EuroLeague 2014/15

(Weitergeleitet von ULEB Euroleague 2014/15)
EuroLeague 2014/15
Logo der Euroleague
Dauer 16. Oktober 2014 – 17. Mai 2015
Reihenfolge der Austragung 15. Saison
Veranstalter ULEB
Anzahl der Mannschaften 24
Hauptrunde
Hauptrunden-MVP SerbienSerbien Nemanja Bjelica (Fenerbahçe)
Alphonso Ford Trophy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten/MontenegroMontenegro Taylor Rochestie (BK Nischni)
Bester Verteidiger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryant Dunston (Olympiakos)
Rising Star Trophy SerbienSerbien Bogdan Bogdanović (Fenerbahçe)
Alexander Gomelski Trophy SpanienSpanien Pablo Laso (Real Madrid)
Final Four
Austragungsort SpanienSpanien Madrid
Meister SpanienSpanien Real Madrid
   Vizemeister      GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
Finals-MVP ArgentinienArgentinien Andrés Nocioni (Real)

EuroLeague 2013/14

Die Saison 2014/15 war die 15. Spielzeit der EuroLeague (offiziell Turkish Airlines EuroLeague), dem bedeutendsten Wettbewerb im europäischen Vereins-Basketball.

Den Titel gewann Real Madrid. Für die Spanier war es der erste Gewinn der EuroLeague. Zuvor triumphierten die Königlichen achtmal im Europapokal der Landesmeister.

ModusBearbeiten

Von den 24 an der EuroLeague teilnehmenden Mannschaften waren 23 direkt für die Gruppenphase qualifiziert, ein weiterer Teilnahmeplatz wurde in einer zusätzlichen Qualifikationsrunde ausgespielt.

Die 24 Mannschaften wurden in vier Gruppen zu je sechs Mannschaften eingeteilt, wobei jede Mannschaft je ein Heim- und Auswärtsspiel gegen jede andere Mannschaft im Rundenturnier-Modus (englisch round robin) bestreitet. Die vier bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe wurden in die zwei Gruppen der zweiten Gruppenphase zugeteilt, in der ebenfalls jede Mannschaft je ein Heim- und Auswärtsspiel gegen jede andere Mannschaft bestritt. Die bestplatzierten vier Mannschaften der zweiten Gruppenphase qualifizierten sich für die K.O.-Runde, welche als Play-off im „Best-of-Five“-Modus ausgespielt wurde. Die vier sich durchsetzenden Mannschaften qualifizierten sich für das Final Four-Turnier in Madrid.

Zunächst fand vom 23. bis zum 26. September 2014 ein Qualifikationsturnier statt. Die Hauptrunde begann am 16. Oktober 2014 und endete mit dem Endspiel des Final Four am 17. Mai 2015 in Madrid.[1]

QualifikationBearbeiten

Insgesamt traten acht Mannschaften aus unterschiedlichen Ländern im Wettbewerb um einen Startplatz in der Hauptrunde an. Die sieben gescheiterten Klubs spielten im EuroCup weiter.

Das Qualifikationsturnier fand vom 23. bis zum 26. September 2014 im belgischen Ostende statt.

1. Qualifikationsrunde 2. Qualifikationsrunde Qualifikationsfinale
                   
24. September 2014        
 Russland  UNICS Kasan 90
25. September 2014
 Polen  Stelmet Zielona Góra 86  
 Russland  UNICS Kasan 82
24. September 2014
   Israel  Hapoel Jerusalem 71  
 Israel  Hapoel Jerusalem 94
26. September 2014
 Tschechien  ČEZ Nymburk 84  
 Russland  UNICS Kasan 88
23. September 2014
   Frankreich  ASVEL Lyon 79
 Frankreich  ASVEL Lyon 86
25. September 2014
 Belgien  BC Ostende 77  
 Frankreich  ASVEL Lyon 74
23. September 2014
   Frankreich  Strasbourg IG 65  
 Lettland  BK VEF Rīga 53
 Frankreich  Strasbourg IG 82  

Teilnehmer an der HauptrundeBearbeiten

Land/Liga Mannschaft Halle Plätze VJP1 Lizenz Land/Liga Mannschaft Halle Plätze VJP1 Lizenz
Spanien  Liga ACB FC Barcelona Palau Blaugrana 8.250 M A Italien  Serie A EA7 Emporio Armani Mailand Mediolanum Forum 11.200 M A
Real Madrid Barclaycard Center 15.000 F A Dinamo Sassari 3 Pala Serradimigni 5.000 HF A/WC
Valencia Basket Club Pabellón Fuente de San Luis 9.000 HF C VTB United League
(Litauen  LKL)
Žalgiris Kaunas Žalgirio Arena 14.502 HF (M) A
Unicaja Málaga Palacio Carpena 10.500 HF A Neptūnas Klaipėda Švyturio Arena 5.486 16. (F) B
Laboral Kutxa Fernando Buesa Arena 15.504 VF A Griechenland  Basket League Panathinaikos Athen Olympiahalle Athen 18.900 M A
Turkei  Türkiye Basketbol Ligi Fenerbahçe Ülker Ülker Sports Arena 13.500 M A Olympiakos Piräus Stadion des Friedens und der Freundschaft 14.095 F A
Galatasaray Istanbul Abdi İpekçi Arena 12.270 F B Deutschland  Basketball-Bundesliga Bayern München Audi Dome 6.700 M B
Anadolu Efes Istanbul Sinan Erdem Dome 16.000 VF A Alba Berlin 4 O2 World 14.500 F A/WC
VTB United League
(Russland  Russland)
ZSKA Moskau * ZSKA-Universal-Sporthalle 5.500 M A Adria-Liga
(Kroatien  A-1 Liga)
KK Cedevita * Dražen-Petrović-Halle 5.400 F (M) B
BK Nischni Nowgorod* Sportpalast der Gewerkschaften 5.500 F B Adria-Liga
(Serbien  KLS)
Roter Stern Belgrad 5 Hala Pionir & Kombank-Arena 8.150 & 25.000 HF (F) B/WC
UNICS Kasan* Basket-Hall Arena 7.500 HF Q Frankreich  LNB Pro A Limoges CSP Palais de Beaublanc 5.516 M B
Israel  Ligat ha'Al Maccabi Tel Aviv 2 Menora Mivtachim Arena 11.700 M A Polen  TBL PGE Turów Zgorzelec Tipsport Arena
Tschechien  Liberec
7.500 M B

*: Qualifiziert durch die Platzierung in der angegebenen regionaleuropäischen Liga (in Klammern: nationale Liga)
1: Vorjahresplatzierung in den nationalen Ligen
2: Qualifiziert als Sieger der Euroleague der Saison 2013/14
3: Qualifiziert durch Übertragung einer A-Lizenz, die der italienische Vizemeister Montepaschi Siena eingebüßt hatte, als „Wild Card
4: Qualifiziert durch Übertragung einer A-Lizenz, die der polnische Verein Asseco Prokom Gdynia eingebüßt hatte, als „Wild Card“
5: Qualifiziert durch Übertragung der B-Lizenz von KK Cibona, die als Sieger der ABA-Liga auf die Teilnahme verzichteten

HauptrundeBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Die Vorrunde wurde ausgespielt zwischen dem 16. Oktober und dem 19. Dezember 2014. Für die Gruppenplatzierungen waren bei Mannschaften mit gleicher Anzahl von Siegen nicht das gesamte Korbpunktverhältnis, sondern nur das addierte Ergebnis im direkten Vergleich der Mannschaften untereinander entscheidend.

Gruppe ABearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Spanien  Real Madrid 10 8 2 873 775
2. Turkei  Anadolu Efes 10 6 4 723 696
3. Litauen  Zalgiris Kaunas 10 5 5 704 709
4. Russland  BK Nischni Nowgorod 10 5 5 764 823
5. Russland  UNICS Kasan 10 5 5 751 721
6. Italien  Dinamo Sassari 10 1 9 761 859
  Madrid Efes Kaunas Nowgorod Sassari Kasan
Real Madrid * 90:70 80:71 112:83 115:94 75:85
Anadolu Efes 75:73 * 62:65 61:65 85:62 82:76
Zalgiris Kaunas 66:68 57:66 * 97:63 80:79 77:71
BK Nischni 98:101 66:76 55:61 * 88:86 78:74
Dinamo Basket 58:83 75:82 92:80 82:89 * 68:72
UNICS Kasan 75:76 67:64 73:60 73:79 85:62 *

Gruppe BBearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Russland  ZSKA Moskau 10 10 0 880 718
2. Israel  Maccabi Tel Aviv 10 7 3 797 783
3. Spanien  Unicaja Málaga 10 4 6 763 757
4. Deutschland  ALBA Berlin 10 4 6 762 791
5. Kroatien  KK Cedevita Zagreb 10 3 7 740 789
6. Frankreich  Limoges CSP 10 2 8 702 806
  Moskau Tel Aviv Málaga Berlin Zagreb Limoges
ZSKA Moskau * 99:80 95:85 95:66 97:79 88:56
Maccabi Tel Aviv 61:84 * 81:73 95:89 73:83 92:76
Unicaja Málaga 75:76 n. V. 66:70 * 87:84 82:73 75:69
ALBA Berlin 68:84 69:84 79:78 * 67:70 89:66
Cedevita Zagreb 72:76 71:82 63:78 67:80 * 102:83
Limoges CSP 76:86 73:79 67:64 65:71 71:60 *

Gruppe CBearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Spanien  FC Barcelona 10 9 1 861 740
2. Turkei  Fenerbahçe Ülker 10 8 2 843 777
3. Griechenland  Panathinaikos Athen 10 5 5 768 743
4. Italien  EA7 Olimpia Milano 10 5 5 775 795
5. Deutschland  FC Bayern München 10 2 8 806 866
6. Polen  Turów Zgorzelec 10 1 9 773 897
  Barcelona Athen Istanbul Mailand München Zgorzelec
FC Barcelona * 78:69 89:91 n. V. 84:80 83:81 86:67
Panathinaikos Athen 67:80 * 91:73 90:63 87:72 84:77
Fenerbahçe Ülker 78:80 84:62 * 77:74 87:81 89:74
Emporio Armani 63:78 66:64 74:80 * 83:81 90:71
FC Bayern München 77:99 81:75 86:93 74:81 * 95:89
Turów Zgorzelec 65:104 69:79 76:91 96:101 89:78 *

Gruppe DBearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Griechenland  Olympiakos Piräus 10 8 2 748 709
2. Serbien  Roter Stern Belgrad 10 6 4 784 728
3. Spanien  Laboral Kutxa Vitoria 10 5 5 803 798
4. Turkei  Galatasaray Istanbul 10 4 6 803 818
5. Litauen  Neptūnas Klaipėda 10 4 6 761 857
6. Spanien  Valencia BC 10 3 7 775 764
  Piräus Valencia Vitoria Galatasaray Belgrad Klaipėda
Olympiakos Piräus * 77:76 63:57 93:66 64:59 89:77
Valencia BC 68:71 * 79:69 78:71 68:77 103:65
Laboral Kutxa 89:70 93:89 * 91:90 66:86 88:69
Galatasaray Istanbul 79:74 71:64 82:89 * 110:103 n. V. 94:68
Roter Stern Belgrad 57:62 76:63 90:82 76:68 * 79:62
Neptūnas Klaipėda 81:85 n. V. 94:87 80:79 82:72 83:81 *

Zwischenrunde (Top 16)Bearbeiten

Die Zwischenrunde wurde zwischen dem 30. Dezember 2014 und dem 10. April 2015 ausgespielt. Genau wie in der Vorrunde waren für die Gruppenplatzierungen bei Mannschaften mit gleicher Anzahl von Siegen nicht das gesamte Korbpunktverhältnis, sondern nur das addierte Ergebnis im direkten Vergleich der Mannschaften untereinander entscheidend.

Gruppe EBearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Spanien  Real Madrid 14 11 3 1220 1032
2. Spanien  FC Barcelona 14 11 3 1129 1062
3. Israel  Maccabi Tel Aviv 14 9 5 1071 1072
4. Griechenland  Panathinaikos Athen 14 7 7 1048 1022
5. Deutschland  ALBA Berlin 14 7 7 976 1031
6. Litauen  Zalgiris Kaunas 14 5 9 1004 1075
7. Serbien  Roter Stern Belgrad 14 4 10 1025 1059
8. Turkei  Galatasaray Istanbul 14 2 12 1023 1167
Madrid Tel Aviv Athen Istanbul Barcelona Belgrad Kaunas Berlin
Real Madrid * 86:75 83:65 93:78 97:73 85:61 99:83 93:62
Maccabi Tel Aviv 90:86 * 73:70 81:72 70:68 78:67 79:72 59:66
Panathinaikos Athen 85:69 83:76 * 86:77 77:81 74:69 77:58 66:68
Galatasaray Istanbul 71:107 94:97 n. V. 84:86 * 65:88 68:91 78:69 65:75
FC Barcelona 85:80 89:71 80:76 82:70 * 92:77 89:72 92:82 n. V.
Roter Stern Belgrad 72:79 89:76 69:68 65:74 73:77 * 68:70 86:69
Zalgiris Kaunas 71:88 66:73 76:70 72:59 72:83 76:70 * 75:62
ALBA Berlin 61:79 64:73 59:65 75:68 80:70 73:68 80:72 *

Gruppe FBearbeiten

Team Sp S N P+ P-
1. Russland  ZSKA Moskau 14 12 2 1227 1114
2. Turkei  Fenerbahçe Ülker 14 11 3 1127 1033
3. Griechenland  Olympiakos Piräus 14 10 4 1075 1008
4. Turkei  Anadolu Efes 14 6 8 1102 1132
5. Spanien  Laboral Kutxa Vitoria 14 6 8 1155 1154
6. Italien  EA7 Olimpia Milano 14 4 10 1083 1193
7. Spanien  Unicaja Málaga 14 4 10 1079 1140
8. Russland  BK Nischni Nowgorod 14 3 11 1121 1185
Moskau Istanbul Vitoria Nowgorod Piräus Efes Málaga Mailand
ZSKA Moskau * 75:81 99:90 103:95 n. V. 76:70 88:83 101:74 97:75
Fenerbahçe Ülker 81:84 n. V. * 91:90 92:79 68:74 83:72 78:63 98:77
Laboral Kutxa Vitoria 74:81 93:76 * 81:74 74:73 67:72 79:74 102:83
BK Nischni 82:86 60:78 89:85 * 82:91 109:90 75:94 76:85
Olympiakos Piräus 84:76 64:73 76:64 77:70 * 86:75 77:72 81:58
Anadolu Efes 69:78 71:77 84:87 79:75 84:70 * 74:70 86:78
Unicaja Málaga 77:95 60:68 93:84 85:76 61:69 93:90 * 77:84
Emporio Armani 79:88 71:82 99:85 59:79 74:83 71:73 90:86 *

ViertelfinaleBearbeiten

Im Modus „Best-of-Five“ traten die verbliebenen acht Teams in vier Mannschaftsbegegnungen gegeneinander an. Die Gruppenersten und Gruppenzweiten aus der zweiten Phase genossen dabei bei einem eventuell benötigten fünften Entscheidungsspiel Heimrecht. Die vier Mannschaften, welche diese Duelle für sich entscheiden konnten, qualifizierten sich für das Final-Four-Turnier. Die Partien fanden vom 14. bis zum 23. April 2015 statt.

Paarung
1. Spiel 2. Spiel 3. Spiel 4. Spiel 5. Spiel
Spanien  Real Madrid Turkei  Anadolu Efes 80:71 90:85 72:75 76:63
Russland  ZSKA Moskau Griechenland  Panathinaikos Athen 93:66 100:80 85:86 75:54
Spanien  FC Barcelona Griechenland  Olympiakos Piräus 73:57 63:76 71:73 68:71
Turkei  Fenerbahçe Ülker Israel  Maccabi Tel Aviv 80:72 82:67 75:74 n. V.

Final FourBearbeiten

In einem Turnier, das zwischen dem 15. und 17. Mai 2015 im Barclaycard Center in Madrid ausgetragen wurde, traten je zwei Mannschaften in Halbfinals gegeneinander an. Die Sieger qualifizierten sich für das Finale, aus dem der Sieger der EuroLeague hervorging.

HalbfinaleBearbeiten

Die Halbfinalspiele fanden am 15. Mai 2015 statt.

Paarung
Ergebnis
Spanien  Real Madrid Turkei  Fenerbahçe Ülker 96:87
Russland  ZSKA Moskau Griechenland  Olympiakos Piräus 68:70

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Das Spiel um Platz 3 fand am 17. Mai 2015 statt.

Paarung
Ergebnis
Turkei  Fenerbahçe Ülker Russland  ZSKA Moskau 80:86

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 17. Mai 2015 statt.

Paarung Spanien  Real MadridGriechenland  Olympiakos Piräus
Ergebnis 78 : 59
Datum 17. Mai 2015
Stadion Barclaycard Center, Madrid
Zuschauer 12.987
Schiedsrichter Slowenien  Saša Pukl, Ukraine  Borys Ryzhyk, Serbien  Ilija Belošević
Real Madrid Gustavo Ayón 2, Ioannis Bourousis, Jaycee Carroll 16, Andrés Nocioni 12, Rudy Fernández 7, Sergio Llull 12, Jonas Mačiulis 9, Felipe Reyes 2, K. C. Rivers 5, Sergio Rodríguez 11, Marcus Slaughter 2, sowie ohne Finaleinsatz: Facundo Campazzo
Trainer: Pablo Laso
Olympiakos Piräus Dimitrios Agravanis, Tremmell Darden, Bryant Dunston 4, Othello Hunter 10, Oliver Lafayette 1, Matt Lojeski 17, Vangelis Mantzaris 1, Ioannis Papapetrou, Brent Petway 2, Giorgios Printezis 11, Kostas Sloukas 10, Vasilios Spanoulis 3
Trainer: Giannis Sfairopoulos

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Modus (englisch) Euroleague Ventures SA. Abgerufen am 1. April 2019.