Hauptmenü öffnen

Die Formel-Renault-3.5-Saison 2012 war die 15. Saison der Hauptserie der World Series by Renault, die zum 8. Mal als Formel Renault 3.5 ausgetragen wurde. Sie begann am 5. Mai in Alcañiz und endete am 21. Oktober in Barcelona.

RegeländerungenBearbeiten

Technische ÄnderungenBearbeiten

Das bisherige Dallara-Chassis wurde durch das neue Chassis Dallara T12 abgelöst.[1] Als neuer Motor wurde ein 530 PS (400 kW) starker 3,5-l-V8-Motor vom britischen Hersteller Zytek eingeführt.[2] Das Fahrzeug erhielt ein neues Getriebe von Ricardo und verfügte über ein Drag Reduction System (DRS), das in der Formel-1-Saison 2011 im Motorsport eingeführt wurde. Das neue Auto ist mit einem Gewicht von 610 kg 15 kg leichter als sein Vorgänger und der Motor ist um 50 PS stärker.[1]

Die Entwicklungstestfahrten führten Romain Grosjean, Ben Hanley und Andy Souček durch.[2]

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams verwendeten das Chassis Dallara T12, Motoren von Zytek sowie Reifen von Michelin.[1]

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Vereinigtes Konigreich  Carlin 01 Danemark  Kevin Magnussen[3] 1–9
02 Vereinigtes Konigreich  Will Stevens[4] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 03 Kolumbien  Carlos Huertas[5] 1–9
04 Niederlande  Robin Frijns[6] 1–9
Tschechien  ISR 05 Vereinigtes Konigreich  Sam Bird[7] 1–9
06 Vereinigte Staaten  Jake Rosenzweig[7] 1–9
Frankreich  Tech 1 Racing 07 Estland  Kevin Korjus[8] 1–6
Deutschland  Daniel Abt[9] 7–9
08 Frankreich  Jules Bianchi[10] 1–9
Vereinigtes Konigreich  P1 Motorsport 09 Osterreich  Walter Grubmüller[11] 1–9
10 Russland  Daniil Mowe[11] 1–9
Tschechien  Lotus 11 Neuseeland  Richie Stanaway[12] 1–3
Brasilien  César Ramos[13] 4, 5
Niederlande  Nigel Melker[14] 6
Estland  Kevin Korjus[15] 7–9
12 Danemark  Marco Sørensen[16] 1–9
Italien  BVM Target 15 Italien  Giovanni Venturini[17] 1–4
Russland  Sergei Sirotkin[18] 5
Italien  Daniel Zampieri[19] 6
Ungarn  Tamás Pál Kiss[20] 7, 9
Italien  Davide Rigon[21] 8
16 Russland  Nikolai Marzenko[22] 1–9
Russland  Team RFR[23] 17 Russland  Michail Aljoschin[23] 1–9
18 Russland  Anton Nebylizki[24] 1–6
Finnland  Aaro Vainio[25] 7–9
Spanien  Pons Racing 19 Brasilien  Yann Cunha[26] 1–9
20 Schweiz  Zoël Amberg[27] 1–9
Italien  International Draco Racing 21 Schweiz  Nico Müller[28] 1–9
22 Brasilien  André Negrão[24] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Comtec Racing 23 Italien  Vittorio Ghirelli[29] 1–9
24 Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly[30] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden Caterham 25 Vereinigte Staaten  Alexander Rossi[31] 1–9
26 Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson[32] 1–3
Portugal  António Félix da Costa[33] 4–9
Frankreich  DAMS 27 Brasilien  Lucas Foresti[34] 1–9
28 Frankreich  Arthur Pic[35] 1–9

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Formel-Renault-3.5-Saison 2011 teilgenommen haben und in der Saison 2012 nicht für dasselbe Team wie 2011 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Formel Renault 3.5 einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Formel Renault 3.5 verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2012 besitzen:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

18 Teams bewarben sich um einen Startplatz für die Saison 2012. Neben 12 Teams (BVM Target, Carlin, Comtec Racing, EPIC Racing, Fortec Motorsport, Gravity - Charouz, International Draco Racing, ISR, KMP Racing, P1 Motorsport, Pons Racing und Tech 1 Racing), die auch schon 2011 antraten, waren dies Arden International und DAMS aus der GP2-Serie, Atech Reid GP aus der Superleague Formula, Koiranen Motorsport aus dem Formel Renault 2.0 Eurocup sowie das Max Travin Racing Team und Van Amersfoort Racing aus dem deutschen Formel-3-Cup.[36]

13 Teams wurden zur Saison 2012 zugelassen. Von den bisherigen Rennställen wurde EPIC Racing nicht ausgewählt. Arden International und DAMS erhielten den Zuschlag für den Einstieg in die Formel Renault 3.5. EPIC Racing und Koiranen Motorsport wurden als Nachrücker nominiert.[37]

Mofaz Racing bewarb sich nicht um einen Startplatz, da die Finanzierung nicht mehr gewährleistet werden konnte. Das Team der Familie des malaysischen Rennfahrers Fairuz Fauzy trat von 2009 bis 2011 in der Formel Renault 3.5 an.[38]

Mitte Februar gab Arden eine Kooperation mit dem Motorsportrennstall Caterham bekannt, der 2012 wie Arden auch in der GP2-Serie antrat und zudem in der Formel 1 aktiv ist. Das gemeinsame Projekt nahm unter dem Namen Arden Caterham Motorsport an der Formel Renault 3.5 teil.[39]

KMP Racing nannte sich im Februar in RFR um.[23] RFR ist eine Abkürzung für Russia France Racing bzw. Russian Force Racing. Das Personal des Rennstalls wechselte nahezu komplett.[40] Langfristig wird vom Teammitbesitzer Dmitry Sapgir ein Techniker-Team angestrebt, das ausschließlich aus russischen Ingenieuren besteht.[23]

Das von Charouz Racing System betriebene Team Gravity-Charouz Racing trat in der Saison 2012 mit Unterstützung von Lotus Cars als Lotus an.[16]

Änderungen während der SaisonBearbeiten

RennkalenderBearbeiten

Der Rennkalender der Saison 2012 wurde am 10. Oktober 2011 veröffentlicht. Er umfasste neun Rennwochenenden, an denen jeweils zwei Rennen stattfanden. Das Rennen in Silverstone, das zusammen mit der ELMS ausgetragen wurde, sowie das Rennen in Monte Carlo, das im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfand, waren nicht Bestandteil der World Series by Renault, die 2012 die anderen sieben Veranstaltungen umfasste.[42]

Erstmals wurde eine Veranstaltung auf dem Moscow Raceway in Russland ausgetragen. In Monza fand hingegen kein Rennen mehr statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 05. Mai Spanien  Alcañiz Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Danemark  Kevin Magnussen Niederlande  Robin Frijns
02. 06. Mai Niederlande  Robin Frijns Vereinigtes Konigreich  Sam Bird Frankreich  Arthur Pic
03. 27. Mai Monaco  Monte Carlo Vereinigtes Konigreich  Sam Bird Frankreich  Jules Bianchi Vereinigte Staaten  Alexander Rossi
04. 02. Juni Belgien  Spa-Francorchamps Danemark  Marco Sørensen Frankreich  Jules Bianchi Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
05. 03. Juni Danemark  Kevin Magnussen Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Niederlande  Robin Frijns
06. 30. Juni Deutschland  Nürburg Frankreich  Jules Bianchi Schweiz  Nico Müller Niederlande  Robin Frijns
07. 01. Juli Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Danemark  Marco Sørensen Brasilien  André Negrão
08. 14. Juli Russland  Wolokolamsk Niederlande  Robin Frijns Frankreich  Jules Bianchi Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
09. 15. Juli Frankreich  Arthur Pic Osterreich  Walter Grubmüller Estland  Kevin Korjus
10. 25. August Vereinigtes Konigreich  Silverstone Frankreich  Jules Bianchi Niederlande  Robin Frijns Niederlande  Nigel Melker
11. 26. August Vereinigtes Konigreich  Sam Bird Portugal  António Félix da Costa Frankreich  Jules Bianchi
12. 15. September Ungarn  Mogyoród Niederlande  Robin Frijns Danemark  Kevin Magnussen Frankreich  Jules Bianchi
13. 16. September Portugal  António Félix da Costa Danemark  Marco Sørensen Vereinigtes Konigreich  Will Stevens
14. 29. September Frankreich  Le Castellet Portugal  António Félix da Costa Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Russland  Daniil Mowe
15. 30. September Frankreich  Jules Bianchi Portugal  António Félix da Costa Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
16. 20. Oktober Spanien  Barcelona Portugal  António Félix da Costa Vereinigtes Konigreich  Sam Bird Niederlande  Robin Frijns
17. 21. Oktober Portugal  António Félix da Costa Russland  Michail Aljoschin Finnland  Aaro Vainio

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte wurden in allen Rennen nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ALC Monaco  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  SIL Ungarn  HUN Frankreich  LEC Spanien  CAT Punkte
R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2
01 Niederlande  R. Frijns 3 1 DNF 7 3 3 5 1 17 2 9 1 5 7 9 3 14 189
02 Frankreich  J. Bianchi DSQ 13 2 2 17 1 12 2 7 1 3 3 9 4 1 7 DNF 185
03 Vereinigtes Konigreich  S. Bird 9 2 1 3 5 8 4 3 DNF DNF 1 10 4 10 3 2 7 179
04 Portugal  A. Félix da Costa           9 11 7 15 5 2 4 1 1 2 1 1 166
05 Vereinigtes Konigreich  N. Yelloly 1 18 7 9 2 DNF 1 12 16 4 8 14 20 2 4 15 13 122
06 Danemark  M. Sørensen 7 DNF 6 1 7 6 2 6 DNF DNF 19* 8 2 5 5 10 DNF 122
07 Danemark  K. Magnussen 2 DNF DNF 21* 1 5 8 16* 10 DNF DNF 2 23* 6 24* 5 4 106
08 Frankreich  A. Pic DNF 3 11 15 DNF 4 DNF 4 1 DNF 4 5 6 DNF 14 11 6 102
09 Schweiz  N. Müller DNF DNF 5 5 4 2 DNF 8 DNF DNF 7 6 DNF 8 7 12 15 78
10 Estland  K. Korjus DNF 4 4 DNF 13 14 DNF 5 3 DNF 15 12 7 9 8 6 17 69
11 Vereinigte Staaten  A. Rossi DNF 5 3 11 DNF 18 9 17* 5 DNF 5 9 8 22 16 19 5 63
12 Vereinigtes Konigreich  W. Stevens 6 8 12 13 8 10 13 10 8 DNF 6 23 3 11 11 4 9 59
13 Russland  M. Aljoschin DNF 11 8 4 DNF 13 6 14 9 11* 17* DNF 19 12 17 9 2 46
14 Osterreich  W. Grubmüller 16 DNF 9 8 6 7 15 DNF 2 9 DNF 20 10 13 12 13 10 42
15 Brasilien  A. Negrão 8 10 DNF 12 12 19 3 13 4 DNF 16 15 DNF DNF 22 14 8 36
16 Kolumbien  C. Huertas 4 12 10 DNF DNF 23* DNF DNF 6 6 11 7 12 15 15 18 18 35
17 Russland  D. Mowe 17 7 15 14 14 15 7 9 11 DNF 14 17 15 3 25* 21 16 29
18 Finnland  A. Vainio                       DNF 18 16 6 8 3 27
19 Niederlande  N. Melker                   3 DNF             15
20 Russland  N. Marzenko 5 15 18 10 9 21 DNF DNF 18 DNF 12 DNF 14 23 21 25 20 13
21 Vereinigte Staaten  J. Rosenzweig DNF DNF DNF 6 18 11 17* DNF 12 DNF 13 16 22 20 20 17 11 8
22 Neuseeland  R. Stanaway DNF 6 DNF NC DNF INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 8
23 Brasilien  L. Foresti 11 DNF 17 DNF DNF DNF 10 18* 14 7 18 11 13 14 10 DNF DNF 8
24 Italien  V. Ghirelli 12 17 16 20* DNF DNF DNF 11 DNF 8 10 21 17 17 23 20 19 5
25 Italien  G. Venturini DNF 9 DNF 16 10 22 14                     3
26 Schweiz  Z. Amberg 10 16 14 18 DNF 16 18 15 13 DNF DNF 13 16 18 DNF 24 22 1
27 Italien  D. Zampieri                   10 DNF             1
28 Ungarn  T. Pál Kiss                       19 11     22 12 0
29 Brasilien  Y. Cunha 15 DNF DNF 17 11 17 DNF 19 DNF DNF DNF 22 21 21 19 23 21 0
30 Brasilien  C. Ramos           12 DNF DNF DNF                 0
31 Russland  A. Nebylizki 13 14 20 DNS 15 20 16 DNF DNF DNF DNF             0
32 Vereinigtes Konigreich  L. Williamson 14 DNF 13 19 16                         0
33 Italien  D. Rigon                           19 13     0
34 Deutschland  D. Abt                       18 24 DNF 18 16 DNF 0
35 Russland  S. Sirotkin               20 DNF                 0
Pos. Fahrer R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 Punkte
Spanien  ALC Monaco  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  SIL Ungarn  HUN Frankreich  LEC Spanien  CAT
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
  • Fett - Pole Position
  • Kursiv - Schnellste Rennrunde
  • * - nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c “New Formula Renault 3.5 unveiled at Silverstone”@1@2Vorlage:Toter Link/www.renault-sport.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (renault-sport.com am 20. August 2011)
  2. a b „Silverstone: Neues WSbR-Auto vorgestellt“ (Motorsport-Total.com am 21. August 2011)
  3. “Kevin Magnussen moves to FR3.5 with Carlin for 2012” (autosport.com am 20. Oktober 2011)
  4. „WS by Renault - Stevens fährt 2012 für Carlin“ (Motorsport-Magazin.com am 15. Dezember 2011)
  5. “Carlos Huertas joins Fortec for Formula Renault 3.5” (autosport.com am 28. November 2011)
  6. “Robin Frijns graduates to FR3.5 with Fortec” (autosport.com am 30. Januar 2012)
  7. a b “Sam Bird switches to FR3.5 with ISR” (autosport.com am 24. Februar 2012)
  8. “Kevin Korjus retains Tech 1 Formula Renault 3.5 seat” (autosport.com am 19. Januar 2012)
  9. Robert Seiwert: „WS by Renault - Abt ab sofort im Cockpit von Tech 1“. Aufstieg an Bianchis Seite. Motorsport-Magazin.com, 11. September 2012, abgerufen am 12. September 2012.
  10. „WSbR: Bianchi unterschreibt bei Tech 1“ (Motorsport-Total.com am 9. Februar 2012)
  11. a b “Walter Grubmuller and Daniil Move stay with P1 Motorsport in Formula Renault 3.5” (autosport.com am 3. Februar 2012)
  12. „Stanaway spekuliert auf Young-Driver-Test“ (Motorsport-Total.com am 19. Februar 2012)
  13. a b «FR3.5 : Ramos remplace Stanaway». autohebdo.fr, 18. Juni 2012, abgerufen am 18. Juni 2012 (französisch).
  14. «FR 3.5 : Melker à Silverstone». autohebdo.fr, 23. August 2012, abgerufen am 24. August 2012 (französisch).
  15. Frederik Hackbarth: „WS by Renault - Korjus fortan bei Lotus unter Vertrag“. Der nächste Platztausch. Motorsport-Magazin.com, 12. September 2012, abgerufen am 12. September 2012.
  16. a b „WS by Renault - Lotus steigt in Formel Renault 3.5 ein“ (Motorsport-Magazin.com am 2. März 2012)
  17. «Venturini nuovo pilota di BVM Target Mercato piloti chiuso» (Memento vom 5. Juli 2014 im Internet Archive) (italiaracing.net am 10. März 2012)
  18. «FR3.5 - Sirotkin chez BVM». autohebdo.fr, 12. Juli 2012, abgerufen am 14. Juli 2012 (französisch).
  19. «FR 3.5 - Zampieri sera à Silverstone». autohebdo.fr, 20. August 2012, abgerufen am 24. August 2012.
  20. «Pal Kiss debutta con BVM Target a Budapest». (Nicht mehr online verfügbar.) italiaracing.net, 6. September 2012, archiviert vom Original am 5. Juli 2014; abgerufen am 12. September 2012 (italienisch).
  21. Glenn Freeman: “Davide Rigon joins FR3.5 team BVM Target for Paul Ricard event”. autosport.com, 26. September 2012, abgerufen am 29. September 2012 (englisch).
  22. «Aleshin con KMP, Martsenko con BVM Target» (Memento vom 2. September 2013 im Internet Archive) (italiaracing.net am 20. Februar 2012)
  23. a b c d “Mikhail Aleshin returns to FR3.5 with RFR” (autosport.com am 23. Februar 2012)
  24. a b «Il jolly Bianchi» (italiaracing.net am 1. Februar 2012)
  25. Frederik Hackbarth: „WS by Renault - Vainio gibt Serien-Debüt mit RFR“. Melker fährt in Ungarn nicht. Motorsport-Magazin.com, 11. September 2012, abgerufen am 12. September 2012.
  26. “Yann Cunha to drive for Pons Racing in 2012 and 2013” (autosport.com am 15. Dezember 2011)
  27. “Amberg joins Pons for 2012 Formula Renault 3.5 campaign” (Memento vom 20. Dezember 2013 im Internet Archive) (motorstv.com am 8. Dezember 2011)
  28. “Nico Muller to partner Andre Negrao at Draco in FR3.5” (autosport.com am 29. Februar 2012)
  29. “Ghirelli to partner Yelloly as Comtec completes 2012 FR3.5 line-up” (autosport.com am 7. März 2012)
  30. “Nick Yelloly signs for Comtec in Formula Renault 3.5” (autosport.com am 20. Februar 2012)
  31. «Rossi alla Arden via Caterham» (Memento vom 2. September 2013 im Internet Archive) (italiaracing.net am 26. Januar 2012)
  32. “Lewis Williamson stays with Arden for Formula Renault 3.5 move” (autosport.com am 4. Dezember 2011)
  33. a b Glenn Freeman: “Red Bull drops Lewis Williamson from its junior programme and promotes Felix de Costa”. autosport.com, 28. Juni 2012, abgerufen am 28. Juni 2012.
  34. „WS by Renault - Foresti wechselt zu DAMS“ (Motorsport-Magazin.com am 15. Februar 2012)
  35. „WSbR: Arthur Pic fährt für DAMS“ (Motorsport-Total.com am 21. Dezember 2011)
  36. “18 teams apply for 2012 season”@1@2Vorlage:Toter Link/www.renault-sport.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (renault-sport.com am 10. Oktober 2011)
  37. “DAMS and Arden will compete in Formula Renault 3.5 in 2012” (autosport.com am 17. Oktober 2011)
  38. “Mofaz Formula Renault 3.5 team to close” (autosport.com am 7. Oktober 2011)
  39. “Arden joins forces with Caterham for Formula Renault 3.5 team” (autosport.com am 15. Februar 2012)
  40. “Михаил Алешин: RFR – серьезный и перспективный проект” (f1news.ru am 21. Februar 2012)
  41. Christian Nimmervoll: „WSbR-Saison für Stanaway beendet“. Motorsport-Total.com, 8. Juni 2012, abgerufen am 8. Juni 2012.
  42. “Seven meetings and new horizons in 2012”@1@2Vorlage:Toter Link/www.worldseriesbyrenault.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (worldseriesbyrenault.com am 10. Oktober 2011)