World Grand Prix 2016 (Snooker)

Snookerturnier

Der Ladbrokes World Grand Prix 2016 war ein Snookerturnier der Snooker Main Tour der Saison 2015/16. Er wurde vom 8. bis 13. März 2016 im Venue Cymru im walisischen Llandudno ausgetragen. Im Gegensatz zum Vorjahr, als das Turnier an selber Stelle zum ersten Mal stattfand, war der World Grand Prix diesmal ein Ranglistenturnier und die Preisgelder zählten in der Wertung für die Snookerweltrangliste.

World Grand Prix 2016
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 32
Austragungsort: Venue Cymru, Llandudno
Eröffnung: 8. März 2016
Endspiel: 13. März 2016
Sieger: EnglandEngland Shaun Murphy
Höchstes Break: 133 (EnglandEngland Joe Perry)
2015
 
2017

Für das Turnier wurde eine Setzliste analog der Weltrangliste erstellt. Berücksichtigt wurden die gewonnenen Preisgelder der zurückliegenden Turniere. Anders als die Weltrangliste war sie nur eine Einjahreswertung und beinhaltete die Ergebnisse von den Australian Goldfields Open 2015 bis zu den Gdynia Open 2016. Die Top 32 dieser Auswertung durften in Nordwales an den Start gehen.[1][2]

Titelverteidiger war der Engländer Judd Trump, der im Achtelfinale gegen Stuart Bingham ausschied. Bingham erreichte das Finale und verlor dort mit 9:10 gegen Shaun Murphy.

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld blieb im Vergleich zur Erstausgabe des Turniers im Vorjahr unverändert.

Preisgeld[3]
Sieger 100.000 £
Finalist 35.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 10.000 £
Achtelfinalist 5000 £
Letzte 32 2500 £
Höchstes Break 5000 £
Insgesamt 300.000 £

TurnierergebnisseBearbeiten

Die 32 erfolgreichsten Profispieler der Saison 2015/16 (bis einschließlich der Gdynia Open 2016) traten in der ersten Runde gegeneinander an. Die ersten drei Runden wurden auf 4 Gewinnframes gespielt, im Halbfinale waren 6 Frames zum Sieg nötig und das Turnier gewann, wer im Finale zuerst 10 Frames gewonnen hatte.[4][5]

Auftaktrunde und Achtelfinale fanden am 8. und 9. März statt. Donnerstag, der 10. März, war der Termin für die Achtelfinalbegegnungen, die drei Schlussrunden wurden von Freitag bis Sonntag ausgetragen.[6][7]

  Runde 1
Best of 7 Frames
Achtelfinale
Best of 7 Frames
Viertelfinale
Best of 7 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 19 Frames
                                               
1  Schottland  John Higgins 4                
32  Schottland  Stephen Maguire 0  
1  Schottland  John Higgins 3
  17  Wales  Ryan Day 4  
16  England  Matthew Selt 1
17  Wales  Ryan Day 4  
17  Wales  Ryan Day 2
  25  England  Stuart Bingham 4  
9  England  Judd Trump 4    
24  Wales  Mark Williams 1  
9  England  Judd Trump 2
  25  England  Stuart Bingham 4  
8  England  David Gilbert 1
25  England  Stuart Bingham 4  
25  England  Stuart Bingham 6
  13  England  Joe Perry 5  
5  England  Mark Selby 2
28  England  Tom Ford 4  
28  England  Tom Ford 0
  21  England  Ali Carter 4  
12  Belgien  Luca Brecel 1
21  England  Ali Carter 4  
21  England  Ali Carter 1
  13  England  Joe Perry 4  
13  England  Joe Perry 4    
20  England  Barry Hawkins 0  
13  England  Joe Perry 4
  4  England  Kyren Wilson 1  
4  England  Kyren Wilson 4
29  Wales  Jamie Jones 2  
25  England  Stuart Bingham 9
14  England  Shaun Murphy 10
3  England  Martin Gould 4
30  China Volksrepublik  Tian Pengfei 0  
3  England  Martin Gould 1
  14  England  Shaun Murphy 4  
14  England  Shaun Murphy 4
19  Wales  Michael White 0  
14  England  Shaun Murphy 4
  6  China Volksrepublik  Liang Wenbo 0  
11  England  Ronnie O’Sullivan 3    
22  England  Michael Holt 4  
22  England  Michael Holt 2
  6  China Volksrepublik  Liang Wenbo 4  
6  China Volksrepublik  Liang Wenbo 4
27  Schottland  Graeme Dott 1  
14  England  Shaun Murphy 6
  18  China Volksrepublik  Ding Junhui 3  
7  Nordirland  Mark Allen 4
26  England  David Grace 2  
7  Nordirland  Mark Allen 2
  23  Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 4  
10  Hongkong  Marco Fu 3
23  Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 4  
23  Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 3
  18  China Volksrepublik  Ding Junhui 4  
15  England  Ben Woollaston 3    
18  China Volksrepublik  Ding Junhui 4  
18  China Volksrepublik  Ding Junhui 4
  31  England  Peter Ebdon 0  
2  Australien  Neil Robertson 3
31  England  Peter Ebdon 4  

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: England  Greg Coniglio
Venue Cymru, Llandudno, Wales, 13. März 2016
Stuart Bingham England  9:10 England  Shaun Murphy
Nachmittagsession: 13:76, 50:66, 96:20 (68), 26:74, 4:93 (58), 77:62, 61:29 (55), 101:5 (93), 80:56 (74)
Abendsession: 69:6 (68), 40:62 (52), 19:72, 85:2, 0:94 (94), 23:79, 65:54, 0:120 (120), 84:2, 0:72
93 Höchstes Break 120
Century-Breaks 1
5 50+-Breaks 4

Century-BreaksBearbeiten

England  Joe Perry 133, 125
England  Judd Trump 122
England  Shaun Murphy 120, 110
England  Michael Holt 119
Hongkong  Marco Fu 114
England  Tom Ford 112
England  Martin Gould 110
China Volksrepublik  Ding Junhui 108
Schottland  John Higgins 107
China Volksrepublik  Liang Wenbo 105
Wales  Ryan Day 104, 103
England  Ali Carter 103

QuellenBearbeiten

  1. World Grand Prix – 1 Year List. (PDF; 317 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 29. Februar 2016, abgerufen am 3. März 2016.
  2. World Grand Prix Rankings. Snooker.org, abgerufen am 3. März 2016.
  3. worldsnooker.com: Indicative Prize Money Rankings Schedule 2015/16 Season. (PDF; 92 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 12. Juni 2015, abgerufen am 3. März 2016.
  4. Ladbrokes World Grand Prix (2016). Snooker.org, abgerufen am 3. März 2016.
  5. 2016 World Grand Prix. Cuetracker.net, abgerufen am 8. März 2016.
  6. Ladbrokes World Grand Prix – Provisional Format. (PDF; 111 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 1. März 2016, abgerufen am 3. März 2016.
  7. World Grand Prix Draw. (PDF; 90 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 29. Februar 2016, abgerufen am 3. März 2016.