Amanda Tenfjord

griechisch-norwegische Sängerin

Amanda Klara Georgiadis Tenfjord[1] (griechisch Αμάντα Κλάρα Γεωργιάδη; * 9. Januar 1997) ist eine griechisch-norwegische Sängerin und Songwriterin. Sie vertrat Griechenland mit dem Lied Die Together beim Eurovision Song Contest 2022.

Foto einer im weißen Kleid auf einer Bühne sitzenden Sängerin, die von Stühlen umgeben ist
Amanda Tenfjord beim Eurovision Song Contest 2022

LebenBearbeiten

Tenfjord ist die Tochter eines Griechen und einer Norwegerin. Ihre ersten drei Lebensjahre verbrachte sie in Ioannina, Griechenland.[2] Danach zog sie in die Ortschaft Tennfjord in der damaligen Kommune Haram, heute Ålesund. Im Alter von fünf Jahren fing sie damit an, Klavier zu spielen. Später nahm sie Gesangsstunden, wobei ihre Gesangslehrerin die Mutter der Highasakite-Sängerin Ingrid Helene Håvik, war. In der weiterführenden Schule in Ålesund besuchte sie die gleiche Klasse wie die Sängerin Sigrid. Nach dem Ende ihrer Schulzeit zog Tenfjord nach Trondheim, wo sie an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) ein Medizinstudium begann.[3][4] Im Alter von 18 Jahren gewann sie 2015 mit dem Lied Run den regionalen Musikwettbewerb Musikkprisen in Møre og Romsdal.[5] Im Jahr 2016 nahm sie an der von TV 2 ausgestrahlten Musikshow The Stream teil. Dort kam sie unter die besten 30 Teilnehmer.[3] In der Sendung sang sie unter anderem ihr selbstgeschriebenes Lied Man of Iron.[6] Im Jahr 2017 trat Tenfjord auf dem Øyafestivalen auf.[7][8]

Sie unterbrach ihr Medizinstudium, um verstärkt auf eine Musikkarriere zu setzen. Es folgten Auftritte bei Trondheim Calling und in der Talkshow Lindmo. 2018 veröffentlichte sie mit First Impression ihre Debüt-EP. Für die Band Highasakite war Tenfjord im Jahr 2019 als Support-Act tätig.[9][10] Ihr Lied Troubled Water wurde für die Serie Spinning Out genutzt, die 2020 ihre Premiere hatte.[11] Während der COVID-19-Pandemie nahm sie ihr Medizinstudium erneut auf.[12]

Die griechische Rundfunkanstalt Elliniki Radiofonia Tileorasi (ERT) gab im November 2021 bekannt, dass Tenfjord zu den fünf Finalisten im internen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2022 zähle.[13] Am 15. Dezember 2021 wurde sie als Vertreterin Griechenlands präsentiert.[14] Tenfjords Beitragslied Die Together wurde schließlich am 10. März 2022 veröffentlicht.[15] Im Zusammenhang mit dem Eurovision Song Contest tritt sie auch unter dem Namen Amanda Georgiadi Tenfjord auf.[16] Beim Eurovision Song Contest konnte sich Tenfjord im ersten Halbfinale am 10. Mai 2022 für das Finale qualifizieren.[17] Dort erreichte sie mit 215 Punkten den achten Platz.[18] Im Anschluss schloss sie ihr Medizinstudium ab. Im September 2022 veröffentlichte sie in Zusammenarbeit mit der griechischen Sängerin Evangelia die Single Aman.[19]

Im Oktober 2022 veröffentlichte sie ihr Debütalbum In Hindsight.[20] Beim Musikpreis P3 Gull wurde Tenfjord im Jahr 2022 in der Newcomer-Kategorie nominiert.[21]

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2022: P3 Gull, Nominierung in der Kategorie „Durchbruch des Jahres“[22]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 2022: In Hindsight

EPsBearbeiten

  • 2018: First Impression
  • 2021: Miss the Way You Missed Me

SinglesBearbeiten

  • 2018: First Impression
  • 2018: No Thanks
  • 2018: Let Me Think
  • 2019: The Floor Is Lava
  • 2019: Troubled Water
  • 2019: Kill the Lonely
  • 2020: As If
  • 2020: Pressure
  • 2020: Then I Fell in Love
  • 2021: Promises (mit Thomas Dybdahl)
  • 2022: Die Together
  • 2022: Plans
  • 2022: All in
  • 2022: Aman
  • 2022: I’ll Stay

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amanda Klara Georgiadis Tenfjord. In: proff.no. Abgerufen am 10. März 2022 (norwegisch).
  2. Stein Østbø: Eurovision: Hellas valgte norsk artist. In: Verdens Gang. 15. Dezember 2021, abgerufen am 3. März 2022 (norwegisch (Bokmål)).
  3. a b Frida Rishaug: Medisinstudent på dagen – artist på natten. In: adressa.no. 23. Januar 2017, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  4. Musikk og medisin. In: sbm.no. 26. Februar 2018, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  5. Arne Per Andersen: Amanda vant Musikkprisen. In: smp.no. 29. April 2015, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  6. Eirik Meling: Amanda Tenfjord videre i «The Stream». In: Sunnmørsposten. 10. September 2016, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  7. Andrew Trendell: Øya Festival 2017: 10 awesome Norwegian bands that you need in your life. In: NME. 17. August 2017, abgerufen am 19. November 2021 (englisch).
  8. Trine Jørgensen Aandahl: - Håper det kommer noen. In: NRK. 18. August 2018, abgerufen am 30. November 2021 (norwegisch).
  9. Bendik Hansen: Tar friår for å være artist. In: p3.no. 7. März 2019, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  10. Frida Rishaug: Amanda Tenfjord skal turnére med Highasakite. In: trd.by. 23. Oktober 2018, abgerufen am 19. November 2021 (norwegisch).
  11. Eurovision 2022: Αυτή είναι η τελική πεντάδα για την ελληνική εκπροσώπηση. In: thetoc.gr. 17. November 2021, abgerufen am 30. November 2021 (griechisch).
  12. Svein Solheim: Korona sender Amanda Tenfjord tilbake til medisin-studiene. In: Bygdebladet. 18. August 2020, S. 22 (norwegisch, nb.no).
  13. William Lee Adams: Greece: 5 finalists for Eurovision 2022 internal selection include Amanda Tenfjord, Good Job Nicky and Ilias Kozas. In: Wiwibloggs. Abgerufen am 19. November 2021 (englisch).
  14. 'Χάρηκα' - it's Amanda Tenfjord for Greece! 🇬🇷. In: eurovision.tv. 15. Dezember 2021, abgerufen am 15. Dezember 2021 (englisch).
  15. Jonathan Vautrey: Greece: Amanda Tenfjord releases her Eurovision 2022 song "Die Together". In: Wiwibloggs. 10. März 2022, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  16. Amanda Georgiadi Tenfjord - Greece - Turin 2022. In: eurovision.tv. Abgerufen am 18. März 2022 (englisch).
  17. Live Blog: First Semi-Final 2022. In: eurovision.tv. 10. Mai 2022, abgerufen am 10. Mai 2022 (englisch).
  18. Grand Final of Turin 2022. In: eurovision.tv. Abgerufen am 14. Mai 2022 (englisch).
  19. Slipper EP etter Bylarm-opptreden: – Fyrer på alle frontar. In: p3.no. 16. September 2022, abgerufen am 16. September 2022 (norwegisch).
  20. Gunnar Andreassen: Amanda Tenfjord slipper debutalbumet «In Hindsight». In: Bodøposten. 15. Oktober 2022, abgerufen am 21. Oktober 2022 (norwegisch).
  21. «P3 Gull» 2022: Disse er nominert til «Årets gjennombrudd». In: p3.no. 15. November 2022, abgerufen am 26. November 2022 (norwegisch).
  22. «P3 Gull» 2022: Disse er nominert til «Årets gjennombrudd». In: p3.no. 15. November 2022, abgerufen am 26. November 2022 (norwegisch).