Masters 2017

Snookerturnier

Das Masters 2017 war ein Einladungsturnier und Teil der Saison 2016/17 der Snooker Main Tour. Zum sechsten Mal fand es im Alexandra Palace in London statt.

Dafabet Masters 2017

Logo
Turnierart: Einladungsturnier
Austragungsort: Alexandra Palace,
London, England
Eröffnung: 15. Januar 2017
Endspiel: 22. Januar 2017
Sieger: EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Finalist: EnglandEngland Joe Perry
Höchstes Break: 141 (Hongkong Marco Fu)
2016
 
2018
Alexandra Palace in London, Schauplatz des Masters 2017

Sieger wurde der Engländer Ronnie O’Sullivan, der damit seinen Titel verteidigte und mit seinem insgesamt siebten Sieg zum Rekordgewinner des Turniers wurde. O’Sullivan widmete seinen Sieg dem 2006 verstorbenen Paul Hunter, dessen Namen der Pokal der Masters seit diesem Turnier trägt.[1]

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Preisgeld
Sieger 200.000 £
Finalist 90.000 £
Halbfinalist 50.000 £
Viertelfinalist 25.000 £
Achtelfinalist 12.500 £
Höchstes Break 10.000 £
Insgesamt 600.000 £

TurnierplanBearbeiten

Die 16 Topspieler der Weltrangliste spielten acht Tage lang um den Masters-Titel. Eröffnet wurde das Turnier am Sonntag, den 15. Januar, vom topgesetzten Titelverteidiger Ronnie O’Sullivan.[2][3]

Achtelfinale
Best of 11 Frames
  Viertelfinale
Best of 11 Frames
  Halbfinale
Best of 11 Frames
  Finale
Best of 19 Frames
                                   
1 England  Ronnie O’Sullivan 6                  
12 China Volksrepublik  Liang Wenbo 5  
1 England  Ronnie O’Sullivan 6
  8 Australien  Neil Robertson 3  
8 Australien  Neil Robertson 6
 
13 England  Allister Carter 3  
1 England  Ronnie O’Sullivan 6
  14 Hongkong  Marco Fu 4  
5 England  Judd Trump 5      
 
14 Hongkong  Marco Fu 6  
14 Hongkong  Marco Fu 6
  10 Nordirland  Mark Allen 2  
4 Schottland  John Higgins 5
 
10 Nordirland  Mark Allen 6  
1 England  Ronnie O’Sullivan 10
  9 England  Joe Perry 7
3 England  Stuart Bingham 1            
 
9 England  Joe Perry 6  
9 England  Joe Perry 6
  6 China Volksrepublik  Ding Junhui 1  
6 China Volksrepublik  Ding Junhui 6
 
16 England  Kyren Wilson 3  
9 England  Joe Perry 6
  11 England  Barry Hawkins 5  
7 England  Shaun Murphy 1      
 
11 England  Barry Hawkins 6  
11 England  Barry Hawkins 6
  2 England  Mark Selby 3  
2 England  Mark Selby 6
 
15 Wales  Mark Williams 5  

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Wales  Paul Collier
Alexandra PalaceLondon, England, 22. Januar 2017
Ronnie O’Sullivan England  10:7 England  Joe Perry
Nachmittagsspiele: 24:79 (72), 16:101 (53), 86:27 (58), 31:90 (74), 0:115 (115), 67:40, 61:21, 81:23 (55)
Abendspiele: 51:14, 124:4 (56, 68), 67:12, 108:15 (85), 1:117 (117), 1:92 (92), 130:0 (112), 1:106 (53), 56:39
112 Höchstes Break 117
1 Century-Breaks 2
6 50+-Breaks 7

Century BreaksBearbeiten

Insgesamt wurden 26 Breaks von 100 oder mehr Punkten erzielt.[4]

Hongkong  Marco Fu 141, 140, 130, 110 (2×), 102
England  Mark Selby 139, 109, 101
England  Stuart Bingham 132
England  Joe Perry 127, 117, 116, 115, 107
England  Ronnie O’Sullivan 122, 121, 112
China Volksrepublik  Ding Junhui 120
Australien  Neil Robertson 117
England  Judd Trump 112, 102
Schottland  John Higgins 111
China Volksrepublik  Liang Wenbo 109
England  Kyren Wilson 106
Nordirland  Mark Allen 104

QuellenBearbeiten

  1. Ronnie O’Sullivan beats Joe Perry to win record seventh Masters title in: The Guardian, 22. Januar 2017, abgerufen am 23. Januar 2017
  2. O'Sullivan To Face Liang In Masters. World Professional Billiards and Snooker Association, 4. Dezember 2016, abgerufen am 18. Dezember 2016.
  3. Dafabet Masters (2017). Snooker.org, abgerufen am 22. Januar 2017.
  4. The Dafabet Masters 2017 – Centuries. (Nicht mehr online verfügbar.) World Professional Billiards and Snooker Association, archiviert vom Original am 16. Januar 2017; abgerufen am 22. Januar 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livescores.worldsnookerdata.com