Hauptmenü öffnen

Wahlstorf (Holstein)

Gemeinde in Schleswig-Holstein
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Wahlstorf
Wahlstorf (Holstein)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wahlstorf hervorgehoben

Koordinaten: 54° 11′ N, 10° 18′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Preetz-Land
Höhe: 39 m ü. NHN
Fläche: 14,83 km2
Einwohner: 470 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24211
Vorwahl: 04342
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 084
Adresse der Amtsverwaltung: Am Berg 2
24211 Schellhorn
Website: www.amtpreetzland.de
Bürgermeister: Sönke Först (DGW)
Lage der Gemeinde Wahlstorf im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Wahlstorf ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Sie liegt südlich von Preetz und besteht aus den Ortschaften Wahlstorf (Dorf), Wahlstorf-Hof und Wielen.

GeschichteBearbeiten

Namensgeber der Gemeinde war das Gut Wahlstorf, das 1224 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das Herrenhaus wurde von Detlev von Thienen erbaut, es diente dem uradeligen Geschlecht der Thienens für über 300 Jahre als Stammsitz, bis diese nach Österreich auswanderten, wo sie bis heute leben.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung gewann die Wählergemeinschaft DGW (Dorfgemeinschaft Wahlstorf) bei der Kommunalwahl 2018 fünf Sitze, Bündnis 90/Die Grünen mit dem zweitgrößten Stimmenanteil zwei Sitze und die CDU ebenfalls zwei Sitze.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber eine schrägrechte, mit drei goldenen Getreideähren schrägbalkenweise belegte rote Zinnenmauer, darüber sechs blaue Wellenfäden.“[2]

WirtschaftBearbeiten

Die Gemeinde ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Außerdem spielt der Tourismus eine Rolle, z. B. Campingplatz, Bootsverleih, Reiterhof.

VerkehrBearbeiten

An der östlichen Grenze der Gemeinde verläuft die Bundesstraße 76, die von Kiel über Preetz nach Plön führt. Die westliche Gemeindegrenze liegt an der Kreisstraße 19 von Preetz nach Ascheberg, mit Anschluss an die Bundesstraße 404 und Bundesstraße 430.

Im Jahre 1866 wurde die Eisenbahnstrecke Kiel–Ascheberg–Eutin–Neustadt eröffnet, die mitten durch die Gemeinde führt. Aber erst am 1. August 1907 wurde der Bahnhof Wahlstorf eröffnet (Personen- und Güterverkehr). 1958 wurde die Güterbedienung bereits wieder eingestellt, das Bahnhofsgebäude und das Güterladegleis abgebrochen. Eine kleine Wartehalle und der Bahnsteig blieben aber noch bestehen, denn es hielten weiterhin Personenzüge. Am 30. Mai 1981 wurden diese wenigen Haltestellen jedoch aufgegeben.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Im Mittelpunkt der Gemeinde liegt der unter Denkmalschutz stehende Gutshof mit dem im 15. Jahrhundert erbauten Herrenhaus und den von 1982 bis 1984 restaurierten historischen Scheunen.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

  • Theodor Becker (* 23. Juni 1840; † 30. Juni 1928 in Liegnitz), Bauingenieur und Entomologe

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein