Masters 2016

Snookerturnier

Das Masters 2016 war ein Einladungsturnier und Teil der Saison 2015/16 der Snooker Main Tour. Zum fünften Mal fand es im Alexandra Palace in London statt.

Dafabet Masters 2016

Logo
Turnierart: Einladungsturnier
Austragungsort: Alexandra Palace,
London, England
Eröffnung: 10. Januar 2016
Endspiel: 17. Januar 2016
Sieger: EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Finalist: EnglandEngland Barry Hawkins
Höchstes Break: 140 (EnglandEngland Judd Trump)
2015
 
2017
Alexandra Palace in London, Schauplatz des Masters 2016

Titelverteidiger war der Engländer Shaun Murphy, der aber bereits das Auftaktmatch gegen Mark Allen mit 4:6 verlor. Sieger wurde Ronnie O’Sullivan mit einem 10:1-Sieg über Barry Hawkins. Es war der höchste Sieg in einem Best-of-19-Finale bei diesem Turnier. Für O’Sullivan war es der sechste Masters-Titel, damit zog er mit Rekordgewinner Stephen Hendry gleich.

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Preisgeld
Sieger 200.000 £
Finalist 90.000 £
Halbfinalist 50.000 £
Viertelfinalist 25.000 £
Achtelfinalist 12.500 £
Höchstes Break 10.000 £
Insgesamt 600.000 £

TurnierplanBearbeiten

Die 16 Topspieler der Weltrangliste spielten acht Tage lang um den Masters-Titel. Eröffnet wurde das Turnier am Sonntag, den 10. Januar vom topgesetzten Titelverteidiger Shaun Murphy. Die zweite Partie des Tages bestritt der an Nummer 2 gesetzte Weltmeister Stuart Bingham.[1][2]

Achtelfinale (Best of 11 Frames)
10.–13. Januar
  Viertelfinale (Best of 11 Frames)
14./15. Januar
  Halbfinale (Best of 11 Frames)
16. Januar
  Finale (Best of 19 Frames)
17. Januar
                                   
1 England  Shaun Murphy 4                  
11 Nordirland  Mark Allen 6  
11 Nordirland  Mark Allen 2
  8 England  Barry Hawkins 6  
8 England  Barry Hawkins 6
 
10 England  Joe Perry 3  
8 England  Barry Hawkins 6
  5 England  Judd Trump 4  
5 England  Judd Trump 6      
 
16 Schottland  Stephen Maguire 4  
5 England  Judd Trump 6
  4 Australien  Neil Robertson 5  
4 Australien  Neil Robertson 6
 
14 Hongkong  Marco Fu 0  
8 England  Barry Hawkins 1
  6 England  Ronnie O’Sullivan 10
3 England  Mark Selby 6            
 
12 England  Ricky Walden 0  
3 England  Mark Selby 3
  6 England  Ronnie O’Sullivan 6  
6 England  Ronnie O’Sullivan 6
 
13 Wales  Mark Williams 5  
6 England  Ronnie O’Sullivan 6
  2 England  Stuart Bingham 3  
7 Schottland  John Higgins 6      
 
15 China Volksrepublik  Liang Wenbo 4  
7 Schottland  John Higgins 3
  2 England  Stuart Bingham 6  
2 England  Stuart Bingham 6
 
9 China Volksrepublik  Ding Junhui 4  

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Belgien  Olivier Marteel
Alexandra PalaceLondon, England, 17. Januar 2016[2]
Barry Hawkins England  1:10 England  Ronnie O’Sullivan
Nachmittagsspiele: 66:50, 8:97 (70), 0:136 (136), 49:73 (52), 28:72, 36:64, 17:77 (77), 13:72 (72)
Abendspiele: 39:58, 0:92 (66), 0:82 (82)
48 Höchstes Break 136
Century-Breaks 1
50+-Breaks 7

Century BreaksBearbeiten

England  Judd Trump 140, 129, 105, 104, 103
Australien  Neil Robertson 139, 106, 100
Nordirland  Mark Allen 137, 109, 104
England  Ronnie O’Sullivan 136, 121, 117, 104, 100
Schottland  John Higgins 133, 120, 119, 104
England  Barry Hawkins 130, 128, 100
England  Stuart Bingham 120
England  Mark Selby 113
England  Shaun Murphy 100

QuellenBearbeiten

  1. O'Sullivan To Face Williams In Masters. World Professional Billiards and Snooker Association, 6. Dezember 2015, abgerufen am 7. Dezember 2015.
  2. a b Dafabet Masters (2016). Snooker.org, abgerufen am 7. Dezember 2015.