Weltmeisterschaften im Gewichtheben 2005

Die Weltmeisterschaften im Gewichtheben 2005 fanden vom 9. November 2005 bis zum 17. November 2005 in Doha, Katar statt.

MännerBearbeiten

Klasse bis 56 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-56 kg Zweikampf Chinesisch Taipeh  Wang Shin-yuan 281 kg Korea Sud  Lee Jong-hoon 280 kg Vietnam  Hoàng Anh Tuấn 279 kg
Reißen China Volksrepublik  Li Zheng 127 kg Vietnam  Hoàng Anh Tuấn 126 kg Chinesisch Taipeh  Wang Shin-yuan 125 kg
Stoßen Chinesisch Taipeh  Wang Shin-yuan 156 kg China Volksrepublik  Wu Meijin 156 kg Chinesisch Taipeh  Yang Chin-yi 155 kg

Klasse bis 62 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-62 kg Zweikampf China Volksrepublik  Qiu Le 322 kg China Volksrepublik  Zhang Ping 315 kg Rumänien  Adrian Ioan Jigău 292 kg
Reißen China Volksrepublik  Zhang Ping 145 kg China Volksrepublik  Qiu Le 144 kg Rumänien  Adrian Ioan Jigău 133 kg
Stoßen China Volksrepublik  Qiu Le 178 kg China Volksrepublik  Zhang Ping 170 kg Kuba  Rosales Adan Curbelo 166 kg

Klasse bis 69 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-69 kg Zweikampf China Volksrepublik  Shi Zhiyong 350 kg Korea Sud  Lee Bae-yeong 337 kg Frankreich  Vencelas Dabaya 324 kg
Reißen China Volksrepublik  Shi Zhiyong 160 kg Korea Sud  Lee Bae-yeong 152 kg Frankreich  Vencelas Dabaya 145 kg
Stoßen China Volksrepublik  Shi Zhiyong 190 kg Korea Sud  Lee Bae-yeong 185 kg Frankreich  Vencelas Dabaya 179 kg

Klasse bis 77 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-77 kg Zweikampf China Volksrepublik  Li Hongli 361 kg Rumänien  Sebastian Dogariu 353 kg Katar  Sufyan Abbas 351 kg
Reißen China Volksrepublik  Li Hongli 165 kg Rumänien  Sebastian Dogariu 163 kg Katar  Sufyan Abbas 160 kg
Stoßen China Volksrepublik  Li Hongli 196 kg Nauru  Yukio Peter 193 kg Deutschland  Rene Hoch 192 kg

Klasse bis 85 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-85 kg Zweikampf Kasachstan  Ilja Iljin 386 kg China Volksrepublik  Lu Yong 385 kg Russland  Aslambek Edijew 381 kg
Reißen Belarus 1995  Andrej Rybakou 185 kg Russland  Oleg Perepetschenow 175 kg Kasachstan  Wjatscheslaw Jerschow 175 kg
Stoßen Kasachstan  Ilja Iljin 216 kg Russland  Aslambek Edijew 211 kg China Volksrepublik  Lu Yong 210 kg
  • Rybakou verbesserte seinen eigenen Weltrekord im Reißen von 182 kg auf 185 kg.

Klasse bis 94 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-94 kg Zweikampf Aserbaidschan  Nisami Paschajew 401 kg Russland  Mukhama Sozaev 398 kg Bulgarien  Milen Dobrew 398 kg
Reißen Aserbaidschan  Nisami Paschajew 185 kg Belarus 1995  Mikalai Patotski 184 kg Kasachstan  Bakhyt Akhmetov 182 kg
Stoßen Russland  Mukhama Sozaev 221 kg Kuba  Cobas Y. Hernandez 220 kg Bulgarien  Milen Dobrew 218 kg

Klasse bis 105 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-105 kg Zweikampf Russland  Dmitri Klokow 419 kg Moldau Republik  Alexandru Bratan 413 kg Slowakei  Martin Tešovič 412 kg
Reißen Russland  Dmitri Klokow 192 kg Moldau Republik  Alexandru Bratan 190 kg Slowakei  Martin Tešovič 187 kg
Stoßen Russland  Dmitri Klokow 227 kg Litauen  Ramūnas Vyšniauskas 225 kg Slowakei  Martin Tešovič 225 kg

Klasse über 105 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
105+ kg Zweikampf Iran  Hossein Rezazadeh 461 kg Russland  Jewgeni Tschigischew 457 kg Katar  Jaber Saeed Salem 446 kg
Reißen Russland  Jewgeni Tschigischew 211 kg Iran  Hossein Rezazadeh 210 kg Katar  Jaber Saeed Salem 201 kg
Stoßen Iran  Hossein Rezazadeh 251 kg Russland  Jewgeni Tschigischew 246 kg Katar  Jaber Saeed Salem 245 kg

FrauenBearbeiten

Klasse bis 48 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-48 kg Zweikampf China Volksrepublik  Wang Mingjuan 213 kg Thailand  Pensiri Saelaw 198 kg Thailand  Aree Wiratthaworn 193 kg
Reißen China Volksrepublik  Wang Mingjuan 95 kg Thailand  Pensiri Saelaw 88 kg Thailand  Aree Wiratthaworn 85 kg
Stoßen China Volksrepublik  Wang Mingjuan 118 kg Thailand  Pensiri Saelaw 110 kg Japan  Hiromi Miyake 110 kg
  • Wang Mingjuan verbesserte den Weltrekord von Li Zhuo im Stoßen von 113 kg auf 118 kg, sowie den Weltrekord von Nurcan Taylan im Zweikampf von 210 kg auf 213 kg.

Klasse bis 53 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-53 kg Zweikampf China Volksrepublik  Li Ping 224 kg Thailand  Junpim Kuntatean 223 kg Dominikanische Republik  Yudergue Contreras 211 kg
Reißen Thailand  Junpim Kuntatean 98 kg China Volksrepublik  Li Ping 98 kg Dominikanische Republik  Yudergue Contreras 95 kg
Stoßen China Volksrepublik  Li Ping 126 kg Thailand  Junpim Kuntatean 125 kg Thailand  Chaleephay Suda 116 kg

Klasse bis 58 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-58 kg Zweikampf China Volksrepublik  Gu Wei 102 kg Thailand  Wandee Kameaim 101 kg Russland  Marina Schainowa 101 kg
Reißen China Volksrepublik  Gu Wei 139 kg Thailand  Wandee Kameaim 135 kg Russland  Marina Schainowa 132 kg
Stoßen China Volksrepublik  Gu Wei 241 kg Thailand  Wandee Kameaim 236 kg Russland  Marina Schainowa 233 kg
  • Kameaim Wandee verbesserte den Weltrekord von Sun Caiyan im Stoßen von 133 kg auf 135 kg, woraufhin Gu Wei diesen erneut auf 139 kg anhob. Gu überbot außerdem den Weltrekord von Wang Li im Zweikampf von 240 kg mit 241 kg.

Klasse bis 63 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-63 kg Zweikampf Thailand  Pawina Thongsuk 256 kg Russland  Swetlana Schimkowa 247 kg China Volksrepublik  Liu Xia 238 kg
Reißen Thailand  Pawina Thongsuk 116 kg Russland  Swetlana Schimkowa 108 kg China Volksrepublik  Liu Xia 105 kg
Stoßen Thailand  Pawina Thongsuk 140 kg Russland  Swetlana Schimkowa 139 kg China Volksrepublik  Liu Xia 133 kg
  • Thongsuk verbesserte den Weltrekord von Hanna Batsiushka im Reißen von 115 kg auf 116 kg. Des Weiteren hob Shimkova mit 139 kg einen neuen Weltrekord im Stoßen und verbesserte damit den bestehenden Rekord von Nataliya Skakun mit 138 kg um 1 kg. Bereits kurz darauf brach Thongsuk auch diesen Rekord mit 140 kg und überbot somit auch gleichzeitig den Weltrekord von Liu Xia im Zweikampf von 247 kg mit 256 kg.

Klasse bis 69 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-69 kg Zweikampf Russland  Sarema Kassajewa 275 kg China Volksrepublik  Liu Haixia 274 kg Russland  Olga Kiseleva 250 kg
Reißen China Volksrepublik  Liu Haixia 120 kg Russland  Sarema Kassajewa 118 kg Russland  Olga Kiseleva 110 kg
Stoßen Russland  Sarema Kassajewa 157 kg China Volksrepublik  Liu Haixia 154 kg Russland  Olga Kiseleva 140 kg
  • Liu Haixia verbesserte Liu Chunhongs Weltrekord im Stoßen 153 kg auf 154 kg, welcher daraufhin erneut von Kasaeva mit 157 kg überboten wurde.

Klasse bis 75 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
-75 kg Zweikampf China Volksrepublik  Liu Chunhong 285 kg Russland  Natalja Sabolotnaja 285 kg Russland  Swetlana Podobedowa 279 kg
Reißen Russland  Natalja Sabolotnaja 130 kg China Volksrepublik  Liu Chunhong 126 kg Russland  Swetlana Podobedowa 124 kg
Stoßen China Volksrepublik  Liu Chunhong 159 kg Russland  Swetlana Podobedowa 155 kg Russland  Natalja Sabolotnaja 155 kg
  • Liu Chunhong verbesserte zuerst Sabolotnajas Weltrekord im Reißen von 125 kg auf 126 kg, woraufhin Sabolotnaja sich den Weltrekord mit gehobenen 130 kg zurückholte. Im Stoßen verbesserte Podobedova Sun Ruipings Weltrekord von 152 kg auf 155 kg, was allerdings kurz darauf von Liu Chunhongs 159 kg überboten wurde. Im Zweikampf überbot Sabolotnaja zuerst den bestehenden Weltrekord von Liu Chunhongs 273 kg mit 278 kg, woraufhin Podobedova 279 kg erzielte, die wiederum von Lius 281 kg überboten worden. Zuletzt hob Sabolotnaja 285 kg für einen neuen Weltrekord im Zweikampf.

Klasse über 75 kgBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
75+ kg Zweikampf Korea Sud  Jang Mi-ran 300 kg China Volksrepublik  Mu Shuangshuang 300 kg Vereinigte Staaten  Cheryl Haworth 287 kg
Reißen China Volksrepublik  Mu Shuangshuang 130 kg Korea Sud  Jang Mi-ran 128 kg Ukraine  Olha Korobka 127 kg
Stoßen Korea Sud  Jang Mi-ran 172 kg China Volksrepublik  Mu Shuangshuang 170 kg Vereinigte Staaten  Cheryl Haworth 161 kg
  • Mu verbesserte Jangs Weltrekord im Stoßen von 138 kg auf 139 kg.

DopingBearbeiten

Der Katari Salah Alyazidi (62 kg) und der Este Andrus Utsar (94 kg) sowie die Argentinierin Valeria Fontan (4. Platz 69 kg) wurden wegen Dopings disqualifiziert.[1][2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tõstja Andrus Utsar jäi MM-il dopinguga vahele epl.delfi.ee 15. Februar 2006
  2. El dóping, amenaza para los levantadores clarin.com 8. November 2006