Barmissen

Gemeinde in Deutschland

Barmissen ist eine Gemeinde in der Region Barkauer Land im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Fiefhusen und Barmissenfeld liegen im Gemeindegebiet.[2]

Wappen Deutschlandkarte
Barmissen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Barmissen hervorgehoben

Koordinaten: 54° 12′ N, 10° 11′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Preetz-Land
Höhe: 45 m ü. NHN
Fläche: 5,15 km2
Einwohner: 159 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24245
Vorwahl: 04302
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 002
Adresse der Amtsverwaltung: Am Berg 2
24211 Schellhorn
Website: www.gemeinde-barmissen.de
Bürgermeister: Roy Bartsch (FWG)
Lage der Gemeinde Barmissen im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Geografie und VerkehrBearbeiten

Barmissen liegt etwa 10 km südlich von Kiel und etwa 8 km westlich von Preetz an der Bundesstraße 404 von Kiel nach Bad Segeberg.

GeschichteBearbeiten

Es gibt nur wenige vorgeschichtliche Funde im Gemeindegebiet, einige Feuersteinartefakte deuten jedoch auf eine zumindest vorübergehende Besiedlung in der Jungsteinzeit hin.

Barmissen wurde 1474/75 erstmals erwähnt. Der Ortsname bedeutet wohl kahler Sumpfwald.

1922 wurde die Gemeinde Fiefhusen nach Barmissen eingemeindet.[3]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Die Wählergemeinschaft FWG hat seit der Kommunalwahl 2008 alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Auf Blau ein breiter goldener mit oben drei grünen Schwarzerlenblättern über einem roten Wagenrad belegter Pfahl.“[4]

WirtschaftBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Barmissen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Aasbüttel - Bordesholm. In: Wolfgang Henze (Hrsg.): Schleswig-Holstein-Topographie: Städte und Dörfer des Landes. Band 1. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2001, ISBN 3-926055-58-8, S. 220.
  3. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein. Historisches Gemeindeverzeichnis: Kreis Plön. Kiel 1972 (Digitalisat bei genealogy.net [abgerufen am 3. Januar 2022]).
  4. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein