Hauptmenü öffnen

Liste der Geotope im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält die Geotope des Oberbayerischen Landkreises Neuburg-Schrobenhausen in Bayern.[1] Die Liste enthält die amtlichen Bezeichnungen für Namen und Nummern des Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) sowie deren geographische Lage. Diese Liste ist möglicherweise unvollständig. Im Geotopkataster Bayern sind etwa 3.400 Geotope (Stand Oktober 2018) erfasst. Das LfU sieht einige Geotope nicht für die Veröffentlichung im Internet geeignet. Einige Objekte sind zum Beispiel nicht gefahrlos zugänglich oder dürfen aus anderen Gründen nur eingeschränkt betreten werden.

Name Bild Geotop ID Gemeinde / Lage Geologische Raumeinheit Beschreibung Fläche m² / Ausdehnung m Geologie Aufschlussart Wert Schutzstatus Bemerkung
Ehemaliger Steinbruch N von Laisacker Steinbruch von Laisacker.jpg
185A001 Neuburg an der Donau
Position
Südliche Frankenalb Der ehemalige Steinbruch erschließt ein Korallenriff des Malm Zeta 2–3 mit Übergang zu fossilreichen Riffschuttbänken. 15000
150 × 100
Typ: Sedimentstrukturen
Art: Kalkstein
Steinbruch besonders wertvoll Naturdenkmal, Naturpark
Finkenstein NW der Donaustaustufe Bittenbrunn 185A002 Neuburg an der Donau
Position
Südliche Frankenalb Der Felshang im Bereich der Steppberg-Neuburger-Talenge, einem Donau-Durchbruch durch den fränkischen Jura, erschließen in einzigartiger Weise die jüngsten in Bayern erhaltenen Schichten des Malm: Zeta 5 (Rennertshofer Schichten), darüber folgen die Neuburger Bankkalke (Malm Zeta 6). Gleichzeitig ist der Neuburger Donaudurchbruch ein wichtiger Zeuge der jüngsten großen Flussverlagerungen in Bayern. 1000
50 × 20
Typ: Schichtfolge
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand besonders wertvoll Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Ehemaliger Steinbruch am Bahnhof Unterhausen 185A003 Oberhausen
Position
Südliche Frankenalb Das Profil zeigt die Typlokalität der Unterhausener und Oberhausener Schichten (Neuburger Bankkalke, Malm Zeta 6). Es handelt sich um die jüngsten erhaltenen Schichten des Malms der Fränkischen Alb. Der Aufschluss ist reich an Fossilien, die bereits einen zunehmenden Einfluss von Süßwasser während der Sedimentation belegen. 12000
400 × 30
Typ: Standard-/Referenzprofil, Tierische Fossilien, Schichtfolge
Art: Kalkstein
Steinbruch besonders wertvoll Naturdenkmal
Felshang in Bertoldsheim 185A004 Rennertshofen
Position
Donauried Die Riffkalke des oberen Malms sind oberhalb der Ortsstraße gut aufgeschlossen. 800
40 × 20
Typ: Gesteinsart
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend Naturdenkmal, Naturpark
Aufschluss N von Störzelmühle 185A005 Rennertshofen
Position
Riesalb Einer der wenigen Aufschluesse des Malm Zeta 4. Die Usseltalschiefer gehen nach oben in Bankkalke der Rennertshofener Schichten über. 500
50 × 10
Typ: Schichtfolge
Art: Kalkstein
Steinbruch besonders wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Ehem. Sandgrube SE von Rohrenfels 185A006 Rohrenfels
Position
Donaumoos In den Feinsanden der Oberen Süßwassermolasse sind geringmächtige Sandsteinbänke mit Floren- und Samenresten sowie Blattabdrücken erhalten. Es sind nur noch geringe Restaufschlüsse vorhanden. 2500
50 × 50
Typ: Pflanzliche Fossilien
Art: Sand, Sandstein
Kiesgrube/Sandgrube bedeutend Naturdenkmal
Ehem. Steinbruch NW von Bertoldsheim 185A007 Rennertshofen
Position
Riesalb Im Steinbruch sind 12 m der unteren Rennertshofener Schichten aufgeschlossen. Im ehemaligen Steinbruch steht noch ein Kalkofen. 1000
50 × 20
Typ: Standard-/Referenzprofil, Tierische Fossilien, Schichtfolge, Kalkofen
Art: Kalkstein
Steinbruch wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Deckenschotter-Aufschluss NE von Wengen 185A008 Burgheim
Position
Iller-Lech-Region Das Profil zeigt ein Konglomerat aus sandigen Schottern. Dieses gehört zu der Terrasse des Unteren Deckschotter in der Aindlinger Terrassentreppe. 500
50 × 10
Typ: Schichtfolge, Terrasse
Art: Konglomerat, Kies
Steinbruch wertvoll kein Schutzgebiet
Ehemaliger Steinbruch W von Hütting 185A009 Rennertshofen
Position
Riesalb Nur die rückwärtige Aufschlusswand des großen Dolomitbruchs ist erhalten. 50000
250 × 200
Typ: Gesteinsart
Art: Dolomitstein
Steinbruch bedeutend Landschaftsschutzgebiet, Naturpark, FFH-Gebiet
Ehemaliger Steinbruch N von Mauern 185A010 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Der ehemalige Steinbruch erschließt Riffdolomit des obersten Malms (Malm Zeta 3–5). 3000
100 × 30
Typ: Gesteinsart
Art: Dolomitstein
Steinbruch geringwertig Landschaftsschutzgebiet, Naturpark, FFH-Gebiet
Ehemaliger Kreideabbau W von Neuburg 185A011 Neuburg an der Donau
Position
Südliche Frankenalb Relativ große Aufschlüsse von anstehenden kreidezeitlichen Sanden am Rand des ehemaligen Abbaugeländes. 3000
150 × 20
Typ: Gesteinsart
Art: Sand
Kiesgrube/Sandgrube bedeutend Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Ehemaliger Kieselerdeabbau N von Riedensheim 185A012 Neuburg an der Donau
Position
Südliche Frankenalb Am Rand des ehemaligen Kieselerde-Abbaus wurde ein kleiner Teil der Abbauwand offen gehalten. Das Umbiegen den Kalkschichten am Rand der ehemaligen Lagerstätte ist gut zu erkennen. 75
15 × 5
Typ: Flexur
Art: Kalkstein
Steinbruch wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Ehem. Steinbruch W von Neuburg 185A013 Oberhausen
Position
Südliche Frankenalb Über Riffschuttkalken des Malm Zeta 3 lagern leicht diskordant mergelige Kalkbänke des Malm Zeta 4. 150
30 × 5
Typ: Schichtfolge, Diskordanz
Art: Kalkstein
Steinbruch wertvoll Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Ehemaliger Steinbruch N von Unterhausen 185A014 Oberhausen
Position
Südliche Frankenalb Der ehemalige Steinbruch weist noch große Restaufschlüsse in den Neuburger Bankkalken auf. Aufgeschlossen ist eine Abfolge von Plattenkalken, denen einzelne Mergellagen und einzelne dicke Kalkbänke zwischengeschaltet sind. 150
30 × 5
Typ: Gesteinsart
Art: Kalkstein
Steinbruch wertvoll Landschaftsschutzgebiet
Strudelloch am Antonienberg S von Stepperg 185H001 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Das Strudelloch ist eine Halbhöhle im Prallhang der Donau, der hier gute Aufschlüsse bietet. 100
50 × 2
Typ: Karst-Halbh./Naturbrücke, Prallhang, Gesteinsart
Art: Kalkstein
Höhle bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Grotte unterhalb des Arco-Schlößchen N von Neuburg Grotte bei Neuburg.jpg
185H002 Neuburg an der Donau
Position
Donaumoos Teilweise dolomitisierte gebankte Riffschuttkalke bauen den Prallhang mit der Halbhöhle am Donauufer auf. 200
10 × 20
Typ: Ufer-/Brandungshöhle, Prallhang, Gesteinsart
Art: Kalkstein
Höhle bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Vogelschutzgebiet
Weinberghöhlen NW von Mauern Mauern (Rennertshofen) Höhlendurchblick.jpg
185H003 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Das Etagen-Höhlensystem besteht aus 5 geräumigen Einzelhöhlen, die dem Menschen immer wieder als Wohnstätte gedient haben. Viele vor- und frühgeschichtliche Knochenfunde sowie Artefakte der Neandertaler und Funde aus dem Neolithikum und der Bronze-Hallstadt-Zeit, bezeugen dies. 2420
121 × 20
Typ: Karst-Horizontalhöhle
Art: Dolomitstein
Höhle wertvoll Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet
Wellheimer Trockental (Südteil) Wellheimer Trockental bei Mauern.jpg
185R001 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Die Donau durchfloss das Wellheimer Trockental vom Altpleistozän bis in die Rißeiszeit. Das Tal ist berühmt durch seine mit Dolomitfelsen durchsetzten Trockenheiden. 5000000
5000 × 1000
Typ: Trockental, Durchbruchstal, Prallhang
Art: Kies, Dolomitstein
kein Aufschluss besonders wertvoll Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Dünenzug NW von Gröbern 185R002 Waidhofen
Position
Donau-Isar-Hügelland Langgestreckter, morphologisch recht markanter Dünenzug. Es handelt sich um spät- bis postglaziale Flugsand-Aufwehungen, die sich als steil aufragende Hügelkette von ihrer Umgebung abheben. 120000
800 × 150
Typ: Dünenfeld
Art: Sand
kein Aufschluss wertvoll kein Schutzgebiet
Düne N von Waidhofen 185R003 Waidhofen
Position
Donau-Isar-Hügelland Relativ große Flugsanddüne, die teilweise mit standorttypischem Kiefernwald bewachsen ist. 15000
150 × 100
Typ: Düne
Art: Sand
kein Aufschluss bedeutend Naturdenkmal
Terrasse E von Illdorf 185R004 Burgheim
Position
Iller-Lech-Region Die sehr auffällige Terrasse östlich von Illdorf besteht aus Unterem Deckenschotter und ist eine Stufe der Aindlinger Terrassentreppe. 25000
500 × 50
Typ: Terrasse
Art: Kies, Konglomerat
kein Aufschluss wertvoll Naturschutzgebiet
Terrasse bei Eschling 185R005 Burgheim
Position
Iller-Lech-Region Die Eschlinger Terrasse besteht aus Unterem Deckenschotter und ist eine Stufe der Aindlinger Terrassentreppe. 20000
500 × 40
Typ: Terrasse
Art: Amphibolit, Konglomerat
kein Aufschluss wertvoll Naturschutzgebiet, FFH-Gebiet
Reliktgesteine bei der St. Willibalds-Kapelle W von Attenfeld 185R006 Bergheim
Position
Südliche Frankenalb Die Blöcke bestehen aus kreidezeitlichem Sandstein. Der Sage nach soll das Wasser aus den rundlichen Löchern der Blöcke Augenkrankheiten heilen und niemals austrocknen. 6
3 × 2
Typ: Reliktgesteine, Felsblock
Art: Sandstein
Block bedeutend Naturdenkmal, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark
Kalkblock bei Karlshuld 185R007 Karlshuld
Position
Donaumoos Der rundliche Block aus Malm-Massenkalk stammt aus den Kiesgruben in würmeiszeitlichen Schottern bei Nazibühl. Das ehemalige Naturdenkmal befindet sich jetzt vor dem Donaumuseum Karlshuld. Es handelt sich womöglich um ein von der Erosion freigelegtes Relikt der tertiärzeitlichen Auswurfmassen des Meteoriteneinschlags im Ries. 1
1 × 1
Typ: Felsblock
Art: Kalkstein
Block bedeutend kein Schutzgebiet
Quarzitblöcke NW von Mauern 185R008 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Mehrere kleinere Blöcke bezeugen die ehemalige Verbreitung von kreidezeitlichem Sandstein. 1
1 × 1
Typ: Reliktgesteine
Art: Blöcke
Block bedeutend Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet
Rabenfels NE von Hütting 185R009 Rennertshofen
Position
Südliche Frankenalb Markante Felsbildung in den jüngeren Riffdolomiten des Oberen Malms am Hang des Wellheimer Trockentals. 800
80 × 10
Typ: Felsturm/-nadel
Art: Kalkstein
Hanganriss/Felswand bedeutend FFH-Gebiet, Landschaftsschutzgebiet
Burgfelsen in Hütting Burg Huetting.jpg
185R010 Rennertshofen
Position
Riesalb Auf dem Felsen ist heute noch das Relikt einer Burgmauer erhalten. 2000
100 × 20
Typ: Felsburg, Schichtfolge
Art: Dolomitstein
Hanganriss/Felswand bedeutend FFH-Gebiet, Vogelschutzgebiet, Naturpark
Düne bei Sandhof 185R011 Schrobenhausen
Position
Donau-Isar-Hügelland Kleine, aber relativ markante Düne im Paartal. Randlich durch einige kleinere alte Abbaustellen etwas beeinträchtigt. 200
20 × 10
Typ: Düne
Art: Sand
kein Aufschluss bedeutend kein Schutzgebiet
Dünenzug im Hagenauer Forst SE von Sandizell 185R012 Schrobenhausen
Position
Donau-Isar-Hügelland Besonders langer und besonders markanter Dünenzug. 300000
3000 × 100
Typ: Dünenfeld
Art: Sand
kein Aufschluss bedeutend kein Schutzgebiet

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de, Geotoprecherche (abgerufen am 16. September 2017)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Geotope im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien