Masters 2021

Snookerturnier

Das Betfred Masters 2021 war ein Einladungsturnier und Teil der Saison 2020/21 der Snooker Main Tour. Das zweitälteste Turnier im Profisnooker wurde zum 47. Mal ausgetragen. Bis zuletzt war geplant, das Turnier traditionell im Alexandra Palace in London stattfinden zu lassen, obwohl zuvor alle Turniere der Saison wegen der COVID-19-Pandemie nach Milton Keynes verlegt worden waren. Eine Woche vor Beginn wurde jedoch bekanntgegeben, dass aufgrund der weiterhin bestehenden hohen Hygieneanforderungen auch beim Masters in die Marshall Arena von Milton Keynes ausgewichen werden muss. Das Turnier wurde vom 10. bis 17. Januar in der etwa 80 km nordwestlich von London gelegenen Stadt ausgetragen.[1][2] Die Spieler Judd Trump und Jack Lisowski wurden positiv auf COVID-19 getestet und konnten daher nicht antreten. Sie wurden durch die Spieler auf Platz 17 und 18 der Weltrangliste, Joe Perry und Gary Wilson, ersetzt.[3]

Masters 2021
Betfred Masters 2021

Logo
Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 16
Austragungsort: Marshall Arena,
Milton Keynes, England
Eröffnung: 10. Januar 2021
Endspiel: 17. Januar 2021
Sieger: China VolksrepublikVolksrepublik China Yan Bingtao
Finalist: SchottlandSchottland John Higgins
Höchstes Break: 145 (John Higgins)
2020
 

Titelverteidiger war der Engländer Stuart Bingham, der allerdings im Halbfinale mit 5:6 an Yan Bingtao scheiterte, der schließlich gegen John Higgins das Finale mit 10:8 gewann.

PreisgeldBearbeiten

Trotz der Pandemie und der fehlenden Zuschauereinnahmen blieb das Preisgeld unverändert.[4]

Preisgeld
Sieger 250.000 £
Finalist 100.000 £
Halbfinalist 60.000 £
Viertelfinalist 30.000 £
Achtelfinalist 15.000 £
Höchstes Break 15.000 £
Insgesamt 725.000 £

TurnierplanBearbeiten

Die Top 16 der Weltrangliste nach der UK Championship waren eingeladen, die ersten acht waren gesetzt, die zweiten acht wurden ihnen zugelost.[1][5]

  Achtelfinale (Best of 11 Frames)
10.–13. Januar
  Viertelfinale (Best of 11 Frames)
14./15. Januar
  Halbfinale (Best of 11 Frames)
16. Januar
  Finale (Best of 19 Frames)
17. Januar
                                     
1 England  Stuart Bingham 6                  
16 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 4  
1 England  Stuart Bingham 6
  8 England  Shaun Murphy 3  
8 England  Shaun Murphy 6
 
14 Wales  Mark Williams 4  
1 England  Stuart Bingham 5
  12 China Volksrepublik  Yan Bingtao 6  
5 England  Mark Selby 3      
 
9 Schottland  Stephen Maguire 6  
9 Schottland  Stephen Maguire 5
  12 China Volksrepublik  Yan Bingtao 6  
4 Australien  Neil Robertson 5
 
12 China Volksrepublik  Yan Bingtao 6  
12 China Volksrepublik  Yan Bingtao 10
  7 Schottland  John Higgins 8
Alt England  Joe Perrya 2            
 
13 England  David Gilbert 6  
13 England  David Gilbert 6
  6 England  Kyren Wilson 5  
6 England  Kyren Wilson 6
 
Alt England  Gary Wilsona 2  
13 England  David Gilbert 4
  7 Schottland  John Higgins 6  
7 Schottland  John Higgins 6      
 
10 Nordirland  Mark Allen 5  
7 Schottland  John Higgins 6
  2 England  Ronnie O’Sullivan 3  
2 England  Ronnie O’Sullivan 6
 
11 China Volksrepublik  Ding Junhui 5  
a Judd Trump und Jack Lisowski wurden positiv auf COVID-19 getestet und deshalb durch Joe Perry und Gary Wilson ersetzt.[3]

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Wales  Paul Collier
Marshall Arena, Milton Keynes, England, 17. Januar 2021
Yan Bingtao China Volksrepublik  10:8 Schottland  John Higgins
Nachmittags: 99:0 (66), 16:73, 72:66, 0:71 (63), 0:98 (98), 28:73, 97:48 (97), 44:70 (53)
Abends: 74:67 (59, 67), 76:31 (76), 51:74 (74), 0:127 (116), 73:68, 110:0 (103), 73:64 (55, 50), 5:68 (63), 74:12 (70), 99:31 (64)
103 Höchstes Break 116
1 Century-Breaks 1
8 50+-Breaks 8

Century-BreaksBearbeiten

Es wurden 30 Centurys von 12 Spielern erzielt. Das höchste Break mit 145 schaffte John Higgins, der mit sechs Centurys auch die meisten erspielte.[6]

Schottland  John Higgins 145, 134, 116, 110, 107, 106
China Volksrepublik  Yan Bingtao 141, 123, 100, 103
Schottland  Stephen Maguire 137, 102
England  Kyren Wilson 136, 114, 108, 107
England  Stuart Bingham 133, 114
China Volksrepublik  Ding Junhui 129, 128
England  Ronnie O’Sullivan 125, 103 (2×), 100
Australien  Neil Robertson 121
Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 113
Wales  Mark Williams 108 (2×)
England  Joe Perry 108
Nordirland  Mark Allen 106

QuellenBearbeiten

  1. a b O’Sullivan to Face Ding at the Masters. In: wst.tv. World Professional Billiards & Snooker Association, 6. Dezember 2020, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  2. Masters To Be Staged In Milton Keynes. In: wst.tv. World Professional Billiards & Snooker Association, 4. Januar 2021, abgerufen am 4. Januar 2021 (englisch).
  3. a b Trump and Lisowski test positive for COVID-19. In: wst.tv. World Professional Billiards & Snooker Association, 9. Januar 2021, abgerufen am 9. Januar 2021.
  4. Betfred Masters Prize Money. In: wst.tv. World Professional Billiards & Snooker Association, 8. Januar 2021, abgerufen am 8. Januar 2021 (englisch).
  5. Masters (2021). Snooker.org, abgerufen am 18. Januar 2021.
  6. Betfred Masters 2021: Centuries. Abgerufen am 18. Januar 2021.