Hauptmenü öffnen
Start des ersten Rennens der Formel Renault 3.5 auf dem Nürburgring 2014

Die Formel-Renault-3.5-Saison 2014 war die 17. Saison der Hauptserie der World Series by Renault. Carlos Sainz jr. gewann den Meistertitel.

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams verwendeten das Chassis Dallara T12, Motoren von Zytek sowie Reifen von Michelin.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Frankreich  DAMS 01 Spanien  Carlos Sainz jr.[1] 1–9
02 Frankreich  Norman Nato[2] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Fortec Motorsport 03 Russland  Sergei Sirotkin[3] 1–9
04 Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland[4] 1–9
Italien  International Draco Racing 05 Brasilien  Pietro Fantin[5] 1–9
06 Italien  Luca Ghiotto[6] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden Motorsport 07 Frankreich  Pierre Gasly[1] 1–9
08 Vereinigtes Konigreich  William Buller[7] 1–9
Frankreich  Tech 1 Racing 09 Danemark  Marco Sørensen[8] 1–9
10 Mexiko  Alfonso Celis jr.[9] 6
Kanada  Nicholas Latifi[10] 7–9
Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing 11 Vereinigtes Konigreich  Will Stevens[11] 1–9
12 Finnland  Matias Laine[12] 1–9
Tschechien  Lotus 15 Philippinen  Marlon Stöckinger[13] 1–9
16 Frankreich  Matthieu Vaxivière[14] 1–3, 6–9
Neuseeland  Richie Stanaway[15] 4, 5
Tschechien  ISR 17 Malaysia  Jazeman Jaafar[16] 1–9
Spanien  AVF 19 Niederlande  Beitske Visser[17] 1–9
20 Schweiz  Zoël Amberg[18] 1–9
Russland  Zeta Corse 21 Russland  Roman Mawlanow[19] 1–7, 9
22 Spanien  Roberto Merhi[19] 1–9
Spanien  Pons Racing 25 Vereinigtes Konigreich  Oliver Webb[20] 1–3
Kolumbien  Óscar Tunjo[21] 4–9
26 Niederlande  Meindert van Buuren jr.[22] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Comtec Racing 27 Russland  Nikolai Marzenko[23] 1, 2
Vereinigtes Konigreich  Cameron Twynham[9] 6–8
28 Italien  Andrea Roda[24] 3
Frankreich  Esteban Ocon[25] 7, 8
  • Das von ISR gemeldete Fahrzeug #18 und die von Carlin gemeldeten Fahrzeuge #23 und #24 kamen nie zum Einsatz.

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Formel-Renault-3.5-Saison 2013 teilgenommen haben und in der Saison 2014 nicht für dasselbe Team wie 2013 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Formel Renault 3.5 einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Formel Renault 3.5 verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2014 besitzen:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

  • Caterham beendete die Kooperation mit Arden, die 2014 wieder eigenständig an den Start gehen werden.

RennkalenderBearbeiten

Der Rennkalender der Saison 2014 wurde am 20. Oktober 2013 veröffentlicht.[26] Er umfasste neun Rennwochenenden, bei denen außer in Monte Carlo je zwei Rennen stattfanden. Das Rennen in Monte Carlo fand im Rahmen des dortigen Formel-1-Grand-Prix statt. Beim Saisonauftakt in Monza trug die Formel Renault 3.5 ihr Rennwochenende alleine aus. Die restlichen sieben Veranstaltungen bilden den Kalender der World Series by Renault.

Im Vergleich zum Vorjahr kehrte die Veranstaltung aus Spielberg auf den Nürburgring zurück. Barcelona wurde durch Jerez ersetzt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 12. April Italien  Monza Vereinigtes Konigreich  Will Stevens Spanien  Roberto Merhi Frankreich  Pierre Gasly
02. 13. April Spanien  Carlos Sainz jr. Philippinen  Marlon Stöckinger Russland  Sergei Sirotkin
03. 26. April Spanien  Alcañiz Spanien  Carlos Sainz jr. Russland  Nikolai Marzenko Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland
04. 27. April Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland Frankreich  Pierre Gasly Vereinigtes Konigreich  Will Stevens
05. 25. Mai Monaco  Monte Carlo Frankreich  Norman Nato Danemark  Marco Sørensen Malaysia  Jazeman Jaafar
06. 31. Mai Belgien  Spa-Francorchamps Spanien  Carlos Sainz jr. Frankreich  Pierre Gasly Malaysia  Jazeman Jaafar
07. 01. Juni Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  Will Stevens Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland
08. 28. Juni Russland  Wolokolamsk Russland  Sergei Sirotkin Schweiz  Zoël Amberg Brasilien  Pietro Fantin
09. 29. Juni Spanien  Roberto Merhi Frankreich  Pierre Gasly Neuseeland  Richie Stanaway
10. 12. Juli Deutschland  Nürburg Spanien  Carlos Sainz jr. Spanien  Roberto Merhi Russland  Sergei Sirotkin
11. 13. Juli Spanien  Roberto Merhi Frankreich  Matthieu Vaxivière Philippinen  Marlon Stöckinger
12. 13. September Ungarn  Mogyoród Spanien  Roberto Merhi Frankreich  Pierre Gasly Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland
13. 14. September Frankreich  Norman Nato Spanien  Roberto Merhi Frankreich  Pierre Gasly
14. 27. September Frankreich  Le Castellet Spanien  Carlos Sainz jr. Frankreich  Pierre Gasly Frankreich  Matthieu Vaxivière
15. 28. September Spanien  Carlos Sainz jr. Frankreich  Pierre Gasly Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland
16. 18. Oktober Spanien  Jerez Vereinigtes Konigreich  Will Stevens Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland Russland  Sergei Sirotkin
17. 19. Oktober Vereinigtes Konigreich  Oliver Rowland Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  William Buller

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte wurden in allen Rennen nach folgendem Schema vergeben:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Italien  MNZ Spanien  ALC Monaco  MON Belgien  SPA Russland  MOS Deutschland  NÜR Ungarn  HUN Frankreich  LEC Spanien  JER Punkte
R1 R2 R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2
01 Spanien  C. Sainz 18 1 1 4 4 1 1 14 6 1 DNF 4 6 1 1 9 11 229
02 Frankreich  P. Gasly 3 5 9 2 7 2 4 18 2 20 8 2 3 2 2 6 4 192
03 Spanien  R. Merhi 2 9 6 6 9 DNF 13 4 1 2 1 1 2 5 4 DNF DNF 183
04 Vereinigtes Konigreich  O. Rowland 6 10 3 1 5 DNF 3 DNF 5 4 DNF 3 4 13 3 2 1 181
05 Russland  S. Sirotkin 7 3 8 DNF DNF DNF DNF 1 4 3 4 14 DNF 4 7 3 5 132
06 Vereinigtes Konigreich  W. Stevens 1 DNF 12 3 8 7 2 6 9 11 7 6 10 12 8 1 13 122
07 Frankreich  N. Nato 15 11 11 10 1 5 5 17 16 12 6 8 1 10 DNF 8 10 89
08 Frankreich  M. Vaxivière 17* 16 7 8 DNF INJ INJ INJ INJ 13 2 5 7 3 6 4 8 83
09 Philippinen  M. Stöckinger 14 2 4 DNF 11 9 11 7 11 5 3 15 14 6 13 DNF 9 73
10 Malaysia  J. Jaafar DNF 7 13 9 3 3 6 5 12 15 9 10 8 DNF 5 15 DNF 73
11 Schweiz  Z. Amberg 8 13 5 5 6 DNF DNF 2 8 9 5 DNF 15 11 19 13 14 66
12 Danemark  M. Sørensen DNF DNF 15 7 2 8 10 15 15 10 14 7 9 8 DNF 10 DNF 43
13 Finnland  M. Laine 10 12 19 14 13 4 7 8 7 6 DNF DNF 13 9 17 11 DNF 39
14 Russland  N. Marzenko 5 6 2 DNF                           36
15 Brasilien  P. Fantin 11 8 10 12 15 DNF DNF 3 DNF 7 DNF DNF 11 DNF 20 DNF 6 34
16 Vereinigtes Konigreich  W. Buller 4 DNF DNF DNF 16 11 12 11 10 DNF 10 19 DNF 17 10 DNF 3 30
17 Italien  L. Ghiotto 16 4 16 DNF 14 6 DNF 16 14 DNF 15 11 19 7 16 14 DNF 26
18 Neuseeland  R. Stanaway           DNF 8 9 3                 21
19 Niederlande  M. van Buuren 9 DNF 14 11 10 12 9 NC 18 14 DNF 16 5 DNF 14 7 15 21
20 Kanada  N. Latifi                       DNF 18 16 9 16 2 20
21 Niederlande  B. Visser DNF 17 18 16 17 10 14 13 13 19 DNF 17 12 15 11 5 12 11
22 Kolumbien  Ó. Tunjo           DNF 15 10 17 8 DNF 12 DNF 18 15 DNF 7 11
23 Frankreich  E. Ocon                       9 DNS 14 12     2
24 Vereinigtes Konigreich  C. Twynham                   18 11 18 17 19 18     0
25 Russland  R. Mawlanow 13 15 17 15 19 13 16 12 DNF 17 13 13 16     12 DNF 0
26 Vereinigtes Konigreich  O. Webb 12 14 DNF 13 12                         0
27 Mexiko  A. Celis                   16 12             0
28 Italien  A. Roda         18                         0
Pos. Fahrer R1 R2 R1 R2 R1 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 Punkte
Italien  MNZ Spanien  ALC Monaco  MON Belgien  SPA Russland  MOS Deutschland  NÜR Ungarn  HUN Frankreich  LEC Spanien  JER
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde
  • * – nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Annika Kläsener: „Mehr Motorsport - Lynn und Gasly stoßen zum Red Bull Junior Team“. Sainz Junior weiterhin im Kader. Motorsport-Magazin.com, 18. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2014.
  2. Annika Kläsener: „WS by Renault - DAMS vertraut weiter auf Nato“. Eine entscheidende Rolle spielen. Motorsport-Magazin.com, 18. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2014.
  3. Annika Kläsener: „WS by Renault - F1-Ersatzpilot Sirotkin für Fortec am Start“. Schwieriger Dezember. Motorsport-Magazin.com, 6. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  4. Annika Kläsener: „WS by Renault - Rowland startet 2014 für Fortec“. Auf den Spuren von Frijns und Vandoorne. Motorsport-Magazin.com, 6. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2014.
  5. Philipp Schajer: „WS by Renault - Fantin wechselt zu Draco Racing“. Talentierter Junge. Motorsport-Magazin.com, 2. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2014.
  6. Peter Allen: “Ghiotto to make Formula Renault 3.5 step with Draco”. paddockscout.com, 5. Februar 2014, abgerufen am 5. Februar 2014 (englisch).
  7. Philipp Schajer: „WS by Renault - Will Buller wechselt zu Arden“. Großes Potential. Motorsport-Magazin.com, 17. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  8. Valentin Khorounzhiy: “Marco Sorensen joins Tech 1 for 2014 Formula Renault 3.5 campaign”. paddockscout.com, 24. Februar 2014, abgerufen am 24. Februar 2014 (englisch).
  9. a b Peter Allen: “Cameron Twynham and Alfonso Celis join FR3.5 field for Nurburgring”. paddockscout.com, 11. Juli 2014, abgerufen am 11. Juli 2014 (englisch).
  10. Philipp Schajer: „WS by Renault - Latifi startet für Tech 1“. Einsätze an zwei Rennwochenenden. Motorsport-Magazin.com, 3. September 2014, abgerufen am 15. September 2014.
  11. Philipp Schajer: „WS by Renault - Stevens bleibt bei Strakka“. Entscheidung gegen GP2. Motorsport-Magazin.com, 8. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  12. Philipp Schajer: „WS by Renault - Laine bleibt bei Strakka“. Viel gelernt. Motorsport-Magazin.com, 20. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  13. Samy Abdel Aal: „Mehr Motorsport - Lotus: Mit Stockinger/ Vaxiviere in Formel Renault“. Mindestens Platz sieben und zwei Siege wiederholen. Motorsport-Magazin.com, 11. Februar 2014, abgerufen am 11. Februar 2014.
  14. Valentin Khorounzhiy: “Vaxiviere set to enter Formula Renault 3.5 with Lotus”. paddockscout.com, 18. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2014 (englisch).
  15. Peter Allen: “Stanaway to make FR3.5 return with Lotus at Spa after Vaxiviere injury”. paddockscout.com, 28. Mai 2014, abgerufen am 31. Mai 2014 (englisch).
  16. Philipp Schajer: „WS by Renault - Jaafar startet für ISR“. Zweite Saison. Motorsport-Magazin.com, 13. Januar 2014, abgerufen am 24. Januar 2014.
  17. Valentin Khorounzhiy: “Visser to get debut season in Formula Renault 3.5 with AVF”. paddockscout.com, 26. März 2014, abgerufen am 26. März 2014 (englisch).
  18. Valentin Khorounzhiy: “AVF sign Amberg for 2014 season”. paddockscout.com, 25. Februar 2014, abgerufen am 25. Februar 2014 (englisch).
  19. a b Valentin Khorounzhiy: “Merhi and Mavlanov to race for Zeta Corse at FR3.5 season opener”. paddockscout.com, 7. April 2014, abgerufen am 9. April 2014.
  20. Valentin Khorounzhiy: “Oliver Webb joins Pons Racing for WSR Monza round”. paddockscout.com, 9. April 2014, abgerufen am 9. April 2014 (englisch).
  21. Peter Allen: “Oscar Tunjo joins Pons in Formula Renault 3.5 from Spa”. paddockscout.com, 8. Mai 2014, abgerufen am 31. Mai 2014 (englisch).
  22. Peter Allen: “Van Buuren finalises Formula Renault 3.5 move with Pons”. paddockscout.com, 4. April 2014, abgerufen am 9. April 2014.
  23. Peter Allen: “Martsenko signs with Comtec for 2014 FR3.5 season”. paddockscout.com, 12. Februar 2014, abgerufen am 12. Februar 2014 (englisch).
  24. Peter Allen: “Roda joins FR3.5 field with Comtec for Monaco”. paddockscout.com, 19. Mai 2014, abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  25. Peter Allen: “Esteban Ocon to do Formula Renault 3.5 rounds with Comtec”. paddockscout.com, 8. September 2014, abgerufen am 15. September 2014 (englisch).
  26. “2014 World Series by Renault calendar unveiled”. renaultsport.com, 20. Oktober 2013, abgerufen am 24. Januar 2014.