Hauptmenü öffnen

Die ADAC Formel Masters 2013 war die sechste Saison der ADAC Formel Masters. Es wurden acht Rennwochenenden mit je drei Rennen ausgetragen. Die Saison begann am 27. April in Oschersleben und endete am 29. September in Hockenheim. Der Belgier Alessio Picariello gewann vorzeitig den Meistertitel.

Teams und FahrerBearbeiten

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Deutschland  Lotus 2 Sudafrika  Callan O'Keeffe 1–8
3 Danemark  Mikkel Jensen 1–8
4 Niederlande  Beitske Visser 1–8
5 Niederlande  Indy Dontje 1–8
Osterreich  Neuhauser Racing 6 Deutschland  Marvin Dienst 1–8
7 Danemark  Nicolas Beer 1–8
8 Osterreich  Stefan Riener 1–8
Deutschland  ADAC Berlin–Brandenburg e.V. 9 Deutschland  Maximilian Günther 1–8
10 Deutschland  Kim-Luis Schramm 1–8
11 Deutschland  Hendrik Grapp 1–8
14 Schweiz  Giorgio Maggi 1–8
15 Belgien  Alessio Picariello 1–8
Deutschland  Schiller Motorsport 16 Deutschland  Jason Kremer 1–8
17 Deutschland  Fabian Schiller 1–8
Deutschland  KSW Motorsport 19 Deutschland  Kim-Alexander Giersiepen 1–3
20 Deutschland  Martin Gatz 1–3, 6–8
Deutschland  JBR Motorsport & Engineering 19 Deutschland  Kim-Alexander Giersiepen 4–8
22 Deutschland  Benedikt Gentgen 1–8
23 Deutschland  Hannes Utsch 1–8
29 Deutschland  Marcel Lenerz 6, 8
Deutschland  Team KUG Motorsport 24 Niederlande  Stéphane Kox 1–8
26 Schweiz  Ralph Boschung 1–8
27 Deutschland  Florian Herzog 1–3
Osterreich  HS Engineering 28 Kuwait  Zaid Ashkanani 5

RennkalenderBearbeiten

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 27. April Deutschland  Oschersleben Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Hendrik Grapp Danemark  Nicolas Beer
02. 28. April Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Jason Kremer Deutschland  Maximilian Günther
03. Niederlande  Indy Dontje Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Marvin Dienst
04. 11. Mai Belgien  Spa Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Jason Kremer Deutschland  Maximilian Günther
05. 12. Mai Belgien  Alessio Picariello Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Maximilian Günther
06. Deutschland  Jason Kremer Danemark  Mikkel Jensen Schweiz  Ralph Boschung
07. 08. Juni Deutschland  Hohenstein-Ernstthal Deutschland  Hendrik Grapp Deutschland  Maximilian Günther Niederlande  Indy Dontje
08. 09. Juni Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Marvin Dienst Danemark  Mikkel Jensen
09. Niederlande  Beitske Visser Deutschland  Hendrik Grapp Deutschland  Jason Kremer
10. 03. August Deutschland  Nürburg Belgien  Alessio Picariello Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Maximilian Günther
11. 04. August Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Maximilian Günther Schweiz  Ralph Boschung
12. Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Marvin Dienst Belgien  Alessio Picariello
13. 10. August Osterreich  Spielberg Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Jason Kremer Danemark  Nicolas Beer
14. 11. August Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Maximilian Günther Deutschland  Jason Kremer
15. Niederlande  Indy Dontje Deutschland  Kim-Luis Schramm Deutschland  Maximilian Günther
16. 31. August Deutschland  Klettwitz Deutschland  Maximilian Günther Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Jason Kremer
17. 01. September Deutschland  Maximilian Günther Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Marvin Dienst
18. Deutschland  Fabian Schiller Osterreich  Stefan Riener Schweiz  Ralph Boschung
19. 14. September Slowakei  Slovakiaring Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Marvin Dienst Schweiz  Ralph Boschung
20. 15. September Deutschland  Marvin Dienst Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Jason Kremer
21. Schweiz  Ralph Boschung Deutschland  Marvin Dienst Niederlande  Beitske Visser
22. 28. September Deutschland  Hockenheim Belgien  Alessio Picariello Deutschland  Maximilian Günther Schweiz  Ralph Boschung
23. 29. September Belgien  Alessio Picariello Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Marvin Dienst
24. Danemark  Nicolas Beer Deutschland  Jason Kremer Niederlande  Indy Dontje

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Rennen 1 & 2 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1
Rennen 3 15 10 8 7 6 5 4 3 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Deutschland  OSC Belgien  SPA Deutschland  SAC Deutschland  NÜR Osterreich  SPI Deutschland  LAU Slowakei  SVK Deutschland  HOC Punkte
R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3
1 Belgien  A. Picariello 1 1 4 1 1 DNF 6 1 7 1 1 3 1 1 DNF 2 2 13 1 2 16 1 1 4 388
2 Deutschland  M. Günther 5 3 5 3 3 6 2 16 13 3 2 4 4 2 3 1 1 7 DNF DNF 7 2 DNF 9 240
3 Deutschland  J. Kremer 12 2 6 2 4 1 4 6 3 5 19 11 2 3 9 3 DNF 4 4 3 4 6 4 2 227
4 Danemark  N. Beer 3 4 2 4 2 4 5 15 9 2 8 1 3 10 4 4 4 DSQ 18 6 9 4 2 1 217
5 Deutschland  M. Dienst 7 5 3 11 5 DNF 9 2 5 7 5 2 7 12 6 15 3 5 2 1 2 DNF 3 DNF 186
6 Niederlande  I. Dontje 4 7 1 8 10 5 3 4 6 8 9 6 6 5 1 10 9 10 9 8 6 10 7 3 152
7 Schweiz  R. Boschung 10 11 8 6 13 3 DNF DNF 14 4 3 7 DNF DNF 8 6 5 3 3 4 1 3 DNF 5 143
8 Niederlande  B. Visser 8 9 9 DNF 16 8 14 7 1 9 4 9 DNF 6 18 5 DNF 8 5 5 3 7 5 7 117
9 Deutschland  H. Grapp 2 6 19 5 6 7 1 5 2 6 17 DNF 14 15 16 9 12 9 16 DNF 10 14 DNS DNS 106
10 Danemark  M. Jensen 11 13 DNF 9 7 2 11 3 8 11 7 5 DNF 4 DNF DNF 6 6 8 10 18 9 6 6 94
11 Deutschland  F. Schiller 19 10 10 7 9 DNF 8 10 12 19 18 8 DNF 8 5 7 7 1 DNF 7 5 5 DNF 8 82
12 Osterreich  S. Riener 9 15 17 10 12 DSQ DNF DNF 11 10 6 13 5 9 7 8 8 2 6 16 17 8 9 EX 60
13 Sudafrika  C. O'Keeffe 6 8 7 12 8 10 16 DNF 15 12 10 10 9 DNF 10 12 10 17 7 11 DNF 12 15 10 35
14 Deutschland  K. Schramm DNS 12 11 13 DNS 11 13 9 10 13 11 DNF 8 7 2 14 11 11 10 DNF 11 13 DNF 12 24
15 Deutschland  F. Herzog 13 DNS DNS 19 11 13 7 8 4 17
16 Niederlande  S. Kox 17 14 12 DNF 19 9 12 14 17 16 12 12 13 11 13 16 14 12 11 9 8 16 10 11 10
17 Deutschland  B. Gentgen 16 16 14 14 14 14 15 11 DNS 14 13 DNF 10 13 11 11 13 19 15 12 12 11 8 DNF 5
18 Deutschland  K. Giersiepen 20 DNF 16 17 17 12 10 DNF 18 18 15 15 11 14 12 13 15 18 14 15 13 15 DNF 13 1
19 Deutschland  H. Utsch 14 DNF 15 18 15 16 DNS DNS DNS 17 14 14 15 18 17 DNF 18 DNF 12 DNF DNS 17 11 17 0
20 Schweiz  G. Maggi 15 DNS 13 16 18 15 17 12 16 15 16 16 16 17 15 18 17 14 13 14 15 19 12 15 0
21 Kuwait  Z. Ashkanani 12 16 14 0
22 Deutschland  M. Gatz 18 17 18 15 DNS 17 18 13 DNS DNF 16 15 17 13 14 DNF 14 14 0
23 Deutschland  M. Lenerz 17 19 16 18 13 16 0
Pos. Fahrer R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 R1 R2 R3 Punkte
Deutschland  OSC Belgien  SPA Deutschland  SAC Deutschland  NÜR Osterreich  SPI Deutschland  LAU Slowakei  SVK Deutschland  HOC
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
Kursiv Schnellste Rennrunde