Kurumi Nara

japanische Tennisspielerin

Kurumi Nara (jap. 奈良 くるみ, Nara Kurumi; * 30. Dezember 1991 in Minō[1], Präfektur Osaka) ist eine japanische Tennisspielerin.

Kurumi Nara Tennisspieler
Kurumi Nara
2014 beim Nürnberger Versicherungscup
Nation: Japan Japan
Geburtstag: 30. Dezember 1991 (30 Jahre)
Größe: 155 cm
Gewicht: 53 kg
1. Profisaison: 2006
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Natsuki Harada
Preisgeld: 2.821.205 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 358:301
Karrieretitel: 1 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 32 (18. August 2014)
Aktuelle Platzierung: 186
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 50:70
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 109 (2. Mai 2016)
Aktuelle Platzierung: 873
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. November 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Kurumi Nara, die Hartplätze bevorzugt, trat 2006 erstmals bei ITF-Turnieren an und erreichte im Juni 2008 mit Platz 5 ihre höchste Position der ITF-Juniorenrangliste.

Im Jahr 2008 konnte Nara direkt bei ihrer dritten und vierten Teilnahme im Doppel von ITF-Turnieren die Titel für sich entscheiden, einerseits an der Seite von Kimiko Date-Krumm und andererseits von Misaki Doi. Sie erhielt außerdem zwei Wildcards für die Qualifikation im Einzel von WTA-Turnieren in Tokio, konnte sich jedoch beide Male nicht für die Hauptrunde qualifizieren. Kurze Zeit später konnte sie jedoch den ersten ITF-Turniersieg im japanischen Hamanako feiern. Im nachfolgenden Jahr gewann sie ebenfalls ein Turnier in Japan und erreichte zwei weitere Finalpartien sowie mehrere Halbfinals auf der ITF-Tour. Im Herbst 2009 stand sie mit einer Wildcard zum ersten Mal im Hauptfeld eines WTA-Turniers in Osaka, wo Marion Bartoli sie in der zweiten Runde besiegte.

Nachdem Nara bei mehreren Qualifikationen von WTA-Turnieren gescheitert ist, stand sie bei den French Open erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier im Hauptfeld, verlor jedoch in der ersten Runde gegen Arantxa Parra Santonja. In Wimbledon gewann sie ein Match in der Hauptrunde, bevor sie Li Na in der zweiten Runde unterlag. Zudem gewann sie in diesem Jahr das ITF-Turnier im US-amerikanischen Lexington und erreichte zwei weitere Finals. Auch 2011 konnte sie ein ITF-Turnier für sich entscheiden.

Im Jahr 2013 konnte Nara das ITF-Turnier in Portland für sich entscheiden, bevor sie bei den US Open antrat. Dort gelangte sie zum ersten Mal in die dritte Runde eines Grand Slam-Turniers und konnte in der zweiten Runde die gesetzte Sorana Cîrstea schlagen, bevor sie von Jelena Janković besiegt wurde. Mit dem Erreichen der dritten Runde platzierte sich Nara zum ersten Mal in den Top 100 der Tennisweltrangliste. In Osaka erreichte sie das Halbfinale eines WTA-Turniers.

Ihren ersten und bis dato einzigen Turniersieg auf der WTA-Tour feierte Nara 2014 in Rio de Janeiro, wodurch sie sich unter den Top 50 der Weltrangliste positionieren konnte. Nach einigen Teilnahmen in Hauptrunden von WTA-Turnieren und dem Erreichen des Finales in Washington erreichte Nara mit Platz 32 der Weltrangliste ihre bis heute beste Platzierung. 2014 konnte sie zudem an der Seite von Hiroko Kuwata ihr erstes Doppelfinale auf der WTA-Tour spielen, dass die Paarung gegen Shūko Aoyama und Gabriela Dabrowski verlor.

Ihr bestes Ergebnis 2015 im Einzel war das Erreichen des Halbfinales in Hobart, wo sie sich der Qualifikantin Madison Brengle geschlagen geben musste. Sie erreichte mit Misaki Doi außerdem das Doppelfinale in Tokio, welches sie gegen die taiwanischen Schwestern Latisha Chan und Chan Hao-ching verloren. 2016 und 2017 konnte sie nur wenige Matches für sich entscheiden, so dass sie aus der Top 100 der Weltrangliste herausfiel. 2018 gewann sie ihr letztes Turnier auf der ITF-Tour.

Bis zur Turnierpause aufgrund der COVID-19-Pandemie stellten sich keine weiteren größeren Erfolge ein. 2021 erreichte Nara in Charleston das Hauptfeld und unterlag in der dritten Runde der späteren Turniersiegerin Weronika Kudermetowa.

Im Juli 2011 trat sie in Hyōgo erstmals für die japanische Fed-Cup-Mannschaft gegen Argentinien im Fed Cup, der 2021 in Billie Jean King Cup umbenannt wurde, an, wo sie gemeinsam mit Rika Fujiwara ihre Doppelbegegnung gewann. Dies war ihr einziger Einsatz im Doppel. Sie wurde mittlerweile bei 16 Landesbegegnungen eingesetzt und gewann 11 von 19 Einzelmatches. (Stand Mai 2021)

ErfolgeBearbeiten

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 26. Oktober 2008 Japan  Hamanako ITF $25.000 Teppich Japan  Chinami Ogi 6:2, 6:3
2. 2. August 2009 Japan  Obihiro ITF $25.000 Teppich Japan  Junri Namigata 7:67, 4:6, 6:4
3. 25. Juli 2010 Vereinigte Staaten  Lexington ITF $50.000 Hartplatz Kanada  Stéphanie Dubois 6:4, 6:4
4. 31. Oktober 2011 Vereinigte Staaten  Grapevine ITF $50.000 Hartplatz Kasachstan  Sessil Karatantschewa 1:6, 6:0, 6:3
5. 15. Juli 2013 Vereinigte Staaten  Portland ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Alison Riske 3:6, 6:3, 6:3
6. 23. Februar 2014 Brasilien  Rio de Janeiro WTA International Sand Tschechien  Klára Zakopalová 6:1, 4:6, 6:1
7. 6. Mai 2018 Japan  Gifu ITF $80.000 Hartplatz Japan  Moyuka Uchijima 6:2, 7:6

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 3. August 2014 Vereinigte Staaten  Washington WTA International Hartplatz Russland  Swetlana Kusnezowa 3:6, 6:4, 4:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 28. April 2008 Japan  Gifu ITF $50.000 Teppich Japan  Kimiko Date-Krumm Vereinigte Staaten  Melanie South
Niederlande  Nicole Thijssen
6:1, 6:78 [10:7]
2. 14. Juli 2008 Japan  Miyazaki ITF $25.000 Teppich Japan  Misaki Doi Japan  Kimiko Date-Krumm
Japan  Tomoko Yonemura
4:6, 6:3, [10:7]
3. 21. September 2009 Japan  Makinohara ITF $25.000 Teppich Japan  Erika Sema Japan  Mari Tanaka
Japan  Tomoko Yonemura
6:0, 6:0

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 3. August 2014 Vereinigte Staaten  Washington WTA International Hartplatz Japan  Hiroki Kuwata Japan  Shūko Aoyama
Kanada  Gabriela Dabrowski
1:6, 2:6
2. 20. September 2015 Japan  Tokio WTA International Hartplatz Japan  Misaki Doi Chinesisch Taipeh  Chan Hao-ching
Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
1:6, 2:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Karriere
Australian Open Q2 Q3 Q3 Q2 3 1 2 1 1 Q2 Q2 Q1 3
French Open 1 Q2 Q1 2 2 2 2 1 2 Q3 Q3 2
Wimbledon 2 Q2 Q1 Q3 2 2 2 1 1 Q1 n. a. Q1 2
US Open Q2 Q2 3 2 2 2 3 1 Q1 1 3

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Runde der Qualifikation; n. a. = nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier 2014 2015 2016 2017 Karriere
Australian Open 1 1 1 1
French Open 1 1 1 1 1
Wimbledon 1 2 2
US Open 1 1 1

WeblinksBearbeiten

Commons: Kurumi Nara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 奈良 くるみ. Japan Tennis Association, abgerufen am 3. April 2017 (japanisch).