Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Fargau-Pratjau
Fargau-Pratjau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Fargau-Pratjau hervorgehoben

Koordinaten: 54° 20′ N, 10° 24′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Selent/Schlesen
Höhe: 37 m ü. NHN
Fläche: 23,53 km2
Einwohner: 837 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 36 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24256
Vorwahl: 04303
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 090
Adresse der Amtsverwaltung: Kieler Straße 18
24238 Selent
Website: www.fargau-pratjau.de
Bürgermeister: Hans-Joachim Lütt[2] (BFP)
Lage der Gemeinde Fargau-Pratjau im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Fargau-Pratjau ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Das ehemalige Herrenhaus Salzau, welches als Landeskulturzentrum diente und durch das Schleswig-Holstein Musik Festival bekannt ist, liegt in der Gemeinde.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde Fargau-Pratjau besteht aus elf Orten Ernsthausen, Fargau, Friedrichsfelde, Hütten, Münstertal, Legbank, Louisenthal, Salzau, Neu-Sophienhof, Pratjau und Sophienhof.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 1974 durch die Zusammenlegung der Gemeinden Fargau und Pratjau.[3]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung erzielte die Wählergemeinschaft FWFP bei der Kommunalwahl 2013 sechs Sitze und die Wählergemeinschaft BFP fünf. Bei der Kommunalwahl 2018 konnte die BFP zwei weitere Sitze auf jetzt insgesamt sieben erzielen, während die FWFP nur noch vier Sitze hat.[2]Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Blau und Silber im Wellenschnitt geteilt. Oben über einem silbernen Wellenfaden ein silbernes Herrenhaus mit dreiachsigem Mittelrisalit, vierachsigen Flügeln, anschließenden niedrigen, dreiachsigen Verbindungstrakten zu erhöhten polygonalen Flankentürmen. Unten ein aufrechtes grünes Eschenblatt aus elf Einzelblättern.“[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fargau-Pratjau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b Protokoll der Gemeinderatssitzung vom 18. Juni 2018. (PDF) Gemeinde Fargau-Pratjau, abgerufen am 6. November 2018 (Punkt 4).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 183.
  4. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein