Hauptmenü öffnen

Birkenbaum ist eine Hofschaft von Wipperfürth im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Birkenbaum
Koordinaten: 51° 10′ 23″ N, 7° 24′ 55″ O
Höhe: 371 m ü. NN
Postleitzahl: 51688
Vorwahl: 02267
Birkenbaum (Wipperfürth)
Birkenbaum

Lage von Birkenbaum in Wipperfürth

Nachbarorte sind Hohenbüchen, Lesenbüchen, Beinghausen, Egen.

Erreichen kann man Birkenbaum auf Wipperfürther Stadtgebiet über die Kreisstraße K13 und einige über das Dorf Egen führende Kleinstraßen.

Durch die Buslinie 337 (VRS/OVAG) eine Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gegeben. Die Haltestelle befindet sich direkt im Ort.

GeschichteBearbeiten

1548 wurde der Ort erstmals urkundlich unter der Schreibweise „Byrboym“ erwähnt. Die „Liste der bergischen Spann- und Schüppendienste“ nennt „Class tzom Byrboym“.[1]

Nachgewiesen ist im Osten des Ortes eine von Wuppertal-Elberfeld bis nach Marienheide-Krommenohl verlaufende Landwehrlinie.[2] Diese Bergische Landwehr sicherte das Bergische Territorium vor Einfällen aus dem Märkischen. Der Heimatforscher Gerd Helbeck datiert die Entstehung dieser Landwehr auf das frühe 14. Jahrhundert.[3]

Ein 1948 errichtetes Hofkreuz aus Beton steht im Ort.[4]

WanderwegeBearbeiten

Mehrere mit den Wanderzeichen A1, A2 und A5 gekennzeichnete Rundwege verlaufen durch den Ort. Die Wege werden vom Sauerländischen Gebirgsverein ausgeschildert und haben ihren Ausgangs- und Zielpunkt jeweils am Wanderparkplatz des in 700 m Entfernung liegenden Dorfes Wipperfürth-Egen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus Pampus; Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte
  2. Wilhelm Engels: Die Landwehren in den Randgebieten des Herzogtums Berg. In: Zeitschrift des Bergischen Geschichtsvereins, 66. Band, Jahrgang 1938, Seiten 67–278, Verlag Martini & Grüttefien, Elberfeld
  3. Gerd Helbeck: Die Bergischen Landwehren zwischen Wupper und Bever. In: Heft 9 der Schriftenreihe der Abteilung Radevormwald des Bergischen Geschichtsvereins, September 2000
  4. Kostbarkeiten am Wegesrand; Flurkreuze in Wipperfürth und seinen Kirchdörfern; Heimat und Geschichtsverein Wipperfürth e. V.; 2009; ISBN 978-3-00-029052-7