Hauptmenü öffnen

Liste der Geotope im Landkreis Lichtenfels

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält die Geotope des oberfränkischen Landkreises Lichtenfels in Bayern.[1] Die Liste enthält die amtlichen Bezeichnungen für Namen und Nummern des Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) sowie deren geographische Lage. Diese Liste ist möglicherweise unvollständig. Im Geotopkataster Bayern sind etwa 3.400 Geotope (Stand Oktober 2018) erfasst. Das LfU sieht einige Geotope nicht für die Veröffentlichung im Internet geeignet. Einige Objekte sind zum Beispiel nicht gefahrlos zugänglich oder dürfen aus anderen Gründen nur eingeschränkt betreten werden.

Name Bild Geotop ID Gemeinde / Lage Geologische Raumeinheit Beschreibung Fläche m² / Ausdehnung m Geologie Aufschlussart Wert Schutzstatus Bemerkung
Prallhang des Mains SW von Nedensdorf (Trimeusel) Nedensdorf-Trimeusel.jpg
478A001 Staffelstein
Position
Nördliche Albrandregion Der Prallhang des Mains am Trimeusel ist der wohl eindrucksvollste Lias-Aufschluss Nordbayerns. Hier ist die mächtigste Ausbildung des Posidonienschiefers in ganz Nordbayern anzutreffen. Markante Schichtglieder sind die Monotisbank und die Saurierschicht THEODORIS. Der Aufschluss ist als Fossilfundstelle bekannt, Sammeln ist jedoch untersagt. 150
50 × 3
Typ: Standard-/Referenzprofil, Tierische Fossilien
Art: Tonstein
Prallhang/Flussbett/Bachprofil besonders wertvoll Naturdenkmal, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Straßenböschung SE von Oberlangheim 478A002 Lichtenfels
Position
Nördliche Albrandregion Der Straßenaufschluss bei Oberlangheim erschließt ein hervorragendes Profil von Malm Alpha bis Beta. Eine Parkbucht ist vorhanden. 1000
100 × 10
Typ: Gesteinsart
Art: Kalkstein
Böschung bedeutend Naturpark
Profil im Hohlweg in Kirchlein 478A003 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Der Hohlweg in der Ortschaft Kirchlein enthält v. Gümbels berühmtes Kirchleinprofil. Der als Naturdenkmal ausgewiesene Aufschluss verdeutlicht den Übergang der Rhätolias-Schichten in Lias-Schichten. Leider ist die Lokalität trotz Unterschutzstellung sehr stark verwachsen und anstehendes Gestein praktisch nicht zu finden. 900
300 × 3
Typ: Schichtfolge
Art: Sandstein
Böschung bedeutend Landschaftsbestandteil
Ehemaliger Steinbruch E von Meuselsberg 478A004 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Der aufgelassene Bruch bei Meuselsberg ist stark verwachsen, z. T. mit Totholz und Gartenabfällen verfüllt. Er erschließt Sandsteine des Rhätolias, die als Werksteine abgebaut wurden. 1200
40 × 30
Typ: Gesteinsart
Art: Sandstein
Steinbruch bedeutend kein Schutzgebiet
Böschung an der Eisenbahnbrücke WNW von Horb 478A005 Marktzeuln
Position
Nördliche Albrandregion Der Straßenaufschluss direkt an der B289 enthält den im Landkreis Lichtenfels einzigen Aufschluss im Coburger Sandstein. Er wird von der quartären Mittelterrasse überlagert. Eine Begrünung der Böschung wurde vermieden, um den Aufschluss als Exkursionsziel zu erhalten. Inzwischen ist er jedoch stark verwachsen. Weitere Anschnitte befinden sich am nördlichen Begleitweg nahe der Eisenbahnbrücke. 770
110 × 7
Typ: Gesteinsart
Art: Sandstein, Sand
Böschung bedeutend kein Schutzgebiet
Rodachprallhang am Großen Kulbitz bei Marktzeuln 478A007 Marktzeuln
Position
Nördliche Albrandregion Der Rodachprallhang bei Marktzeuln bietet ein ausgezeichnetes geologisches Profil vom Unteren (Untere bis Obere Heldburgstufe) bis zum Mittleren Burgsandstein (Sandsteinkeuper). 500
100 × 5
Typ: Gesteinsart
Art: Tonstein, Sandstein
Prallhang/Flussbett/Bachprofil bedeutend FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Straßenaufschluss B289 bei Weidnitz-Burgkunstadt 478A008 Burgkunstadt
Position
Nördliche Albrandregion Die auf eine Strecke von mehr als 3 km verteilten Straßenanschnitte zwischen Weidnitz und Theisau erschließen Gesteine des Mittleren Burgsandsteins mit Caliche-Bildungen. 6000
2000 × 3
Typ: Gesteinsart
Art: Sandstein
Böschung bedeutend kein Schutzgebiet
Felsenkeller in Marktzeuln 478A009 Marktzeuln
Position
Nördliche Albrandregion Am Weg zur Rodach findet man auf einer Länge von 200 Meter 14 Felsenkeller, von teils mehr als 10 m Länge, die meist verschlossen sind. 20
10 × 2
Typ: Gesteinsart, Stollen
Art: Sandstein
Tunnel/Stollen/Schacht bedeutend Naturdenkmal
Schürfstelle am Kordigast SE von Burkheim Schürfstelle Kordigast.jpg
478A011 Altenkunstadt
Position
Nördliche Frankenalb In der Böschung einer alten Materialentnahme-Stelle im Malm Alpha Bankkalk wurde ein offizieller Fossilien- Klopfplatz eingerichtet. 100
20 × 5
Typ: Tierische Fossilien, Gesteinsart
Art: Kalkstein, Mergelstein
sonstiger Aufschluss bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Aufgel. Steinbrüche am Krappenberg WSW von Degendorf 478A012 Lichtenfels
Position
Nördliche Albrandregion Auf dem Höhenrücken zwischen Krappenberg und Fuchsgrund befinden sich zahlreiche aufgelassene Steinbrüche im Rhätolias-Sandstein. Die meisten zeigen keine bzw. kaum Aufschlüsse. Der instruktivste liegt unmittelbar neben dem Wanderweg Prälatenweg, ca. 600 m wsw von Degendorf. Er misst ca. 35 × 15 × 6 m und zeigt schöne Aufschlüsse und typische Verwitterungsstrukturen. 40000
400 × 100
Typ: Steinbruch/Grube, Gesteinsart
Art: Sandstein
Steinbruch wertvoll Naturpark
Aufgel. Kalksteinbruch am Westhang des Alten Staffelberges 478A013 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Der Steinbruch am Westhang des Alten Staffelberges ist einer der wenigen großflächigen Aufschlüsse im Werkkalk (Malm Beta) im Bereich des Staffelberges. Der Bruch war bis in die 1950er Jahre in Betrieb. 1400
70 × 20
Typ: Gesteinsart, Schichtfolge
Art: Kalkstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Ehemaliger Eisenerz-Bergbau am Kordigast SW von Altenkunstadt Stolleneingang Kordigast.jpg
478G001 Altenkunstadt
Position
Nördliche Albrandregion Zwei verfallene Stollen mit Halden am Kordigast (südlich von Pfaffendorf und Burkheim) belegen den Abbau auf Eisenerz im 19. Jahrhundert. Damals waren die Eisenoolithe im Oberflöz des Dogger Beta sehr begehrt. 1
1 × 1
Typ: Stollen
Art: Sandstein
Tunnel/Stollen/Schacht bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Ebnether Keller NW von Ebneth Treppenstein Ebnether Keller.jpg
478G002 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Zur Anlage des geräumigen Felsenkellers wurden die natürlichen Gegebenheiten an der Rhätolias-Schichtstufe genutzt. Das Gestein ist innerhalb und außerhalb der Anlagen gut aufgeschlossen. 12500
250 × 50
Typ: Felsenkeller, Felswand/-hang, Schichtstufe
Art: Sandstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal
Aufgelassene Schönthalzeche S von Vierzehnheiligen 478G003 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Von den zahlreichen Abbaustellen auf Eisenerze des Dogger Beta im Talschluss des Schönthales wurde eine Bergehalde freigestellt. Das verrollte Mundloch des Stollen ist teilweise aufgewältigt und mit Türstockzimmerung ausgebaut. Der seit Mitte des 19. Jahrhunderts betriebene Erzbergbau wurde erst 1941 mangels Rentabilität eingestellt. 2100
70 × 30
Typ: Stollen
Art: Eisenerz, Sandstein
kein Aufschluss wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Karstquelle Stierfessel E von Oberküps Stierfessel.JPG
478Q001 Ebensfeld
Position
Nördliche Frankenalb Der Stierfessel bei Oberküps ist ein so genannter Hungerbrunnen, bei dem jahreszeitlich bedingt die Quellschüttung stark variiert. 1
1 × 1
Typ: Schichtquelle
Art: Kalkstein
kein Aufschluss bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Karstquelle E von Großziegenfeld Karstquelle Ehrhardsmühle.JPG
478Q002 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Die Karstquelle entspringt in einem mächtigen Quelltopf am natürlichen Quellhorizont des Malm Gamma. Die Nordseite des Quelltopfs ist verbaut. 50
5 × 10
Typ: Verengungsquelle
Art: Kalkstein
kein Aufschluss wertvoll Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Dolinenfeld WSW von Weiden 478R001 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Das in der topographischen Karte als Brunnenerdfall bezeichnete Gebiet westlich von Weiden enthält vereinzelte Dolinen des verkarsteten Malm Gamma und Delta. 30000
300 × 100
Typ: Dolinenfeld
Art: Dolomitstein
kein Aufschluss bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Hohe Wand NE von Wallersberg 478R002 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Die imposante Felswand Hohe Wand im Naturschutzgebiet Kleinziegenfelder Tal besteht aus massigem Dolomit des Malm Gamma und Delta. 30
10 × 3
Typ: Felswand/-hang
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Suttenstein E von Wallersberg 478R003 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Der imposante Felsen Suttenstein liegt im Kleinziegenfelder Tal. Er besteht aus massigem Dolomit des Malm Gamma und Delta. 20
10 × 2
Typ: Felswand/-hang
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Felsturm Blumenvase NE von Wallersberg 478R004 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Der imposante Felsen Blumenvase liegt im Kleinziegenfelder Tal. Er besteht aus massigem Dolomit des Malm Gamma und Delta. 225
15 × 15
Typ: Felsturm/-nadel
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Dolomitturm NW von Kleinziegenfeld 478R005 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Der als ND ausgewiesene Dolomitturm auf dem Steinbruchgelände der Firm Diroll (Burgkunstadt), besteht aus sekundär dolomitisiertem Riffkalk des Malm Gamm und Delta. 100
10 × 10
Typ: Felsturm/-nadel
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Rote Wand NNE von Kleinziegenfeld 478R006 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Die Felswand Rote Wand im Kleinziegenfelder Tal besteht aus massigem Dolomit des Malm Gamma und Delta. 50
10 × 5
Typ: Felswand/-hang
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Felsturm Mönch N von Kleinziegenfeld 478R007 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Der Felsturm Mönch liegt im Kleinziegenfelder Tal. Er besteht aus massigem Dolomit des Malm Gamma und Delta. 50
10 × 5
Typ: Felsturm/-nadel
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Felsburg Viktoriastein SE von Arnstein Viktoriastein bei Arnstein.jpg
478R009 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Am Victoriastein südlich von Weihersmühle sind Anschnitte der Verzahnung zwischen Bankkalken, Schwammkalkbänken und Riffkalken des Malm Gamma und Delta erschlossen. 5000
100 × 50
Typ: Felsburg, Gesteinsart
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Felsen unterhalb der Burgruine NE von Niesten Felsen unterhalb der Burgruine Niesten.jpg
478R010 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Die Felsen bestehen aus Gesteinen des Unteren Malms und beinhalten die Höhle Eselsloch. 30000
300 × 100
Typ: Felswand/-hang, Karst-Halbh./Naturbrücke
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Karsttal Klinge SW von Ehrhardsmühle Felsmassiv Klinge.jpg
478R011 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Das kurze Trockental ist von imposanten Felsen umrahmt. Auf seiner Nordseite liegen mächtige, von Bewuchs freigestellte Riffblöcke, die als Klettergarten genutzt werden. Die dickbankigen und massigen Dolomite bilden bis zu 8 m weite Überhänge oberhalb von dünnbankigen Dolomitlagen. 10000
100 × 100
Typ: Kerbtal, Felswand/-hang, Gesteinsart
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand besonders wertvoll Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Dolinenfeld zwischen Arnstein und Bojendorf 478R012 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Das Dolinenfeld zwischen Arnstein und Bojendorf verrät den verkarsteten, im Untergrund anstehenden Dolomit des Malm Gamma und Delta. 150
10 × 15
Typ: Dolinenfeld
Art: Dolomitstein
kein Aufschluss bedeutend Naturpark
Felsturm Rauhenstein NW von Wallersberg 478R013 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Der als Naturdenkmal ausgewiesene Rauhenstein ist ein Felsturm im Schwammkalk des Malm Gamm und Delta. 500
25 × 20
Typ: Felsturm/-nadel
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand wertvoll Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Die Rauhen Felsen SW von Mosenberg 478R014 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Die als Naturdenkmal ausgewiesenen Rauhen Felsen bestehen aus Schwammkalk des Malm Gamma und Delta. 200
20 × 10
Typ: Felsgruppe
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Pfersag-Wasserfall NE von Ebneth Pfersag Wasserfall Februar 2011.JPG
478R016 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Der Pfersag-Wasserfall ist etwa 2 m hoch und markiert die Schichtstufe des Rhätolias-Sandsteins. Des Wasser entstammt dem Nassbrunnen, der aus mehreren Quellen im Lias Alpha 3 entspringt. 10
5 × 2
Typ: Wasserfall, Schichtquelle
Art: Kalkstein, Sandstein
Prallhang/Flussbett/Bachprofil wertvoll Naturdenkmal
Felsgruppe WNW von Ebneth 478R017 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Die Felsgruppe besteht aus Rhätsandsteinfelsen mit typischer Kreuzschichtung. Die Schichtstufe zerfällt entlang weit geöffneter Klüfte in große Felsblöcke. Hier finden sich auch mehrere Felsenkeller. 60
15 × 4
Typ: Felswand/-hang, Schichtstufe, Felsblock
Art: Sandstein
Hanganriss/Felswand wertvoll Naturdenkmal
Felsgruppe bei Wildenroth 478R018 Burgkunstadt
Position
Obermain-Bruchschollenland Die Rhätsandsteinfelsen in Wildenroth sind in der Karte als Hans-Ulrich-Felsen (Naturdenkmal) bezeichnet. Sie wurden bekannt durch den Nachweis einer prähistorischen Schmiede. 120
30 × 4
Typ: Felswand/-hang
Art: Sandstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal
Bärental NE von Wunkendorf Schraege wand.jpg
478R019 Weismain
Position
Nördliche Frankenalb Das Landschaftsschutzgebiet Bärental bei Wunkendorf schließt Schichten des Malm Alpha bis Gamma auf, wobei die Felsen im Bereich der Schwammfazies liegen. Zahlreiche verschiedene Geotoptypen, wie z. B. die Krassachquelle als typische Karstquelle, eine Bachschwinde, mehrere Karsthöhlen mit Sinterbildungen sowie ein Felsentor, erhöhen den touristischen Reiz diese Gebietes. In einer der Höhlen (Fuchsenloch) wurden Knochen des eiszeitlichen Höhlenbären gefunden. 1200000
3000 × 400
Typ: Kerbtal, Karst-Halbh./Naturbrücke, Karst-Horizontalhöhle, Schichtquelle, Bachschwinde, Felswand/-hang
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand wertvoll Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Felsfreistellung Backofen ESE von Oberküps 478R020 Ebensfeld
Position
Nördliche Frankenalb Der Backofen ist ein Felsen mit Halbhöhle im Schwammkalk des Malm Gamma. 8
4 × 2
Typ: Felswand/-hang, Karst-Halbh./Naturbrücke
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Felsgruppe am Großen Kordigast Kordigast.jpg
478R021 Altenkunstadt
Position
Nördliche Frankenalb Die eindrucksvollen Felsbildungen am Ostgipfel des Großen Kordigast gewähren einen herrlichen Ausblick. Die Felsen bestehen aus Riffen des Malm Delta und sind sehr fossilreich (verkieselte Schwamme, Trochitenschuttkalk, Muscheln). 5000
100 × 50
Typ: Felsgruppe
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand wertvoll Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Uhufelsen ENE von Serkendorf 478R022 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Der Uhufelsen bei Serkendorf besteht aus Schwammkalk des Malm Gamma und Delta. 50
10 × 5
Typ: Felswand/-hang
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Felsen mit Halbhöhle Botzenkapelle SE von Serkendorf 478R023 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Die Botzenkapelle bei Serkendorf ist eine eindrucksvolle Halbhöhle in Schwammkalken des Malm Gamma und Delta. 50
10 × 5
Typ: Felswand/-hang, Karst-Halbh./Naturbrücke
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Naturpark
Felsturm Hohler Stein ESE von Schwabthal Hohler Stein bei Schwabthal.jpg
478R024 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Der über die Albhochfläche emporragende Hohle Stein mit der namensgebenden Halbhöhle besteht aus sekundär dolomitisiertem Kalk des Malm Gamma und Delta. 100
10 × 10
Typ: Felsturm/-nadel, Karst-Halbh./Naturbrücke
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet
Dolinen NW von Eichig 478R028 Lichtenfels
Position
Nördliche Frankenalb Die Dolinenreihe nordwestlich von Eichig hat seine Entstehungsursache in der Verkarstung des Malm Gamma und Delta. Entlang des Lineaments, das parallel zum Köttler Grund verläuft sind in NE-SW Richtung mehrere Dolinen aufgereiht. An der als Naturdenkmal ausgewiesenen Doline sind Grasballen gelagert. 2500
50 × 50
Typ: Dolinenfeld
Art: Kalkstein
kein Aufschluss bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Staffelberg SE von Staffelstein Staffelberg 2006-05-07.jpg
478R029 Staffelstein
Position
Nördliche Frankenalb Der Gipfel des Staffelberges mit den Scheffelfelsen ist ein markantes Wahrzeichen des Maintals. Er bildet den nordwestlichsten Ausläufer der Fränkischen Alb. Unterhalb des Gipfelplateaus befinden sich mehrere kleine Höhlen. Der Gipfelbereich wurde 2001 freigestellt. 30000
150 × 200
Typ: Inselberg/Zeugenberg
Art: Dolomitstein, Kalkstein
Felshang/Felskuppe wertvoll Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet Bayerns schönste Geotope Nr. 74
Ponordoline SE von Görau 478R030 Weismain
Position
Obermain-Bruchschollenland Die relativ große Doline unmittelbar neben der Friedhofskapelle von Görau liegt im Bereich einer landwirtschaftlich genutzten Fläche, ist frei von störendem Bewuchs und deshalb sehr auffällig. Im Gegensatz zu einigen wassergefüllten Eintiefungen im Zustrombereich ist der Dolinenboden verhältnismäßig trocken, was für einen aktiven Ponor (Schluckloch) spricht, da das Oberflächenwasser offenkundig sehr schnell versickert. 800
40 × 20
Typ: Ponor
Art: Kalkstein
Doline/Erdfall wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de, Geotoprecherche (abgerufen am 16. September 2017)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Geotope im Landkreis Lichtenfels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien