Hauptmenü öffnen

Dievesherweg ist eine kleine Ortschaft von Wipperfürth im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen (Deutschland) innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Dievesherweg
Koordinaten: 51° 7′ 31″ N, 7° 26′ 21″ O
Höhe: 335 m ü. NN
Postleitzahl: 51688
Vorwahl: 02267
Dievesherweg (Wipperfürth)
Dievesherweg

Lage von Dievesherweg in Wipperfürth

Inhaltsverzeichnis

Lage und BeschreibungBearbeiten

Dievesherweg liegt im östlichen Stadtgebiet von Wipperfürth auf einem bis zu 380 m hohen Bergrücken zwischen Wipper- und Hönnigetal. Die Siedlung liegt an einer Verbindungsstraße, die die Ortschaften Niederwipper und Wasserfuhr verbindet. Der Ort besteht vorwiegend aus Einfamilienhäusern sowie einigen Bauernhöfen. Nachbarorte sind Niederwipper, Neuenhaus, Biesenbach und Wasserfuhr.

Politisch wird der Ort durch den Direktkandidaten des Wahlbezirks 12.2 (122) Niederwipper im Rat der Stadt Wipperfürth vertreten.[1]

GeschichteBearbeiten

1443 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. „Herweghe“ wird in Listen über die Einkünfte und Rechte des Kölner Apostelstiftes genannt.[2] Die Karte Topographia Ducatus Montani aus dem Jahre 1715 zeigt nordöstlich von Niederwipper den Hof „Herweg“. In der Karte Preußische Uraufnahme von 1840 bis 1844 wird erstmals die Bezeichnung „Dieves Herwege“ verwendet.[3]

Durch Dievesherweg verlief eine mittelalterliche Altstraße, auch als Heerweg bezeichnet (daher der Ortsname), von Köln über die Wipperfürther Furt bei Leiersmühle und Halver zum Hellweg bei Dortmund.[4]

BusverbindungenBearbeiten

Im Ort befindet sich eine an Schultagen zwei- bis dreimal täglich von einem Schulbus angefahrene Haltestelle. Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr besteht über die im Nachbarort Niederwipper gelegene Bushaltestelle der Linie 336 (VRS/OVAG).[5]

WanderwegeBearbeiten

Der vom SGV ausgeschilderte Rundwanderwege A2[6] und ein Zugangsweg zum Weg Rund um Wipperfürth vom Wipperfürther Busbahnhof bis nach Wasserfuhr führen am nördlichen Ortsrand vorbei.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadt Wipperfürth, Öffentliche Bekanntmachung vom Juni 2009; Zuordnung der Straßen in die einzelnen Wahlbezirke
  2. Klaus Pampus; Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte
  3. Historika25, Landesvermessungsamt NRW, Blatt 4810, Wipperfürth
  4. Herbert Nicke: Vergessene Wege: das historische Fernwegenetz zwischen Rhein, Weser, Hellweg und Westerwald, seine Schutzanlagen und Knotenpunkte
  5. Busnetz 2007, Oberbergischer Kreis, herausgegeben vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
  6. Topografisches Informations Management TIM-online, bereitgestellt von der Bezirksregierung Köln
  7. Wandern in Remscheid; Wandergebiet Kreuzberg & Wasserfuhr, eingesehen am 25. Oktober 2009