Helmstorf

Gemeinde in Schleswig-Holstein, Deutschland

Helmstorf ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Das Gut gleichen Namens liegt in der Gemeinde. Es wurde von Friedrich Christian von Buchwaldt gestaltet.

Wappen Deutschlandkarte
Helmstorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Helmstorf hervorgehoben

Koordinaten: 54° 17′ N, 10° 36′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Lütjenburg
Höhe: 25 m ü. NHN
Fläche: 12,73 km2
Einwohner: 302 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24321
Vorwahl: 04381
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 026
Adresse der Amtsverwaltung: Neverstorfer Straße 7
24321 Lütjenburg
Website: www.gemeinde-helmstorf.de
Bürgermeisterin: Birgitta Ford (WGH)
Lage der Gemeinde Helmstorf im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Helmstorf erstreckt sich südlich direkt angrenzend von der Stadt Lütjenburg im Bereich der zum Naturraum Schleswig-Holsteinisches Hügelland zählenden Haupteinheit Ostholsteinisches Hügel- und Seenland (Nr. 702).[2][3] Der Bach Kossau fließt in der Gemeinde und bildet in weiten Bereichen die nördliche Gemeindegrenze.[2] Entlang des rechten Ufers der Kossau liegt ein Teil des europäischen NATURA 2000-Schutzgebietes FFH-Gebiet Kossautal und angrenzende Flächen im Gemeindegebiet.

OrtsteileBearbeiten

Die Gemeinde Helmstorf lässt sich siedlungsgeografisch in mehrere Ortsteile, amtlich als Wohnplatz bezeichnet, gliedern. Neben der Gutssiedlung gleichen Namens liegen auch die weiteren ebensolche Mühlenfeld und Wetterade, das Dorf Kühren, die Hofsiedlungen Aukamp, Biestersöhren, Schaarteich, Wetteraderschmiede und Wührbrook, wie auch die Haussiedlungen Altwedderade, Kaiser, Lindbrook und Wasserkate und die Häusergruppe Horn im Gemeindegebiet.[4]

NachbargemeindenBearbeiten

An das Gemeindegebiet von Helmsdorf grenzen unmittelbar:[2]

Klamp Lütjenburg
  Hohwacht,
Blekendorf
Giekau Dannau Högsdorf

GeschichteBearbeiten

Das Gut Helmstorf wird 1275 erstmals erwähnt, zu dieser Zeit residierte ein Ritter Gottschalk von Helmerickesdorpe auf einer inzwischen abgegangenen Wasserburg im Bereich der Gemeinde

Bereits 1314 wird die in dem Wappen der Gemeinde gezeigte Wassermühle urkundlich erwähnt.

Schon im Jahre 1895 wurde in Helmstorf ein Elektrizitätswerk betrieben.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft WGH alle neun Sitze der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Durch einen silbernen Wellenbalken von Blau und Rot geteilt. Oben, durch den Wellenbalken im unteren Viertel überdeckt, ein silbernes Mühlrad, unten drei 2 : 1 gestellte silberne Hufeisen mit nach oben gekehrten Stollen.“[5]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Helmstorf stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

VerkehrBearbeiten

In der Nähe verlaufen die Bundesstraßen Bundesstraße 202 und Bundesstraße 430.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Hans Joachim Köhler: Helmstorf. Den Rittern folgten die Reiter. In: Schleswig-Holstein-Topographie. Groß Sarau - Holstenniendorf. Band 4. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2004, ISBN 978-3-926055-75-0, S. 241–243.

WeblinksBearbeiten

Commons: Helmstorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b c d Relation: Helmstorf (288961) bei OpenStreetMap (Version #5). Abgerufen am 18. November 2022.
  3. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) S. 7, abgerufen am 18. November 2022.
  4. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Wohnplatzverzeichnis Schleswig-Holstein 1987. 1992, S. 62 (statistischebibliothek.de [PDF; abgerufen am 18. November 2022]).
  5. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein