Mikkel Jensen

dänischer Automobilrennfahrer

Mikkel Jensen (* 31. Dezember 1994) ist ein dänischer Automobilrennfahrer. Er gewann 2014 die ADAC Formel Masters. 2015 und 2016 trat er in der europäischen Formel-3-Meisterschaft an.

Mikkel Jensen in Spa-Francorchamps in der europäischen Formel-3-Meisterschaft 2015

KarriereBearbeiten

Jensen begann seine Motorsportkarriere 2007 im Kartsport, in dem er bis 2012 aktiv blieb. 2013 wechselte Jensen in den Formelsport und erhielt beim von Motopark Academy betreuten Lotus-Team ein Cockpit in der ADAC Formel Masters. Während seine Teamkollegen Indy Dontje und Beitske Visser, die bereits im zweiten Jahr waren, Rennen gewannen, war ein zweiter Platz Jensens bestes Ergebnis. Er beendete die Saison auf dem zehnten Gesamtrang. 2014 bestritt Jensen seine zweite Saison in der ADAC Formel Masters für Neuhauser Racing.[1] Er gewann zehn von 24 Rennen und stand insgesamt 17-mal auf dem Podium. Mit 377 zu 262 gewann er die Meisterschaft vor Maximilian Günther. Sein Teamkollege Tim Zimmermann wurde mit 224 Punkten Dritter.[2]

2015 wechselte Jensen zu Mücke Motorsport in die europäische Formel-3-Meisterschaft.[3] Mit einem zweiten Platz als bestem Ergebnis beendete er die Saison auf dem neunten Gesamtrang. 2016 blieb Jensen bei Mücke Motorsport in der europäischen Formel-3-Meisterschaft.[4] Ein dritter Platz war seine einzige Podest-Platzierung und er wurde Zwölfter in der Fahrerwertung.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der ADAC-Formel-MastersBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2013 Lotus Deutschland  OSC Belgien  SPA Deutschland  SAC Deutschland  NÜR Osterreich  SPI Deutschland  LAU Slowakei  SVK Deutschland  HOC 94 10.
11 13 DNF 9 7 2 11 3 8 11 7 5 DNF 4 DNF DNF 6 6 8 10 18 9 6 6
2014 Neuhauser Racing Deutschland  OSC Niederlande  ZAN Deutschland  LAU Osterreich  SPI Slowakei  SVK Deutschland  NÜR Deutschland  SAC Deutschland  HOC 377 1.
1 2 5 1 4 4 3 3 DNF 1 1 2 1 2 DNF 1 7 1 1 1 4 3 1 3

Einzelergebnisse in der europäischen Formel-3-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 Punkte Rang
2015 kfzteile24 Mücke Motorsport Mercedes Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  HO1 Frankreich  PAU Italien  MNZ Belgien  SPA Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Osterreich  SPI Portugal  POR Deutschland  NÜR Deutschland  HO2 117,5 9.
13 10 10 7 11 4 7 12 9 2 3 DNF 7 DNF DNF 12 6 5 8 18 DNF 10 9 13 8 9 DNS 5 10 DNF 19 5 8
2016 kfzteile 24 Mücke Motorsport Mercedes Frankreich  LEC Ungarn  HUN Frankreich  PAU Osterreich  SPI Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Deutschland  HOC       107 12.
13 4 4 10 7 11 6 8 5 5 5 DNF 7 8 DNF 15 13 12 DNF 3 9 15 13 17 11 10 7 DNF 15 DNS      

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2020 Russland  G-Drive Racing Aurus 01 Russland  Roman Russinow Frankreich  Jean-Éric Vergne Rang 9
2021 Schweiz  Kessel Racing Ferrari 488 GTE Evo Japan  Takeshi Kimura Australien  Scott Andrews Ausfall Elektrik
2022 Schweiz  Kessel Racing Ferrari 488 GTE Evo Japan  Takeshi Kimura Danemark  Frederik Schandorff Rang 45

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2020 Vereinigte Staaten  Starworks Motorsport Oreca 07 Kanada  John Farano Danemark  David Heinemeier Hansson Rang 10
2021 Vereinigte Staaten  PR1 Mathiasen Motorsports Oreca LMP2 07 Vereinigte Staaten  Scott Huffaker Vereinigte Staaten  Ben Keating Rang 6 und Klassensieg
2022 Vereinigte Staaten  PR1 Mathiasen Motorsports Oreca 07 Vereinigte Staaten  Scott Huffaker Vereinigte Staaten  Ben Keating Rang 7 und Klassensieg

Einzelergebnisse in der FIA-Langstrecken-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8
2019/20 G-Drive Racing Aurus 01 Vereinigtes Konigreich  SIL Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH Vereinigte Staaten  AUS Belgien  SPA Frankreich  LEM Bahrain  BAH
9
2021 Kessel Racing Ferrari 488 GTE Belgien  SPA Portugal  POR Italien  MON Frankreich  LEM Bahrain  BAH Bahrain  BAH
22 DNF 26 23
2022 Kessel Racing
Peugeot Sport
Ferrari 488 GTE
Peugeot 9X8
Vereinigte Staaten  SEB Belgien  SPA Frankreich  LEM Italien  MON Japan  FUJ Bahrain  BAH
45 DNF 4

WeblinksBearbeiten

Commons: Mikkel Jensen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuhauser Racing startet mit Mikkel Jensen. motorsport-xl.de, 17. März 2014, abgerufen am 20. Januar 2015.
  2. Mikkel Jensen ist Formel Masters-Meister 2014. motorsport-xl.de, 20. September 2014, abgerufen am 20. Januar 2015.
  3. Valentin Khorounzhiy: Mikkel Jensen confirms FIA F3 move with Mucke. paddockscout.com, 9. Januar 2015, abgerufen am 20. Januar 2015 (englisch).
  4. Marcus Simmons: Mercedes protege Mikkel Jensen stays with Mucke in European F3. autosport.com, 2. Februar 2016, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).