Weltmeisterschaften im Gewichtheben 2011

Die Weltmeisterschaften im Gewichtheben 2011 fanden vom 5. bis zum 13. November 2011 im Disneyland Paris in der Nähe der französischen Hauptstadt Paris statt. Es sind die 79. Weltmeisterschaften der Männer und zugleich die 22. der Frauen gewesen. Die Veranstaltung war Teil der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London.[1]

Piktogramm „Gewichtheben“.

MännerBearbeiten

Klasse bis 56 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-56 kg Zweikampf China Volksrepublik  Wu Jingbiao 292 kg China Volksrepublik  Zhao Chaojun 284 kg Aserbaidschan  Valentin Xristov 276 kg
Reißen China Volksrepublik  Wu Jingbiao 133 kg China Volksrepublik  Zhao Chaojun 128 kg Vietnam  Trần Lê Quốc Toàn 125 kg
Stoßen China Volksrepublik  Wu Jingbiao 159 kg China Volksrepublik  Zhao Chaojun 156 kg Aserbaidschan  Valentin Xristov 154 kg

Klasse bis 62 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-62 kg Zweikampf China Volksrepublik  Zhang Jie 321 kg Korea Nord  Kim Un-guk 320 kg Indonesien  Eko Yuli Irawan 310 kg
Reißen Korea Nord  Kim Un-guk 150 kg China Volksrepublik  Zhang Jie 145 kg Turkei  Bünyamin Sezer 141 kg
Stoßen China Volksrepublik  Zhang Jie 176 kg Indonesien  Eko Yuli Irawan 171 kg Korea Nord  Kim Un-guk 170 kg

Klasse bis 69 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-69 kg Zweikampf China Volksrepublik  Tang Deshang 341 kg Russland  Oleg Chen 336 kg China Volksrepublik  Wu Chao 335 kg
Reißen Turkei  Mete Binay 157 kg Russland  Oleg Chen 156 kg China Volksrepublik  Tang Deshang 155 kg
Stoßen China Volksrepublik  Tang Deshang 186 kg China Volksrepublik  Wu Chao 185 kg Korea Sud  Won Jeong-Sik 182 kg

Der deutsche Teilnehmer Simon Brandhuber landete mit 296 kg im Zweikampf auf dem 34. Platz.

Klasse bis 77 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-77 kg Zweikampf China Volksrepublik  Lu Xiaojun 375 kg China Volksrepublik  Su Dajin 372 kg Korea Sud  Sa Jae-Hyouk 360 kg
Reißen China Volksrepublik  Lu Xiaojun 170 kg China Volksrepublik  Su Dajin 166 kg Armenien  Tigran Geworg Martirosjan 166 kg
Stoßen China Volksrepublik  Su Dajin 206 kg China Volksrepublik  Lu Xiaojun 205 kg Korea Sud  Sa Jae-Hyouk 203 kg

Der deutsche Teilnehmer Jakob Neufeld landete mit 331 kg im Zweikampf auf dem 14. Platz.

Klasse bis 85 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-85 kg Zweikampf Iran  Kianoush Rostami 382 kg Frankreich  Benjamin Hennequin 378 kg Polen  Adrian Zieliński 376 kg
Reißen Belarus 1995  Andrej Rybakou 178 kg Polen  Adrian Zieliński 174 kg Iran  Kianoush Rostami 173 kg
Stoßen Iran  Kianoush Rostami 209 kg Frankreich  Benjamin Hennequin 208 kg Kuba  Yoelmis Hernandez 205 kg

Der deutsche Teilnehmer Tom Schwarzbach landete mit 359 kg im Zweikampf auf dem 12. Platz.

Klasse bis 94 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-94 kg Zweikampf Kasachstan  Ilja Iljin 407 kg Ukraine  Artem Iwanow 407 kg Iran  Saeid Mohammadpour 402 kg
Reißen Russland  Alexander Iwanow 186 kg Ukraine  Artem Iwanow 186 kg Korea Sud  Kim Min-jae 182 kg
Stoßen Kasachstan  Ilja Iljin 226 kg Usbekistan  Ruslan Nurudinov 221 kg Iran  Saeid Mohammadpour 221 kg

Klasse bis 105 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-105 kg Zweikampf Russland  Chadschimurat Akkajew 430 kg Russland  Dmitri Klokow 428 kg Ukraine  Oleksiy Torokhtiy 410 kg
Reißen Russland  Chadschimurat Akkajew 198 kg Russland  Dmitri Klokow 196 kg Georgien  Gia Machavariani 187 kg
Stoßen Russland  Chadschimurat Akkajew 232 kg Russland  Dmitri Klokow 232 kg Ukraine  Oleksiy Torokhtiy 229 kg

Der deutsche Teilnehmer Robby Behm landete mit 360 kg im Zweikampf auf dem 18. Platz.

Klasse über 105 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
+105 kg Zweikampf Iran  Behdad Salimikordasiabi 464 kg Iran  Sajjad Anoushiravani 439 kg Korea Sud  Jeon Sang-Guen 433 kg
Reißen Iran  Behdad Salimikordasiabi 214 kg Ukraine  Ihor Schymetschko 200 kg Iran  Sajjad Anoushiravani 198 kg
Stoßen Iran  Behdad Salimikordasiabi 250 kg Iran  Sajjad Anoushiravani 241 kg Korea Sud  Jeon Sang-Guen 241 kg

Der deutsche Teilnehmer Almir Velagic landete mit 411 kg im Zweikampf auf dem 9. Platz.

FrauenBearbeiten

Klasse bis 48 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-48 kg Zweikampf China Volksrepublik  Tian Yuan 207 kg Thailand  Panida Khamsri 187 kg Turkei  Nurdan Karagöz 183 kg
Reißen China Volksrepublik  Tian Yuan 090 kg Italien  Genny Pagliaro 083 kg Polen  Marzena Karpińska 082 kg
Stoßen China Volksrepublik  Tian Yuan 117 kg Thailand  Panida Khamsri 107 kg Turkei  Nurdan Karagöz 103 kg

Klasse bis 53 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-53 kg Zweikampf Kasachstan  Sülfija Tschinschanlo 227 kg Turkei  Aylin Daşdelen 219 kg China Volksrepublik  Ji Jing 214 kg
Reißen Kasachstan  Sülfija Tschinschanlo 097 kg Dominikanische Republik  Yudelquis Maridalin 095 kg Chinesisch Taipeh  Hsu Shu-ching 093 kg
Stoßen Kasachstan  Sülfija Tschinschanlo 130 kg Turkei  Aylin Daşdelen 126 kg China Volksrepublik  Ji Jing 121 kg

Die deutsche Teilnehmerin Julia Rohde landete mit 191 kg im Zweikampf auf dem 14. Platz.

Klasse bis 58 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-58 kg Zweikampf Belarus 1995  Nastassja Nowikawa 237 kg China Volksrepublik  Li Xueying 236 kg Thailand  Pimsiri Sirikaew 230 kg
Reißen China Volksrepublik  Li Xueying 103 kg Belarus 1995  Nastassja Nowikawa 101 kg Albanien  Romela Begaj 100 kg
Stoßen Belarus 1995  Nastassja Nowikawa 136 kg China Volksrepublik  Li Xueying 133 kg Thailand  Pimsiri Sirikaew 131 kg

Die deutsche Teilnehmerin Christin Ulrich landete mit 199 kg im Zweikampf auf dem 15. Platz, Sabine Kusterer wurde mit 192 kg 21.

Klasse bis 63 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-63 kg Zweikampf Russland  Swetlana Zarukajewa 255 kg Kasachstan  Maija Manesa 248 kg China Volksrepublik  Ouyang Xiaofang 246 kg
Reißen Russland  Swetlana Zarukajewa 117 kg China Volksrepublik  Ouyang Xiaofang 113 kg Kasachstan  Maija Manesa 109 kg
Stoßen Kasachstan  Maija Manesa 139 kg Russland  Swetlana Zarukajewa 138 kg Rumänien  Roxana Cocoș 136 kg

Klasse bis 69 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-69 kg Zweikampf Russland  Oksana Sliwenko 266 kg China Volksrepublik  Xiang Yanmei 264 kg Russland  Tatjana Matwejewa 253 kg
Reißen Russland  Oksana Sliwenko 118 kg China Volksrepublik  Xiang Yanmei 116 kg Chinesisch Taipeh  Huang Shih-Hsu 116 kg
Stoßen Russland  Oksana Sliwenko 148 kg China Volksrepublik  Xiang Yanmei 148 kg Russland  Tatjana Matwejewa 143 kg

Die deutsche Teilnehmerin Anett Goppold landete mit 200 kg im Zweikampf auf dem 28. Platz.

Klasse bis 75 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-75 kg Zweikampf Russland  Nadeschda Jewstjuchina 293 kg Kasachstan  Swetlana Podobedowa 287 kg Korea Nord  Kim Un-Ju 265 kg
Reißen Kasachstan  Swetlana Podobedowa 131 kg Russland  Nadeschda Jewstjuchina 130 kg Belarus 1995  Iryna Kulesha 121 kg
Stoßen Russland  Nadeschda Jewstjuchina 163 kg Kasachstan  Swetlana Podobedowa 156 kg Korea Nord  Kim Un-Ju 151 kg

Die deutsche Teilnehmerin Yvonne Kranz landete mit 220 kg im Zweikampf auf dem 16. Platz, Mandy Wedow wurde mit 217 kg 19.

Klasse über 75 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
+75 kg Zweikampf China Volksrepublik  Zhou Lulu 328 kg Russland  Tatjana Kaschirina 322 kg Nigeria  Mariam Usman 283 kg
Reißen Russland  Tatjana Kaschirina 147 kg China Volksrepublik  Zhou Lulu 146 kg Armenien  Hripsime Churschudjan 125 kg
Stoßen China Volksrepublik  Zhou Lulu 182 kg Russland  Tatjana Kaschirina 175 kg Nigeria  Mariam Usman 156 kg

Die deutsche Teilnehmerin Kathleen Schöppe landete mit 237 kg im Zweikampf auf dem 15. Platz.

MedaillenspiegelBearbeiten

Alle MedaillenBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 16 15 5 36
2 Russland  Russland 12 9 2 23
3 Kasachstan  Kasachstan 7 3 1 11
4 Iran  Iran 5 2 4 11
5 Belarus 1995  Belarus 3 1 1 5
6 Turkei  Türkei 1 2 3 6
7 Korea Nord  Nordkorea 1 1 3 5
8 Ukraine  Ukraine 0 3 5 8
9 Thailand  Thailand 0 2 2 4
10 Frankreich  Frankreich 0 2 0 0
11 Polen  Polen 0 1 2 3
12 Indonesien  Indonesien 0 1 1 2
13 Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 0 1 0 1
Italien  Italien 0 1 0 1
Usbekistan  Usbekistan 0 1 0 1
16 Korea Sud  Südkorea 0 0 6 6
17 Aserbaidschan  Aserbaidschan 0 0 2 2
Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 0 0 2 2
19 Albanien  Albanien 0 0 1 1
Armenien  Armenien 0 0 1 1
Georgien  Georgien 0 0 1 1
Kuba  Kuba 0 0 1 1
Rumänien  Rumänien 0 0 1 1
Tunesien  Tunesien 0 0 1 1
Total 45 45 45 135

ZweikampfBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 6 4 3 13
2 Russland  Russland 4 3 1 8
3 Kasachstan  Kasachstan 2 2 0 4
4 Iran  Iran 2 1 1 4
5 Belarus 1995  Belarus 1 0 0 1
6 Ukraine  Ukraine 0 1 2 3
7 Korea Nord  Nordkorea 0 1 1 2
Thailand  Thailand 0 1 1 2
Turkei  Türkei 0 1 1 2
10 Frankreich  Frankreich 0 1 0 1
11 Korea Sud  Südkorea 0 0 2 2
12 Aserbaidschan  Aserbaidschan 0 0 1 1
Indonesien  Indonesien 0 0 1 1
Polen  Polen 0 0 1 1
Total 15 15 15 45

DopingBearbeiten

Der Tuniesier Khalil El-Maaoui (56 kg), der Tadschike Nizom Sangov (62 kg), der Slowake Karol Samko (77 kg) und der Tscheche Libor Wälzer (105 kg) sowie die Albanerin Shqiponja Brahja (48 kg), die Malayin Raihan Yusoff (53 kg), die Nigerianerin Hadiza Zakari (75 kg) und die Ukrainerin Olha Korobka (3. Platz +75 kg) wurden wegen Dopings disqualifiziert.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento vom 11. August 2011 im Internet Archive) (abgerufen am 13. Februar 2011)

WeblinksBearbeiten

  • Offizielle Website der WM 2011 in Paris
  • http://www.iwf.net/news/news_doc/2011_World_Weightlifting_Championships-presentation.pdf (Link nicht abrufbar)
  • Ergebnisse