Grenoble Challenger 2000

Tennisturnier

Der Grenoble Challenger 2000 war ein Tennisturnier, das vom 9. bis 15. Oktober 2000 in Grenoble stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Series 2000 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Grenoble Challenger 2000
Datum 9.10.2000 – 15.10.2000
Auflage 2
Navigation 1999 ◄ 2000 ► 2001
ATP Challenger Tour
Austragungsort Grenoble
Frankreich Frankreich
Turniernummer 493
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/20Q/16D/2DQ
Preisgeld 75.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) Frankreich Julien Boutter
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte Staaten Adam Peterson
Vereinigte Staaten Chris Tontz
Sieger (Einzel) Frankreich Antony Dupuis
Sieger (Doppel) Osterreich Julian Knowle
Schweiz Lorenzo Manta
Stand: Turnierende

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Schweden  Magnus Gustafsson Achtelfinale
02. Kroatien  Ivan Ljubičić Viertelfinale
03. Kanada  Sébastien Lareau 1. Runde
04. Niederlande  Jan Siemerink Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Belgien  Filip Dewulf Achtelfinale

06. Russland  Nikolai Dawydenko Achtelfinale

07. Finnland  Tuomas Ketola 1. Runde

08. Frankreich  Michaël Llodra 1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweden  M. Gustafsson 6 6                        
   Frankreich  J.-F. Bachelot 3 3   1  Schweden  M. Gustafsson 64 3
   Osterreich  J. Knowle 6 3 7      Osterreich  J. Knowle 7 6  
Q  Frankreich  J.-M. Pequery 2 6 5        Osterreich  J. Knowle 7 4 4
   Schweiz  L. Manta 6 7      Schweiz  L. Manta 62 6 6  
WC  Frankreich  N. Mahut 3 64      Schweiz  L. Manta 6 7  
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado 6 6      Vereinigtes Konigreich  J. Delgado 4 68  
7  Finnland  T. Ketola 4 3        Schweiz  L. Manta 7 4 5
4  Niederlande  J. Siemerink 6 6   4  Niederlande  J. Siemerink 69 6 7  
   Deutschland  L. Burgsmüller 4 3   4  Niederlande  J. Siemerink 7 2 6  
   Tschechien  R. Vik 7 7      Tschechien  R. Vik 5 6 3  
WC  Frankreich  J. Benneteau 5 67     4  Niederlande  J. Siemerink 6 6
Q  Belgien  T. Aerts 5 5      Frankreich  J.-R. Lisnard 3 2  
   Frankreich  J.-R. Lisnard 7 7      Frankreich  J.-R. Lisnard 6 6  
PR  Italien  R. Furlan 4 4   6  Russland  N. Dawydenko 3 2  
6  Russland  N. Dawydenko 6 6     4  Niederlande  J. Siemerink 610 611
5  Belgien  F. Dewulf 7 7      Frankreich  A. Dupuis 7 7
   Italien  M. Navarra 5 64   5  Belgien  F. Dewulf 1 2  
Q  Frankreich  O. Patience 6 3 63      Frankreich  N. Thomann 6 6  
   Frankreich  N. Thomann 4 6 7        Frankreich  N. Thomann 4 4
WC  Frankreich  J. Maes 4 7 2      Vereinigtes Konigreich  M. Lee 6 6  
   Osterreich  C. Trimmel 6 62 6      Osterreich  C. Trimmel 1 5  
   Vereinigtes Konigreich  M. Lee 0 7 6      Vereinigtes Konigreich  M. Lee 6 7  
3  Kanada  S. Lareau 6 64 3        Vereinigtes Konigreich  M. Lee 5 4
8  Frankreich  M. Llodra 7 3 65      Frankreich  A. Dupuis 7 6  
   Frankreich  A. Dupuis 64 6 7      Frankreich  A. Dupuis 7 6  
Q  Mauritius  K. Patel 4 5      Russland  A. Tscherkassow 5 3  
   Russland  A. Tscherkassow 6 7        Frankreich  A. Dupuis 6 6
   Slowakei  J. Krošlák 68 2   2  Kroatien  I. Ljubičić 4 2  
   Deutschland  M. Kohlmann 7 6      Deutschland  M. Kohlmann 3 4  
WC  Frankreich  T. Ascione 6 4 63   2  Kroatien  I. Ljubičić 6 6  
2  Kroatien  I. Ljubičić 4 6 7    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Lars Burgsmüller
Deutschland  Michael Kohlmann
Viertelfinale
02. Sudafrika  Paul Rosner
Sudafrika  Jason Weir-Smith
Viertelfinale
03. Israel  Jonathan Erlich
Tschechien  David Škoch
1. Runde
04. Australien  Paul Hanley
Australien  Jordan Kerr
Halbfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  L. Burgsmüller
 Deutschland  M. Kohlmann
5 6 6        
LL  Vereinigtes Konigreich  M. Lee
 Osterreich  C. Trimmel
7 3 4     1  Deutschland  L. Burgsmüller
 Deutschland  M. Kohlmann
5 62  
   Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  N. Mahut
7 3 1      Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  J. Cuaz
7 7  
   Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  J. Cuaz
5 6 6          Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  J. Cuaz
7 3 6  
3  Israel  J. Erlich
 Tschechien  D. Škoch
5 7 2     WC  Frankreich  A. Dupuis
 Frankreich  M. Llodra
66 6 3  
Q  Frankreich  J.-F. Bachelot
 Frankreich  J.-M. Pequery
7 64 6     Q  Frankreich  J.-F. Bachelot
 Frankreich  J.-M. Pequery
63 3  
WC  Frankreich  A. Dupuis
 Frankreich  M. Llodra
7 7   WC  Frankreich  A. Dupuis
 Frankreich  M. Llodra
7 6  
   Finnland  T. Ketola
 Ungarn  G. Köves
64 61          Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  J. Cuaz
3 4
WC  Frankreich  T. Ascione
 Frankreich  J. Maes
4 6 3        Osterreich  J. Knowle
 Schweiz  L. Manta
6 6
   Frankreich  J.-R. Lisnard
 Frankreich  O. Patience
6 3 6        Frankreich  J.-R. Lisnard
 Frankreich  O. Patience
3 4    
   Kanada  D. Abelson
 Tschechien  M. Štěpánek
4 5   4  Australien  P. Hanley
 Australien  J. Kerr
6 6  
4  Australien  P. Hanley
 Australien  J. Kerr
6 7       4  Australien  P. Hanley
 Australien  J. Kerr
4 4
   Osterreich  J. Knowle
 Schweiz  L. Manta
6 6        Osterreich  J. Knowle
 Schweiz  L. Manta
6 6  
WC  Frankreich  J.-C. Faurel
 Frankreich  F. Serra
2 3        Osterreich  J. Knowle
 Schweiz  L. Manta
7 6  
   Vereinigtes Konigreich  J. Davidson
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
2 3   2  Sudafrika  P. Rosner
 Sudafrika  J. Weir-Smith
65 4  
2  Sudafrika  P. Rosner
 Sudafrika  J. Weir-Smith
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten