Hauptmenü öffnen

Die Formel-Renault-3.5-Saison 2011 war die 14. Saison der Hauptserie der World Series by Renault, die zum 7. Mal als Formel Renault 3.5 ausgetragen wurde. Sie begann am 16. April in Alcañiz und endete am 9. Oktober in Barcelona.

RegeländerungenBearbeiten

Sportliche ÄnderungenBearbeiten

  • Das Punktesystem wurde an das Standardpunktesystem der FIA angepasst. Die ersten Zehn jedes Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e).[1]

StarterfeldBearbeiten

Alle Teams verwendeten Dallara-Chassis und Renault-V6-Motoren. Die Dallara-Chassis wurden in dieser Saison letztmals verwendet.[1]

Team Auto # Fahrer Rennwochenende Bild
Frankreich  Tech 1 Racing 01 Estland  Kevin Korjus[2] 1–9  
02 Frankreich  Arthur Pic[3] 1–9
Tschechien  ISR 03 Vereinigtes Konigreich  Lewis Williamson[4] 1, 9  
Australien  Daniel Ricciardo[5] 2–8
04 Frankreich  Nathanaël Berthon[6] 1–9  
Vereinigtes Konigreich  Carlin 05 Frankreich  Jean-Éric Vergne[7] 1–9  
06 Kanada  Robert Wickens[8] 1–9  
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 07 Vereinigte Staaten  Alexander Rossi[9] 1–9  
08 Brasilien  César Ramos[10] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Comtec Racing 09 Vereinigtes Konigreich  Daniel McKenzie[11] 1–9  
10 Niederlande  Daniël de Jong[12] 1–9
Spanien  EPIC Racing 11 Estland  Sten Pentus[13] 1–9  
12 Spanien  Albert Costa[13] 1–9
Italien  International Draco Racing 15 Monaco  Stéphane Richelmi[14] 1–9  
16 Brasilien  André Negrão[14] 1–8
Frankreich  Adrien Tambay[15] 9
Spanien  Pons Racing 17 Vereinigtes Konigreich  Oliver Webb[16] 1–9  
18 Neuseeland  Dominic Storey[13] 1
Frankreich  Jean Karl Vernay[17] 2
Tschechien  Filip Salaquarda[18] 3
Frankreich  Adrien Tambay[19] 4
Rumänien  Michael Herck[20] 5
Spanien  Marcos Martínez[21] 6
Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly[22] 7–9
Malaysia  Mofaz Racing 19 Neuseeland  Chris van der Drift[23] 1–4  
Malaysia  Fairuz Fauzy[20] 5–9
20 Vereinigte Staaten  Jake Rosenzweig[24] 1–9
Russland  KMP Racing 21 Russland  Anton Nebylizki[25] 1–5, 7–9  
Russland  Michail Aljoschin[26] 6
22 Frankreich  Nelson Panciatici[27] 1–9
Niederlande  P1 Motorsport 23 Osterreich  Walter Grubmüller[28] 1–5, 7–9  
Vereinigtes Konigreich  Adam Carroll[29] 6
24 Russland  Daniil Mowe[28] 1–9
Italien  BVM Target 25 Italien  Daniel Zampieri[13] 1–9  
26 Spanien  Sergio Canamasas[13] 1–9
Tschechien  Gravity – Charouz 27 Tschechien  Jan Charouz[30] 1–9  
28 Neuseeland  Brendon Hartley[30] 1–9

Dean Stoneman wurde Anfang Januar von ISR Racing unter Vertrag genommen.[5] Nachdem bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert wurde, musste er die Teilnahme an der Saison bereits wenige Wochen später absagen.[31]

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Formel-Renault-3.5-Saison 2010 teilgenommen haben und in der Saison 2011 nicht für dasselbe Team wie 2010 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Formel Renault 3.5 einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Formel Renault 3.5 verlassen haben:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

  • Das italienische Team BVM Target ist als 13. Team in die Formel Renault 3.5 einsgestiegen und übernahm den Platz von SG Formula, die vor der Saison 2010 ausgestiegen waren.[32]
  • EPIC Racing übernahm vor der Saison die Formel-Renault-Aktivitäten von Epsilon Euskadi. „EPIC“ ist eine Abkürzung für Euskadi Phil Imanol Claudio. Euskadi ist der baskische Name des Baskenlands, Phil Payne, Imanol Zubikarai und Claudio Corradini sind leitende Personen des Rennstalls.[36]

Änderungen während der SaisonBearbeiten

RennenBearbeiten

Der Rennkalender der Saison 2011 umfasste neun Rennwochenenden, an denen jeweils zwei Rennen stattfanden. Eine Ausnahme bildete der Lauf in Monte Carlo, bei dem nur ein Rennen ausgetragen wurde. Zudem war das Rennen in Monte Carlo das einzige, das im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfand. Das Rennen in Monza wurde im Rahmenprogramm der WTCC ausgetragen. Alle anderen Rennen fanden im Rahmen der World Series by Renault statt.[1]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 16. April Spanien  Alcañiz Vereinigte Staaten  Alexander Rossi Kanada  Robert Wickens Frankreich  Nelson Panciatici
2. 17. April Estland  Kevin Korjus Vereinigte Staaten  Alexander Rossi Spanien  Albert Costa
3. 30. April Belgien  Spa-Francorchamps Kanada  Robert Wickens Frankreich  Jean-Éric Vergne Spanien  Albert Costa
4. 1. Mai Frankreich  Jean-Éric Vergne Kanada  Robert Wickens Neuseeland  Chris van der Drift
5. 14. Mai Italien  Monza Estland  Kevin Korjus Frankreich  Jean-Éric Vergne Russland  Daniil Mowe
6. 15. Mai Frankreich  Jean-Éric Vergne Australien  Daniel Ricciardo Vereinigte Staaten  Alexander Rossi
7. 29. Mai Monaco  Monte Carlo Australien  Daniel Ricciardo Kanada  Robert Wickens Neuseeland  Brendon Hartley
8. 18. Juni Deutschland  Nürburg Kanada  Robert Wickens Australien  Daniel Ricciardo Estland  Kevin Korjus
9. 19. Juni Estland  Kevin Korjus Kanada  Robert Wickens Malaysia  Fairuz Fauzy
10. 2. Juli Ungarn  Mogyoród Frankreich  Jean-Éric Vergne Vereinigte Staaten  Alexander Rossi Spanien  Sergio Canamasas
11. 3. Juli Frankreich  Jean-Éric Vergne Spanien  Albert Costa Vereinigtes Konigreich  Adam Carroll
12. 20. August Vereinigtes Konigreich  Silverstone Kanada  Robert Wickens Australien  Daniel Ricciardo Vereinigte Staaten  Alexander Rossi
13. 21. August Kanada  Robert Wickens Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Nathanaël Berthon
14. 17. September Frankreich  Le Castellet Frankreich  Jean-Éric Vergne Kanada  Robert Wickens Neuseeland  Brendon Hartley
15. 18. September Vereinigte Staaten  Alexander Rossi Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Jean-Éric Vergne
16. 8. Oktober Spanien  Barcelona Kanada  Robert Wickens Frankreich  Jean-Éric Vergne Russland  Daniil Mowe
17. 9. Oktober Spanien  Albert Costa Vereinigtes Konigreich  Nick Yelloly Neuseeland  Brendon Hartley

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte wurden in allen Rennen nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Spanien  ALC Belgien  SPA Italien  MNZ Monaco  MON Deutschland  NÜR Ungarn  HUN Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEC Spanien  CAT Punkte
R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2
01 Kanada  R. Wickens 2 5 1 2 DNF DNF 2 1 2 5 7 1 1 2 19 1 DNF 241
02 Frankreich  J. Vergne 6 7 2 1 2 1 12 DNF 4 1 1 12 4 1 3 2 DNF 232
03 Vereinigte Staaten  A. Rossi 1 2 7 7 17 3 DNF DNF DNF 2 5 3 DSQ 16 1 4 7 156
04 Spanien  A. Costa 4 3 3 5 18 5 9 5 6 DNF 2 5 5 DSQ 7 DNF 1 151
05 Australien  D. Ricciardo     10 9 6 2 1 2 5 DNS 12 2 2 6 2     144
06 Estland  K. Korjus DNF 1 DNF DNF 1 DNF 4 3 1 6 23 8 8 9 18 11 DNF 120
07 Neuseeland  B. Hartley 21 DNF 4 8 5 DNF 3 14 7 8 6 21 7 3 20 DNS 3 95
08 Spanien  S. Canamasas 22 10 9 DNF DNF 8 21* 9 11 3 4 10 19 5 17 5 4 69
09 Frankreich  N. Panciatici 3 DNF 5 10 DNS 7 5 18 15 7 17 20 17 10 11 7 DNF 55
10 Russland  D. Mowe 5 18 6 13 3 DNF 17 17 18 DNF 14 13 NC 7 DNF 3 14 54
11 Brasilien  C. Ramos 23 4 13 DNF DNF 4 20* 4 8 10 24* DNF DSQ 8 9 DNF DNF 47
12 Neuseeland  C. van der Drift 8 13 11 3 4 6 8                     43
13 Frankreich  N. Berthon 12 8 14 16 DNF DNF 10 DNF DNF 9 10 4 3 14 14 9 DNF 37
14 Vereinigtes Konigreich  N. Yelloly                       DSQ 14 DNF 5 6 2 36
15 Vereinigte Staaten  J. Rosenzweig 13 12 20 DNF 11 16 18 10 DNF DNF 15 11 6 4 4 19 DNF 33
16 Italien  D. Zampieri 9 21 18 4 DNF 17 14 7 9 12 9 DNF 13 13 8 12 DNF 28
17 Vereinigtes Konigreich  A. Carroll                   4 3             27
18 Osterreich  W. Grubmüller 7 16 12 6 8 13 13 12 DNS INJ INJ 9 11 12 DNF 13 8 24
19 Russland  A. Nebylizki DNF 6 DNS 19 19 19 DNF 8 DNF     15 15 DNF 16 DNF 5 22
20 Brasilien  A. Negrão 14 9 DNS 11 10 10 DNF 6 12 20 DNF DNF 16 15 6 INJ INJ 20
21 Vereinigtes Konigreich  O. Webb 11 17 DNF 18 9 11 DNF DNF 16 17 19 7 12 11 10 DNF 6 17
22 Malaysia  F. Fauzy               11 3 13 16 DNF 18 21 15 15 11 15
23 Frankreich  A. Pic DNF 14 16 12 DNF 9 6 20 14 19 11 16 21 19 DNF 10 10 12
24 Estland  S. Pentus 10 11 DNF 14 16 DNF 11 19 10 14 DNF 6 10 22 DNF 14 13 11
25 Tschechien  J. Charouz 17 22 8 DNF 12 12 DNF 21 17 DNF 21 14 9 DNF DNF 8 DNF 10
26 Monaco  S. Richelmi 16 DNF 17 DNF 7 15 16 13 13 15 20 19 20 17 13 DNF DNF 6
27 Frankreich  A. Tambay             7                 DNS DNF 6
28 Russland  M. Aljoschin                   11 8             4
29 Niederlande  D. de Jong 19 15 DNF DNF 14 14 19 16 19 16 18 18 DNF 20 12 16 9 2
30 Vereinigtes Konigreich  D. McKenzie 18 23 19 17 13 DNF 15 15 20 18 22 17 DNF 18 DNF 17 12 0
31 Spanien  M. Martínez                   DNF 13             0
32 Frankreich  J. Vernay     15 15                           0
33 Vereinigtes Konigreich  L. Williamson 15 20                           18 DNF 0
34 Tschechien  F. Salaquarda         15 18                       0
35 Neuseeland  D. Storey 20 19                               0
36 Rumänien  M. Herck               DNF 21                 0
Pos. Fahrer R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 Punkte
Spanien  ALC Belgien  SPA Italien  MNZ Monaco  MON Deutschland  NÜR Ungarn  HUN Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEC Spanien  CAT
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde
  • * – nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Auto
Nr.
ALC
Spanien 
SPA
Belgien 
MNZ
Italien 
MON
Monaco 
NÜR
Deutschland 
HUN
Ungarn 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
LEC
Frankreich 
CAT
Spanien 
Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Carlin 5 6 7 2 1 2 1 12 DNF 4 1 1 12 4 1 3 2 DNF 473
6 2 5 1 2 DNF DNF 2 1 2 5 7 1 1 2 19 1 DNF
02 Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 7 1 2 7 7 17 3 DNF DNF DNF 2 5 3 DSQ 16 1 4 7 203
8 23 4 13 DNF DNF 4 20* 4 8 10 24* DNF DSQ 8 9 DNF DNF
03 Tschechien  ISR 3 15 20 10 9 6 2 1 2 5 DNS 12 2 2 6 2 18 DNF 181
4 12 8 14 16 DNF DNF 10 DNF DNF 9 10 4 3 14 14 9 DNF
04 Spanien  EPIC Racing 11 10 11 DNF 14 16 DNF 11 19 10 14 DNF 6 10 22 DNF 14 13 162
12 4 3 3 5 18 5 9 5 6 DNF 2 5 5 DSQ 7 DNF 1
05 Frankreich  Tech 1 Racing 1 DNF 1 DNF DNF 1 DNF 4 3 1 6 23 8 8 9 18 11 DNF 132
2 DNF 14 16 12 DNF 9 6 20 14 19 11 16 21 19 DNF 10 10
06 Niederlande  P1 Motorsport 23 7 16 12 6 8 13 13 12 DNS 4 3 9 11 12 DNF 13 8 105
24 5 18 6 13 3 DNF 17 17 18 DNF 14 13 NC 7 DNF 3 14
07 Tschechien  Gravity – Charouz 27 17 22 8 DNF 12 12 DNF 21 17 DNF 21 14 9 DNF DNF 8 DNF 105
28 21 DNF 4 8 5 DNF 3 14 7 8 6 21 7 3 20 DNS 3
08 Italien  BVM Target 25 9 21 18 4 DNF 17 14 7 9 12 9 DNF 13 13 8 12 DNF 97
26 22 10 9 DNF DNF 8 21* 9 11 3 4 10 19 5 17 5 4
09 Malaysia  Mofaz Racing 19 8 13 11 3 4 6 8 11 3 13 16 DNF 18 21 15 15 11 91
20 13 12 20 DNF 11 16 18 10 DNF DNF 15 11 6 4 4 19 DNF
10 Russland  KMP Racing 21 DNF 6 DNS 19 19 19 DNF 8 DNF 11 8 15 15 DNF 16 DNF 5 81
22 3 DNF 5 10 DNS 7 5 18 15 7 17 20* 17 10 11 7 DNF
11 Spanien  Pons Racing 17 11 17 DNF 17 9 11 DNF DNF 16 17 19 7 12 11 10 DNF 6 59
18 20 19 15 15 15 18 7 DNF 21 DNF 13 DSQ 14 DNF 5 6 2
12 Italien  International Draco Racing 15 16 DNF 17 DNF 7 15 16 13 13 15 20 19 20 17 13 DNF DNF 26
16 14 9 DNS 11 10 10 DNF 6 12 20 DNF DNF 16 15 6 DNS DNF
13 Vereinigtes Konigreich  Comtec Racing 9 18 23 19 17 13 DNF 15 15 20 18 22 17 DNF 18 DNF 17 12 2
10 19 15 DNF DNF 14 14 19 16 19 16 18 18 DNF 20 12 16 9
Pos. Team Auto
Nr.
ALC
Spanien 
SPA
Belgien 
MNZ
Italien 
MON
Monaco 
NÜR
Deutschland 
HUN
Ungarn 
SIL
Vereinigtes Konigreich 
LEC
Frankreich 
CAT
Spanien 
Punkte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c “2011 calendar” (Memento vom 30. November 2010 im Internet Archive) (renault-sport.com am 12. Oktober 2010)
  2. „Korjus liitus maineka noorteprogrammiga“ (postimees.ee am 28. Dezember 2010)
  3. «Tech 1 con i rookie Korjus e Pic jr» (Memento vom 2. September 2013 im Internet Archive) (italiaracing.net am 31. Dezember 2010)
  4. “Williamson to sub for Ricciardo” (autosport.com am 8. April 2011)
  5. a b “Ricciardo stays on in FR3.5 with ISR” (autosport.com am 11. Januar 2011)
  6. «Berthon chez ISR en FR 3.5» (autohebdo.fr am 3. Februar 2011)
  7. „Vergne wählt den typischen Red-Bull-Weg“ (Motorsport-Total.com am 30. Dezember 2010)
  8. “wickens completes carlin's FR3.5 line-up” (Memento vom 28. November 2012 im Internet Archive) (carlin.co.uk am 3. März 2011)
  9. “Rossi confirmed at Fortec for 2011” (gpupdate.net am 5. Februar 2011)
  10. “Cesar Ramos na World Series em 2011” (cesarramosracing.com am 7. Februar 2011)
  11. «McKenzie vers Comtec en FR 3.5» (autohebdo.fr am 10. Februar 2011)
  12. “Comtec completes FR3.5 line-up” (autosport.com am 21. Februar 2011)
  13. a b c d e “Motorland Aragon 2011 – Motorland Aragon – Entry list” (renault-sport.com am 13. April 2011)
  14. a b “Draco signs Richelmi and Negrao” (autosport.com am 13. Januar 2011)
  15. «Negrao a rischio, Draco chiama Tambay» (Memento vom 5. Juli 2014 im Internet Archive) (italiaracing.net am 6. Oktober 2011)
  16. “Webb signs with Pons for FR3.5” (autosport.com am 18. Februar 2011)
  17. «J.K. Vernay en FR 3.5 à Spa» (autohebdo.fr am 29. April 2011)
  18. “Salaquarda returns for Monza” (autosport.com am 12. Mai 2011)
  19. “Rookies rock in the Principality!” (Memento vom 3. April 2012 im Internet Archive) (worldseriesbyrenault.fr am 20. Mai 2011)
  20. a b “Herck, Fauzy join FR3.5 field” (autosport.com am 16. Juni 2011)
  21. «FR3.5 : Nouvelles recrues à Budapest» (autohebdo.fr am 30. Juni 2011)
  22. «Yelloly debutta a Silverstone col team Pons» (Memento vom 25. Oktober 2011 im Internet Archive) (italiaracing.net am 18. August 2011)
  23. “Mofaz signs van der Drift for FR3.5” (autosport.com am 8. April 2011)
  24. „Auf die Erfahrung aufbauen“ (Motorsport-Magazin.com am 1. März 2011)
  25. “Nebylitskiy to retain KMP seat” (autosport.com am 11. November 2010)
  26. a b «FR 3.5 : Aleshin chez KMP en Hongrie» (autohebdo.fr am 24. Juni 2011)
  27. “KMP signs Panciatici for 2011 FR3.5” (autosport.com am 28. Januar 2011)
  28. a b “P1 Motorsport announces 2011 driver line-up” (Memento vom 15. Dezember 2014 im Internet Archive) (p1motorsport.com am 26. Januar 2011)
  29. “Adam Carroll to make FR3.5 debut at the Hungaroring” (autosport.com am 30. Juni 2011)
  30. a b “Gravity-Charouz Racing signs J. Charouz and B. Hartley for Formula Renault 3.5 in 2010” (Memento vom 15. Dezember 2014 im Internet Archive) (charouz.cz am 16. Februar 2011)
  31. „Hodenkrebs: Formel-2-Champion muss passen“ (Motorsport-Total.com am 21. Januar 2011)
  32. “BVM Target confirmed for FR3.5” (autosport.com am 8. Oktober 2010)
  33. «ANTEPRIMA – Il team Charouz rileva la Interwetten» (Memento vom 2. September 2013 im Internet Archive) (italiaracing.net am 25. November 2010)
  34. «Dams con Charouz nel WSR 2011» (Memento vom 28. August 2011 im Internet Archive) (italiaracing.net am 23. Dezember 2010)
  35. “Two new teams for 2011”@1@2Vorlage:Toter Link/www.renault-sport.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (renault-sport.com am 12. Januar 2011)
  36. „Epsilon Euskadi becomes EPIC“ (autosport.com am 8. April 2011)