Fußball-Verbandsliga Südwest 2008/09

Verbandsliga Südwest 2008/09
Logo Südwestdeutscher Fußballverband.svg
Herbstmeister TuS Hohenecken
Meister Hassia Bingen
Aufsteiger Hassia Bingen
Absteiger 1. FC Meisenheim
Mannschaften 16
Spiele 240  (davon 240 gespielt)
Tore 821  (ø 3,42 pro Spiel)
Verbandsliga Südwest 2007/08
Oberliga Südwest 2008/09
Landesliga Ost
Landesliga West ↓

Die Fußball-Verbandsliga Südwest 2008/09 war die nach der Einführung der 3. Liga, erste Saison der nun sechstklassigen Verbandsliga Südwest im regionalen Männerfußball des südlichen Teils des Landes Rheinland-Pfalz.

TeilnehmerBearbeiten

Für die Spielzeit 2008/09 qualifizierten sich folgende Vereine:

  • Der Sieger aus dem Entscheidungsspiel der Zweitplatzierten der Landesligen 2007/08:
    • TB Jahn Zeiskam (Ost)
Spielorte der Verbandsliga Südwest 2008/09

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Hassia Bingen  30  20  6  4 067:380 +29 66
 2. TuS Hohenecken  30  19  5  6 070:280 +42 62
 3. SG Lonsheim-Spiesheim  30  16  7  7 060:340 +26 55
 4. FV Dudenhofen  30  14  8  8 064:490 +15 50
 5. SV Gonsenheim  30  14  7  9 048:340 +14 49
 6. TB Jahn Zeiskam (N)  30  13  7  10 065:520 +13 46
 7. Arminia Ludwigshafen  30  13  6  11 041:370  +4 45
 8. SG Blaubach-Diedelkopf  30  12  7  11 050:630 −13 43
 9. Ludwigshafener SC (N)  30  12  5  13 062:470 +15 41
10. Fontana Finthen  30  12  5  13 048:530  −5 41
11. Südwest Ludwigshafen  30  11  7  12 036:460 −10 40
12. 1. FC Haßloch  30  10  7  13 048:570  −9 37
13. ASV Fußgönheim  30  10  5  15 045:530  −8 35
14. SpVgg Ingelheim  30  8  8  14 039:410  −2 32
15. 1. FC Meisenheim (N)  30  5  3  22 040:840 −44 18
16. Eintracht Bad Kreuznach (A)  30  3  3  24 038:105 −67 12
Stand: Saisonende[1]

Die Meisterschaft gewann Hassia Bingen. Der 1. FC Meisenheim musste nach dieser Saison als einziger Verein in die Landesliga absteigen. Die Eintracht Bad Kreuznach durfte auch in der darauffolgenden Saison noch in der Liga spielen. Als Aufsteiger kamen zur nächsten Saison aus der Landesliga die TSG Kaiserslautern (West) und der ATSV Wattenheim sowie die TSG Pfeddersheim (beide Ost). Die SG Lonsheim-Spiesheim trat in der nächsten Saison nicht mehr in der Liga an.

Verbandsligameister Südwest
Abstieg in die Landesligen
(A) Vorjahres-Absteiger aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus den Landesligen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verbandsliga Südwest, Saison 2008/09. In: asc-neuenheim.com. Abgerufen am 3. April 2020.