Hauptmenü öffnen

Ewiger Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele

Olympische Ringe

Der Ewige Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele zeigt, welches Land bei allen Olympischen Winterspielen absolut gesehen die meisten Medaillen erringen konnte. Bisher wurden bei 23 Winterspielen insgesamt 3167 Medaillen in Sportwettbewerben vergeben. Dabei konnten 39 verschiedene Mannschaften Medaillen erringen. Auszeichnungen bei den Kunstwettbewerben, beim Bergsteigerpreis „Prix olympique d’alpinisme“ und beim Aeronautischen Preis („Prix áeronautique“)[1] sind hierbei nicht berücksichtigt.

Die Platzierungen sind nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert, gefolgt von der Anzahl der Silber- und Bronzemedaillen. Haben zwei oder mehr Länder eine identische Medaillenbilanz, werden sie alphabetisch nach dem IOC-Kürzel geordnet auf dem gleichen Rang geführt. Dies entspricht dem System, das vom IOC beim Medaillenspiegel für einzelne Olympische Spiele verwendet wird. Ein „ewiger“ Medaillenspiegel wird dagegen vom IOC nicht summiert.

Inhaltsverzeichnis

Ewiger Medaillenspiegel der Olympischen WinterspieleBearbeiten

Beim Ewigen Medaillenspiegel ist zu berücksichtigen, dass in der Zeit von 1968 bis 1988 die Ergebnisse zweier teilnehmender Nationen (BRD & DDR) unter einer (Deutschland  Deutschland) zusammengefasst sind und somit nicht mit denen der anderen Nationen vergleichbar sind. Durch diese nachträgliche Addition wird die Begrenzung der Team-/Athletenanzahl pro Nation umgangen. So gab es beispielsweise beim Rennrodeln 1988 in Calgary drei deutsche Medaillen im Doppelsitzer, wobei nur zwei Schlitten pro Nation zugelassen waren.

(Stand: 3. April 2019)

Platz Kürzel Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt Liste
1 GER Deutschland  Deutschland[2] 150 145 113 408 Liste
2 RUS Russland  Russische Föderation[3] 136 108 111 355 Liste
3 NOR Norwegen  Norwegen 132 125 111 368 Liste
4 USA Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 105 112 87 304 Liste
5 CAN Kanada  Kanada 73 64 62 199 Liste
6 AUT Osterreich  Österreich 64 81 87 232 Liste
7 SWE Schweden  Schweden 57 46 55 158 Liste
8 SUI Schweiz  Schweiz 55 45 52 152 Liste
9 NED Niederlande  Niederlande 45 44 41 130 Liste
10 FIN Finnland  Finnland 43 62 61 166 Liste
11 ITA Italien  Italien 40 36 48 124 Liste
12 FRA Frankreich  Frankreich 36 35 52 123 Liste
13 KOR Korea Sud  Südkorea 31 25 14 70 Liste
14 JPN Japan  Japan 14 22 22 58 Liste
15 CHN China Volksrepublik  Volksrepublik China 13 28 21 62 Liste
16 CZE Tschechien  Tschechische Republik[4] 11 19 26 56 Liste
17 GBR Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 11 4 17 32 Liste
18 BLR Weissrussland  Weißrussland 8 5 5 18 Liste
19 POL Polen  Polen 7 7 8 22 Liste
20 AUS Australien  Australien 5 5 5 15 Liste
21 CRO Kroatien  Kroatien 4 6 1 11 Liste
22 EST Estland  Estland 4 2 1 7 Liste
23 SVK Slowakei  Slowakei 3 4 1 8 Liste
24 UKR Ukraine  Ukraine 3 1 4 8 Liste
25 SLO Slowenien  Slowenien 2 5 10 17 Liste
26 LIE Liechtenstein  Liechtenstein 2 2 6 10 Liste
27 LAT Lettland  Lettland 1 3 5 9 Liste
28 KAZ Kasachstan  Kasachstan 1 3 4 8 Liste
29 HUN Ungarn  Ungarn 1 2 4 7 Liste
30 BEL Belgien  Belgien 1 2 3 6 Liste
BUL Bulgarien  Bulgarien 1 2 3 6 Liste
32 ESP Spanien  Spanien 1 3 4 Liste
33 UZB Usbekistan  Usbekistan 1 1 Liste
34 YUG Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 3 1 4 Liste
35 LUX Luxemburg  Luxemburg 2 2 Liste
36 NZL Neuseeland  Neuseeland 1 2 3 Liste
37 PRK Korea Nord  Nordkorea 1 1 2 Liste
38 DEN Danemark  Dänemark 1 1 Liste
39 ROU Rumänien  Rumänien 1 1 Liste
Summe 1061 1058 1048 3167

Der russische Olympiasieger Alexander Legkow wurde nachträglich wegen Dopings disqualifiziert.[5] Am 1. Februar 2018 entschied der CAS sich gegen die Aberkennung der Goldmedaille des Russen Legkow.[6] Den russischen Biathletinnen Olga Wiluchina und Jana Romanowa wurden wegen Dopings ihre Silbermedaillen aberkannt.[7]

Derzeitige Mannschaften angetreten als und EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aeronautischen Preis auf www.olympia-lexikon.de
  2. (Stand: 25. Februar 2018)
    Kürzel Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
    GER GER Deutsches Reich /Deutsches Reich NS  Deutsches Reich (1928–1936) 3 3 3 9
    GER (West-) Deutschland  (West-)Deutschland (1952) 3 2 2 7
    EUA Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 /Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland (1956–1964) 8 6 5 19
    FRG __Deutschland BR /Deutschland BR  BR Deutschland (1968–1988) 11 15 13 39
    GDR __Deutschland Demokratische Republik 1968 /Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik (1968–1988) 39 36 35 110
    GER Deutschland  Deutschland (seit 1992) 86 83 55 224
  3. (Stand: 25. Februar 2018)
    Kürzel Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
    RUS URS Sowjetunion  Sowjetunion (1956–1988) 78 57 59 194
    EUN Vereintes Team  Vereintes Team (1992) 9 6 8 23
    RUS Russland  Russische Föderation (1994–2014) 47 39 35 121
    OAR Olympia  Olympische Athleten aus Russland (2018) 2 6 9 17
  4. (Stand: 25. Februar 2018)
    Kürzel Mannschaft Gold Silber Bronze Gesamt
    CZE TCH Tschechoslowakei  Tschechoslowakei (1928–1992) 2 8 15 25
    CZE Tschechien  Tschechische Republik (seit 1994) 9 11 11 31
  5. IOC sanctions two Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: Olympic News. Abgerufen 2. November 2017.
  6. TEAM SPRINT MEN, auf olympic.org, abgerufen am 26. Februar 2018
  7. IOC sanctions five Russian athletes as part of Oswald Commission findings. In: International Olympic Committee. 27. November 2017 (olympic.org).

Beste Platzierungen der Länder ohne MedaillenBearbeiten

Folgende Tabelle ist weniger als eine Rangfolge, sondern mehr als eine Auflistung der jemals erreichten höchsten Platzierung einer Nation bei Olympischen Winterspielen zu verstehen. Eine Vergleichbarkeit ist nur bedingt gegeben, da beispielsweise der 20. Platz von Nigeria im Zweier-Bob der Frauen ein letzter Platz war und andererseits der Äthiopier Robel Teklemariam auf seinem 83. Platz im Skilanglauf noch 16 andere Athleten hinter sich ließ.

Pl. Land Jahr Sportart, Disziplin Athleten G.
04 Argentinien  Argentinien 1928 Bobsport, Vierer m
Irland  Irland 2002 Skeleton Baron Clifton Wrottesley m
05 Litauen  Litauen 2002 Eiskunstlauf, Eistanz Margarita Drobiazko, Povilas Vanagas p
06 Israel  Israel 2002 Eiskunstlauf, Eistanz Galit Chait, Sergei Sachnowski p
08 Moldau Republik  Moldau 2006 Biathlon, 15 km Natalia Levcencova f
09 Brasilien  Brasilien 2006 Snowboard, Boardercross Isabel Clark f
Jamaika  Jamaika 2010 Freestyle-Skiing, Skicross Errol Kerr m
10 Georgien  Georgien 2006 Eiskunstlauf, Einzel Elene Gedewanischwili f
11 Chile  Chile 1998 Ski alpin, Kombination Thomás Grob m
Island  Island 1952 Langlauf, 4 × 10 km Staffel m
Mexiko  Mexiko 1928 Bobsport, Vierer m
12 Aserbaidschan  Aserbaidschan 2014 Eiskunstlauf, Eistanz p
Monaco  Monaco 2006 Bobsport, Zweier m
13 Griechenland  Griechenland 2002 Skeleton Cindy Ninos f
Sudafrika  Südafrika 1960 Eiskunstlauf, Paarlauf p
14 Serbien  Serbien 2018 Ski alpin, Kombination Nevena Ignjatović f
15 Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 1988 Bobsport, Zweier m
Turkei  Türkei 1968 Langlauf, 4 × 10 km Staffel m
16 Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 1988 Rennrodeln, Einsitzer Anne Abernathy f
17 Paraguay  Paraguay 2014 Freestyle-Skiing, Slopestyle Julia Marino f
18 Andorra  Andorra 2014 Ski alpin, Kombination Mireia Gutiérrez f
Hongkong  Hongkong 2006 Shorttrack, 1000 m Han Yueshuang f
19 Armenien  Armenien 1998 Eiskunstlauf, Paarlauf p
1998 Freestyle-Skiing, Buckelpiste Armen Rafayelyan m
Bermuda  Bermuda 2006 Skeleton Patrick Singleton m
Libanon  Libanon 1980 Ski alpin, Slalom Farida Rahmeh f
Philippinen  Philippinen 2014 Eiskunstlauf, Einzel Michael Christian Martinez m
20 Kolumbien  Kolumbien 2018 Eisschnelllauf, 500 m Pedro Causil m
Mongolei  Mongolei 1964 Eisschnelllauf, 3000 m Tsedenjavyn Lkhamjav f
Nigeria  Nigeria 2018 Bobsport, Zweier f
2018 Skeleton Simidele Adeagbo f
21 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 1998 Ski alpin, Abfahrt Enis Bećirbegović m
Zypern Republik  Zypern 1984 Ski alpin, Slalom Lina Aristodimou f
Portugal  Portugal 1998 Freestyle-Skiing, Aerials Mafalda Pereira f
24 Uruguay  Uruguay 1998 Ski alpin, Slalom Gabriel Hottegindre m
25 Indien  Indien 2006 Rennrodeln, Einsitzer Shiva Keshavan m
Malaysia  Malaysia 2018 Eiskunstlauf, Einzel Julian Yee m
Puerto Rico  Puerto Rico 1994 Bobsport, Vierer m
Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 2002 Bobsport, Vierer m
27 Guatemala  Guatemala 1988 Ski alpin, Slalom Fiamma Smith f
Jungferninseln Britische  Britische Jungferninseln 2014 Freestyle-Skiing, Halfpipe Peter Crook m
28 Singapur  Singapur 2018 Shorttrack, 1500 m Cheyenne Goh f
Venezuela  Venezuela 1998 Rennrodeln, Einsitzer Iginia Boccalandro f
29 Niederlandische Antillen  Niederländische Antillen 1988 Bobsport, Zweier m
Nordmazedonien  Nordmazedonien 2014 Ski alpin, Slalom Antonio Ristevski m
30 Ghana  Ghana 2018 Skeleton Akwasi Frimpong m
Iran  Iran 1998 Ski alpin, Slalom Hassan Shemshaki m
2014 Ski alpin, Slalom Mohammad Kiyadarbandsari m
32 Bolivien  Bolivien 2018 Ski alpin, Slalom Simon Breitfuss Kammerlander m
Tonga  Tonga 2014 Rennrodeln, Einsitzer Bruno Banani m
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 1998 Bobsport, Zweier m
35 Albanien  Albanien 2006 Ski alpin, Riesenslalom Erjon Tola m
36 Kirgisistan  Kirgisistan 1998 Biathlon, 20 km Alexander Tropnikow m
37 Kosovo  Kosovo 2018 Ski alpin, Kombination Albin Tahiri m
38 Kenia  Kenia 2018 Ski alpin, Super-G Sabrina Simader f
Marokko  Marokko 1984 Ski alpin, Slalom Ahmad Ouachit m
Montenegro  Montenegro 2014 Ski alpin, Slalom Tarik Hadžić m
39 Amerikanisch-Samoa  Amerikanisch-Samoa 1994 Bobsport, Zweier m
Madagaskar  Madagaskar 2006 Ski alpin, Riesenslalom Mathieu Razanakolona m
40 Algerien  Algerien 2006 Ski alpin, Abfahrt Christelle Douibi f
San Marino  San Marino 1984 Ski alpin, Slalom Francesco Cardelli m
41 Costa Rica  Costa Rica 1980 Ski alpin, Abfahrt Arturo Kinch m
42 Malta  Malta 2014 Ski alpin, Slalom Elise Pellegrin f
43 Osttimor  Osttimor 2014 Ski alpin, Slalom Yohan Goutt Goncalves m
44 Tadschikistan  Tadschikistan 2010 Ski alpin, Super G Andrei Drygin m
45 Senegal  Senegal 1992 Ski alpin, Abfahrt Lamine Guèye m
46 Agypten  Ägypten 1984 Ski alpin, Slalom Jamil El Reedy m
50 Honduras  Honduras 1992 Langlauf, 15 km Jenny Palacios-Stillo f
55 Fidschi  Fidschi 2002 Ski alpin, Riesenslalom Laurence Thoms m
Togo  Togo 2014 Ski alpin, Riesenslalom Alessia Afi Dipol f
57 Peru  Peru 2014 Ski alpin, Riesenslalom Ornella Oettl Reyes f
65 Thailand  Thailand 2018 Langlauf, Sprint Mark Chanloung m
57 Simbabwe  Simbabwe 2014 Ski alpin, Riesenslalom Luke Henri Steyn m
61 Eritrea  Eritrea 2018 Ski alpin, Riesenslalom Shannon-Ogbani Abeda m
63 Swasiland  Swasiland 1992 Ski alpin, Riesenslalom Keith Fraser m
66 Kamerun  Kamerun 2002 Langlauf, Sprint Isaac Menyoli m
69 Cayman Islands  Cayman Islands 2010 Ski alpin, Riesenslalom Dow Travers m
70 Nepal  Nepal 2002 Langlauf, Sprint Jay Khadka m
71 Guam  Guam 1988 Biathlon, 10 km Judd Bankert m
Pakistan  Pakistan 2014 Ski alpin, Riesenslalom Muhammad Karim m
83 Athiopien  Äthiopien 2006 Langlauf, 15 km Robel Teklemariam m
112 Ecuador  Ecuador 2018 Langlauf, 15 km Klaus Jungbluth Rodríguez m
DNF Dominica  Dominica 2014 Langlauf, 15 km Gary di Silvestri m

Anmerkung: G: Geschlecht, m: Männer, f: Frauen, p: Paare

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten