BC Ostende

belgischer Basketballverein‎
BC Ostende
Logo
Gegründet 1970
Halle Versluys Dôme
(4.779 Plätze)
Homepage bcoostende.be
Präsident Johan Verborgh
Sportdirektor Philip Debaere
Trainer Dario Gjergja
Liga EuroMillions Basketball League
2016/17: 1. Platz
Farben Schwarz / Gelb
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
Belgischer Meister (18): 1981 bis 1986, 1988
1995, 2001, 2002, 2006, 2007, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Belgischer Pokalsieger (18): 1979, 1981 bis 1983,
1985, 1989, 1991, 1997, 1998, 2001, 2008, 2010
2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
BeNeLux-Pokalsieger 01988

Basket Club Ostende ist ein Basketball-Verein aus Ostende an der belgischen Nordseeküste in Westflandern, der aktuell mit dem Sponsorennamen als BC Filou Oostende firmierend in der höchsten belgischen Spielklasse antritt. Der 1970 aus dem VG Ostende heraus gegründete Klub gehört zu den erfolgreichsten belgischen Vereinsmannschaften mit derzeit 19 Landesmeisterschaften und 19 Pokalsiegen. Zudem gewann der Verein bei seiner einzigen Austragung den Benelux-Pokal.

GeschichteBearbeiten

Der Vorgängerverein Van Neste Genootschap Oostende war viermal Vizemeister und einmal Pokalsieger geworden. Nach der Relegation dieses Vereins wurde der BC Ostende gegründet, dessen erste Mannschaft bis 1999 unter dem Sponsorennamen Sunair Oostende antrat. Nach dem sofortigen Aufstieg hielt man sich nur für eine Spielzeit in der ersten Liga. Ab der Saison 1973/74 konnte man sich jedoch dauerhaft in der höchsten belgischen Spielklasse etablieren.

1979 gelang mit dem Pokalsieg der erste Titelerfolg des Vereins, auf den 1981 bis 1986 die erfolgreichste Phase folgte, als man in Serie sechs Meisterschaften errang, davon vier als Doubles in Verbindung mit dem Pokalsieg. Nachdem 1987 die Meisterschaft verpasst wurde, gelang 1988 eine weitere Meisterschaft und zudem der Sieg im Benelux-Pokal bei seiner einzigen Austragung, auf die 1989 und 1991 zwei weitere Siege im belgischen Pokal folgten.

Danach gelang erst 1995 eine weitere Meisterschaft, auf die wiederum 1997 & 1998 zwei erneute Pokalerfolge folgten. Ein weiteres Double aus Meisterschaft und Pokal gelang schließlich 2001 unter dem neuen Sponsorennamen Telindus Oostende, nachdem man in der Vorsaison in den jeweiligen Finalspielen unterlegen war. Im Jahr 2002 konnte der Meistertitel verteidigt werden, gleiches gelang 2006 und 2007. 2008 errang man mit dem Pokalsieg letztmals einen Titel unter dem Namen Telindus, der nächste Pokalsieg 2010 wurde dann schon als BASE Oostende gewonnen.

Seit 2010 ist der Name der Mannschaft Telenet Oostende. 2012 gelang mit einem Sieg in der Verlängerung im entscheidenden fünften Finalspiel über den Serienmeister Spirou BC Charleroi der nächste Meisterschaftserfolg. In der darauffolgenden Spielzeit schlug man Okapi Aalstar im Pokalfinale mit einem Punkt und gewann damit auch erstmals unter dem neuen Namen auch den Pokal. In der Finalserie um die Meisterschaft stand Ostende diesmal Belfius Mons-Hainaut gegenüber, die man glatt in drei Spielen bezwang und den Titel verteidigte. In der Saison 2013/14 konnte man das nationale Double verteidigen. Nach einem Finalsieg im Pokalwettbewerb über die Antwerp Giants schlug man in der Meisterschaftsfinalserie in fünf Spielen Okapi Aalstar. 2015 wurde das Double verteidigt.

Aktueller KaderBearbeiten

Kader BC Ostende in der Saison 2012/2013
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2020/2021)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
4 Serbien  Dušan Katnić 03.03.1989 194
5 Belgien  Quentin Serron 25.02.1990 190
7 Belgien  Yassine El Mahsini 26.10.1993 186
8 Deutschland /Kroatien  Mario Stojić 06.05.1980 198 A-Nat Lucentum Alicante
13 Belgien  Jean Salumu 26.07.1990 193 Leuben Bears
14 Vereinigte Staaten  Jamel McLean 18.04.1988 203
20 Serbien  Dušan Djordjević 29.03.1983 193
24 Vereinigte Staaten  Matthew Lojeski 24.07.1985 198
Forwards (SF, PF)
10 Serbien  Veselin Petrović 01.07.1977 195 Olin Edirne
11 Vereinigte Staaten  Wes Wilkinson 27.04.1984 206 RSB Berkane
21 Vereinigte Staaten  Brent Wright 06.05.1978 203
25 Slowenien  Dragiša Drobnjak 05.11.1977 200 A-Nat KrKa Novo Mesto
Center (C)
15 Belgien  Khalid Boukichou 17.09.1992 206
22 Belgien  Tomas Van Den Spiegel 10.07.1978 214 A-Nat
Trainer
Nat. Name Position
Kroatien  Dario Gjergja Chef
Belgien  Thierry Declercq Co
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 15.11.2012

Bekannte SpielerBearbeiten

Ehemalige TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten