Masters 2009

Snookerturnier

Das Masters 2009 war ein Snooker-Turnier, das vom 11. bis 18. Januar 2009 in London ausgetragen wurde.

Masters 2009
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 18
Austragungsort: Wembley Arena,
London, England
Eröffnung: 11. Januar 2009
Endspiel: 18. Januar 2009
Sieger: EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Finalist: EnglandEngland Mark Selby
Höchstes Break: 140 (SchottlandSchottland John Higgins)
2008
 
2010

Ausgespielt wurde es traditionsgemäß unter den ersten 16 Spielern der Snookerweltrangliste. Unter den niedriger platzierten Spielern gab es zusätzlich ein Qualifikationsturnier, das Masters Qualifying Event, das von Judd Trump gewonnen wurde. Ricky Walden erhielt zudem eine Wildcard, sodass insgesamt 18 Teilnehmer am Start waren.

Im Finale kam es zum Aufeinandertreffen des Vorjahressiegers Mark Selby mit dem mehrfachen Weltmeister Ronnie O’Sullivan, der das Endspiel mit 10:8 gewann.

PreisgeldBearbeiten

[1]

Preisgeld
Gewinner 150.000 £
Finalist 75.000 £
Halbfinalist 32.000 £
Viertelfinalist 16.000 £
Achtelfinalist 14.000 £
Wildcardrunde 3.500 £
Höchstes Break 10.000 £
Maximum Break 25.000 £
Summe 482.000 £

Wildcard-RundeBearbeiten

Spiel Ergebnis
WC1 England  Mark King (15) 2:6 England  Ricky Walden
WC2 Nordirland  Mark Allen (16) 6:4 England  Judd Trump

FinalrundeBearbeiten

[2]

  Achtelfinale
Best of 11 Frames
  Viertelfinale
Best of 11 Frames
  Halbfinale
Best of 11 Frames
  Finale
Best of 19 Frames
                                     
1 England  Mark Selby 6                  
England  Ricky Walden 5  
1 England  Mark Selby 6
  16 Nordirland  Mark Allen 5  
8 Wales  Ryan Day 1
 
16 Nordirland  Mark Allen 6  
1 England  Mark Selby 6
  5 Schottland  John Higgins 2  
5 Schottland  John Higgins 6      
 
14 Hongkong  Marco Fu 4  
5 Schottland  John Higgins 6
  11 China Volksrepublik  Ding Junhui 4  
4 England  Shaun Murphy 4
 
11 China Volksrepublik  Ding Junhui 6  
1 England  Mark Selby 8
  2 England  Ronnie O’Sullivan 10
3 Schottland  Stephen Maguire 6            
 
13 Schottland  Graeme Dott 5  
3 Schottland  Stephen Maguire 6
  10 Australien  Neil Robertson 3  
6 Schottland  Stephen Hendry 4
 
10 Australien  Neil Robertson 6  
3 Schottland  Stephen Maguire 1
  2 England  Ronnie O’Sullivan 6  
7 England  Ali Carter 6      
 
9 England  Peter Ebdon 0  
7 England  Ali Carter 2
  2 England  Ronnie O’Sullivan 6  
2 England  Ronnie O’Sullivan 6
 
12 England  Joe Perry 5  

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Niederlande  Jan Verhaas
Wembley Arena, London, England  England, 18. Januar 2009
Mark Selby England  8:10 England  Ronnie O’Sullivan
Nachmittagsspiele: 28:69 (68), 0:88, 97:4 (82), 1:114 (101), 59:54, 80:0 (76), 69:43 (50), 58:64 (53 Selby)

Abendspiele: 62:63, 109:29 (101), 93:0 (89), 114:19 (114), 9:69 (53), 65:70 (55 Selby), 0:110 (110), 76:0 (69), 50:51, 16:71 (55)

114 Höchstes Break 110
2 Century-Breaks 2
9 50+-Breaks 5

Century-BreaksBearbeiten

Es wurden insgesamt 31 Century-Breaks gespielt, zwei davon in der Wildcard-Runde.[3]

Schottland  John Higgins 140, 127, 100
England  Ronnie O’Sullivan 136, 128, 118, 115, 110, 102, 101, 100
England  Ali Carter 130, 124
Schottland  Stephen Maguire 128, 114, 113, 105
England  Judd Trump 123
Australien  Neil Robertson 122, 100
England  Mark Selby 120, 114, 104, 102, 101, 100
Nordirland  Mark Allen 119, 104
England  Mark King 115
Schottland  Graeme Dott 106
England  Joe Perry 105

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Prize money. In: global-snooker.com. Archiviert vom Original am 12. Februar 2012. Abgerufen am 28. Dezember 2012.
  2. Masters 2009. In: snooker.org. Abgerufen am 28. Dezember 2012.
  3. Main Event (Results). Global Snooker. Archiviert vom Original am 27. Dezember 2009. Abgerufen am 18. Januar 2021.