Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele 2014

Wikimedia-Liste

Diese Tabelle zeigt den Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele 2014. Die Platzierungen sind nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert, gefolgt von der Anzahl der Silber- und Bronzemedaillen. Dies entspricht dem System, das vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verwendet wird.

MedaillenspiegelBearbeiten

Die Tabelle zeigt den Stand 29. März 2019 nach der nachträglichen Aberkennung von Medaillen und nachfolgender Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs. Ursprünglich war Russland mit 13 Gold-, elf Silber- und neun Bronzemedaillen auf Platz 1, nach Aberkennung von drei Gold-, fünf Silber- und einer Bronzemedaillen jedoch zwischenzeitlich auf dem dritten Platz. Ein Großteil der Russland aberkannten Medaillen sind den Sportlern nach Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs vom 1. Februar 2018 wieder zuerkannt worden.[1] Soweit fehlen in den Ergebnislisten des IOC noch eine Silbermedaille (4 × 6 km Biathlonstaffel Damen), die noch nicht korrigiert wurden.

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland  Russland 11 10 9 30
2 Norwegen  Norwegen 11 5 10 26
3 Kanada  Kanada 10 10 5 25
4 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 9 9 10 28
5 Niederlande  Niederlande 8 7 9 24
6 Deutschland  Deutschland 8 6 5 19
7 Schweiz  Schweiz 7 2 2 11
8 Weissrussland  Weißrussland 5 1 6
9 Osterreich  Österreich 4 8 5 17
10 Frankreich  Frankreich 4 4 7 15
11 Polen  Polen 4 1 1 6
12 China Volksrepublik  Volksrepublik China 3 4 2 9
13 Korea Sud  Südkorea 3 3 2 8
14 Schweden  Schweden 2 7 6 15
15 Tschechien  Tschechien 2 4 2 8
16 Slowenien  Slowenien 2 2 4 8
17 Japan  Japan 1 4 3 8
18 Finnland  Finnland 1 3 1 5
19 Lettland  Lettland 1 1 3 5
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1 3 5
21 Ukraine  Ukraine 1 1 2
22 Slowakei  Slowakei 1 1
23 Italien  Italien 2 6 8
24 Australien  Australien 2 1 3
25 Kroatien  Kroatien 1 1
26 Kasachstan  Kasachstan 1 1
Gesamt1 99 96 99 294
1 In der Abfahrt der Frauen (Ski Alpin) wurden zwei Goldmedaillen, jedoch keine Silbermedaille vergeben.
1 Im Super-G der Männer (Ski Alpin) wurden zwei Bronzemedaillen vergeben.

Aberkennung von Medaillen durch Doping-AffäreBearbeiten

Infolge des Bekanntwerdens des systematischen Staatsdopings Russlands wurden einige russischen Athleten aus den Ergebnislisten gestrichen und ihre gewonnenen Medaillen aberkannt.

  • Der russische Olympiasieger und Silbermedaillengewinner Alexander Legkow wurde nachträglich wegen Dopings disqualifiziert.[2] Am 1. Februar 2018 widerrief der Internationale Sportgerichtshof CAS diese Entscheidung und Alexander Legkow erhielt seine Medaille zurück.[3]
  • Der russische doppelte Olympiazweite Maxim Wylegschanin wurde nachträglich wegen Dopings disqualifiziert.[4] Am 1. Februar 2018 entschied sich der CAS jedoch gegen die Aberkennung der Silbermedaille.[5]
  • Dem russischen Zweier-Bob-Team mit Alexander Subkow und Alexei Wojewoda und dem Vierer-Bob-Team wurden am 24. November 2017 die Goldmedaillen wegen Dopingvergehen entzogen.[6]
  • Im Skeleton wurden der russische Olympiasieger Alexander Tretjakow und die Bronzemedaillengewinnerin Jelena Nikitina nachträglich wegen Dopings disqualifiziert.[7]
  • Den russischen Biathletinnen Olga Wiluchina und Jana Romanowa wurden wegen Dopings ihre Silbermedaillen aberkannt.[8]
  • Der russischen Eisschnellläuferin Olga Fatkulina wurde ihre Silbermedaille am 24. November 2017 wegen Dopings aberkannt.[9]
  • Am 22. Dezember hat das IOC weitere zwei Medaillen Russlands aberkannt, im Rennrodeln beim Männer-Einzel und bei der Teamstaffel.[10]
Ursprünglicher Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
1 Russland  Russland 13 11 9 33
2 Norwegen  Norwegen 11 5 10 26
3 Kanada  Kanada 10 10 5 25
4 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 9 7 12 28
5 Niederlande  Niederlande 8 7 9 24
6 Deutschland  Deutschland 8 6 5 19
7 Schweiz  Schweiz 6 3 2 11
8 Weissrussland  Weißrussland 5 1 6
9 Osterreich  Österreich 4 8 5 17
10 Frankreich  Frankreich 4 4 7 15
11 Polen  Polen 4 1 1 6
12 China Volksrepublik  Volksrepublik China 3 4 2 9
13 Korea Sud  Südkorea 3 3 2 8
14 Schweden  Schweden 2 7 6 15
15 Tschechien  Tschechien 2 4 2 8
16 Slowenien  Slowenien 2 2 4 8
17 Japan  Japan 1 4 3 8
18 Finnland  Finnland 1 3 1 5
19 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1 2 4
20 Ukraine  Ukraine 1 1 2
21 Slowakei  Slowakei 1 1
22 Italien  Italien 2 6 8
23 Lettland  Lettland 2 2 4
24 Australien  Australien 2 1 3
25 Kroatien  Kroatien 1 1
26 Kasachstan  Kasachstan 1 1
Gesamt1 99 97 99 295

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.tas-cas.org/fileadmin/user_upload/Media_Release__decision_RUS_IOC_.pdf
  2. IOC sanctions two Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: Olympic News. Abgerufen 2. November 2017.
  3. https://www.olympic.org/sochi-2014/cross-country-skiing/50km-men.
  4. olympic.org. In: Olympic News. Abgerufen 9. November 2017.
  5. https://www.olympic.org/sochi-2014/cross-country-skiing/team-sprint-men
  6. Subkow wird Olympiasieg aberkannt - Hefti erbt wohl | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 24. November 2017, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 24. November 2017]).
  7. IOC sanctions four Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: International Olympic Committee. 23. November 2017 (olympic.org [abgerufen am 24. November 2017]).
  8. IOC sanctions five Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: International Olympic Committee. 27. November 2017 (olympic.org).
  9. IOC sanctions four Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: International Olympic Committee. 24. November 2017 (olympic.org [abgerufen am 6. Dezember 2017]).
  10. olympic.org