zeitraum von 53 Jahren (1967–2020) die durchschnittliche jährliche Abflussmenge der Orne berechnet.[5] An dieser Stelle liegen bergwärts schon etwa 1.226 km² und damit etwa 97 % des gesamten Einzugsgebietes.

Im langjährigen Mittel beträgt die jährliche durchschnittliche Abflussmenge 12,00 m³/s. Die höchsten Wasserstände werden in den Wintermonaten Dezember bis März gemessen. Die Abflussmenge erreicht dabei mit 26,10 m³/s im Februar ihr Maximum. Von April an geht die Schüttung Monat für Monat merklich zurück und fällt im August und September mit 2,62 m³/s auf ihren niedrigsten Stand, um danach wieder bis Dezember von Monat zu Monat anzusteigen.

Der monatliche mittlere Abfluss (MQ) der Orne in m³/s,
an der hydrologischen Station Rosselange
Daten aus den Werten der Jahre 1967–2020 berechnet

WeblinksBearbeiten

Commons: Orne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quelle geoportail.gouv.fr
  2. Mündung geoportail.gouv.fr
  3. Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Orne bei SANDRE (französisch), abgerufen am 27. Oktober 2020.
  4. a b Débits caractéristiques de l’Orne (PDF; 28 kB)
  5. Banque Hydro – Station A8431010 L'Orne à Rosselange

Siehe auchBearbeiten

Liste von Zuflüssen der Mosel