Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Pohnsdorf
Pohnsdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Pohnsdorf hervorgehoben

Koordinaten: 54° 14′ N, 10° 14′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Preetz-Land
Höhe: 24 m ü. NHN
Fläche: 24,62 km2
Einwohner: 420 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 24211, 24223Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 04342
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 058
Adresse der Amtsverwaltung: Am Berg 2
24211 Schellhorn
Website: www.gemeinde-pohnsdorf.de
Bürgermeister: Marco Lüth (KWG)
Lage der Gemeinde Pohnsdorf im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Pohnsdorf ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Zu Pohnsdorf gehören die Orte Hohenhorst, Hörnsee-Kronsredder, Neuwühren I, II und III, Oha, Rönnerholz und Sieversdorf. In der Gemeinde befinden sich mehrere Hünengräber und die Schwedenschanze.

Geografie und VerkehrBearbeiten

Pohnsdorf liegt etwa einen Kilometer westlich von Preetz am Postsee. Zur Gemeinde gehören sowohl der Vogelsang als auch das Rönner Gehege und das Naturschutzgebiet Pohnsdorfer Stauung auf der Fläche von inzwischen stillgelegten landwirtschaftlichen Betrieben. Auch ein ausgedehntes Waldgebiet liegt im Gemeindegebiet, der Klosterforst Preetz.[2] Von 1910 bis 1930 war Sieversdorf Bahnstation der Kleinbahn Kirchbarkau–Preetz–Lütjenburg.

GeschichteBearbeiten

Pohnsdorf wurde erstmals 1286 als Ponathesthorp erwähnt. 1807 wurden die Bauern der Ortschaft, nach Abschaffung der Leibeigenschaft, selbständig.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWG seit der Kommunalwahl 2018 sieben Sitze und die CDU zwei.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber ein breiter, mit einem unten verstutzten silbernen Abtstab belegter blauer Wellenpfahl, begleitet vorn von einer roten Ähre, hinten von drei roten Buchenblättern pfahlweise, von denen die unteren die jeweils oberen schuppenartig überdecken.“[3]

WirtschaftBearbeiten

Wie in vielen anderen Orten der Umgebung sinkt auch in Pohnsdorf die Zahl der Landwirte beständig. Von 1956 bis 1999 wurde auf der Fläche der Gemeinde Erdöl gefördert.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pohnsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Grüne Stationen in Kiel
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein