Hauptmenü öffnen

Liste der Geotope im Landkreis Roth

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält die Geotope des mittelfränkischen Landkreises Roth in Bayern.[1] Die Liste enthält die amtlichen Bezeichnungen für Namen und Nummern des Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) sowie deren geographische Lage. Diese Liste ist möglicherweise unvollständig. Im Geotopkataster Bayern sind etwa 3.400 Geotope (Stand Oktober 2018) erfasst. Das LfU sieht einige Geotope nicht für die Veröffentlichung im Internet geeignet. Einige Objekte sind zum Beispiel nicht gefahrlos zugänglich oder dürfen aus anderen Gründen nur eingeschränkt betreten werden.

Name Bild Geotop ID Gemeinde / Lage Geologische Raumeinheit Beschreibung Fläche m² / Ausdehnung m Geologie Aufschlussart Wert Schutzstatus Bemerkung
Historische Steinbrüche SE von Wernsbach Steinbrüche Wernsbach 09.jpg
576A001 Georgensgmünd
Position
Sandsteinkeuperregion Die aufgelassenen Brüche bei Wernsbach umfassen das größte zusammenhängende Steinbruchareal im Oberen Burgsandstein des Landkreises. Sie belegen eindrucksvoll die bauindustrielle Bedeutung dieses Natursteins. Über einem Stollen ist die Jahreszahl 1895 eingraviert. Die hohen Bruchwände werden intensiv von Kletterern besucht (zahlreiche Haken!). Ein Wanderweg führt durch das Areal. 125000
500 × 250
Typ: Gesteinsart, Steinbruch/Grube, Stollen
Art: Sandstein, Tonstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet Bayerns schönste Geotope Nr. 95
Ehemaliger Steinbruch NE von Kühedorf 2016 Steinbruch von Kühedorf 06.jpg
576A002 Büchenbach
Position
Sandsteinkeuperregion Mehrere historische Steinbrüche (stark verwachsen). Der westliche Teil des Aufschlusses bietet gute Aufschlüsse im Oberen Burgsandstein, in den gelegentlich Zwischenletten eingeschaltet sind. 50000
250 × 200
Typ: Gesteinsart
Art: Sandstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet
Ehemaliger Steinbruch SW von Greding 2017 Steinbruch Greding 06.jpg
576A003 Greding
Position
Südliche Frankenalb Der Aufschluss bietet im Landkreis Roth den besten Einblick in die Oxford-Schichten. 12500
250 × 50
Typ: Schichtfolge
Art: Kalkstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet, Naturpark
Felsbildende Schwammbänke im Kaisinger Tal SSE von Kaising Kaising 04.jpg
576A004 Greding
Position
Südliche Frankenalb Am oberen Rand des Tales stehen Felsen aus fossilführenden, geschichteten Schwammkalken des Malm Gamma an. 600
30 × 20
Typ: Gesteinsart, Felswand/-hang
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet, Naturpark
Ehemaliger Steinbruch W von Götzenreuth 576A005 Büchenbach
Position
Sandsteinkeuperregion In den historischen Steinbrüchen ist Unterer Burgsandstein aufgeschlossen. 10000
200 × 50
Typ: Gesteinsart
Art: Sandstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet
Ehemaliger Steinbruch WNW von Offenbau 576A006 Thalmässing
Position
Südwestliche Albrandregion In diesem Bruch sind die Unteren Mergelkalke des Malm Alpha erschlossen. 400
20 × 20
Typ: Gesteinsart
Art: Kalkstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Aufschluss SW von Esselberg 576A007 Greding
Position
Südliche Frankenalb Auf der Ostseite des Trockentals zieht sich der Aufschluss entlang. Die darüber liegenden Magerrasen werden beweidet. 14000
350 × 40
Typ: Gesteinsart
Art: Kalkstein, Mergelstein
Böschung bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Höhlensystem ESE von Euerwang Euerwanger Bühl 01.jpg
576H001 Greding
Position
Südliche Frankenalb Beim Abbau von Dolomitschotter wurde am Südhang des Euerwanger Bühls ein Paläohöhlensystem freigelegt. Über eine Höhendifferenz von 30 m wurden 15 Fundhorizonte lokalisiert. Bei den Grabungen ist eine reiche Fauna sowie Steinwerkzeuge und kunstvoll bearbeitete Knochen gefunden worden. 150
30 × 5
Typ: Karst-Schacht-&Horizontalhöhle
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand wertvoll Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet, Naturpark
Massendorfer Schlucht NNE von Spalt Massendorfer Schlucht 03.jpg
576R001 Spalt
Position
Südwestliche Albrandregion Die enge Schlucht weist einige gute Aufschlüsse im Oberen Burgsandstein auf. Die Deutsche Bahn ließ zur Sicherung ihrer Strommasten den Baumbestand der Schlucht großräumig abholzen. Auch das Geotop wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen. 15000
300 × 50
Typ: Schlucht, Gesteinsart
Art: Sandstein
Prallhang/Flussbett/Bachprofil bedeutend Landschaftsschutzgebiet
Schlucht Schnittlinger Loch ENE von Fünfbronn Schnittlinger Loch (1).jpg
576R002 Spalt
Position
Südwestliche Albrandregion Die ca. 50 m tiefe Schlucht beginnt im Westen mit einer engen Klammstrecke. Sie erschließt den Oberen Burgsandstein, auch Sedimentstrukturen sind deutlich zu erkennen. 250
50 × 5
Typ: Klamm, Schlucht, Gesteinsart
Art: Sandstein
Prallhang/Flussbett/Bachprofil wertvoll Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet
Sinterterrassen im Heinrichsgraben SE von Untermässing Sinterterrassen Untermässing 08.jpg
576R003 Greding
Position
Südliche Frankenalb An der Malmuntergrenze entspringt im Heinrichsgraben eine kalkreiche Quelle, die den kleinen Bach im Graben speist. Durch den hohen Kalkgehalt kommt es auf ca. 100 m Länge zu Tuffausfällungen in kleinen bemoosten Kaskaden. 15000
300 × 50
Typ: Sinterterrassen, Schichtquelle
Art: Kalkstein, Kalktuff
Prallhang/Flussbett/Bachprofil wertvoll Landschaftsbestandteil, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Druidenstein NE von Untersteinbach Mäbenberg4.JPG
576R004 Georgensgmünd
Position
Sandsteinkeuperregion Der große, allseitig herausgewitterte Felsen liegt auf einer bewaldeten Kuppe. 10
5 × 2
Typ: Felskuppe
Art: Sandstein
Felshang/Felskuppe bedeutend Landschaftsschutzgebiet

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de, Geotoprecherche (abgerufen am 16. September 2017)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Geotope im Landkreis Roth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien