Tour de France 2016/4. Etappe

◄ 3.00000 Ergebnis der 4. Etappe 000005. ►
Etappensieger DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (EQS) 05:28:30 h
2. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (DEN) gl. Zeit
3. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TNK) gl. Zeit
4. NiederlandeNiederlande Dylan Groenewegen (TLJ) gl. Zeit
5. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (KAT) gl. Zeit
6. NorwegenNorwegen Sondre Holst Enger (IAM) gl. Zeit
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel McLay (FVC) gl. Zeit
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish (DDD) gl. Zeit
9. FrankreichFrankreich Samuel Dumoulin (ALM) gl. Zeit
10. AustralienAustralien Simon Gerrans (OBE) gl. Zeit
kämpferischster Fahrer   BelgienBelgien Oliver Naesen (IAM)
Zwischenstände nach der 4. Etappe
Gesamtwertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TNK) 20:03:02 h
2. FrankreichFrankreich Julian Alaphilippe (EQS) + 0:12 min
3. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) + 0:14 min
Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TNK) 147 Pkt.
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish (DDD) 142 Pkt.
3. DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (EQS) 137 Pkt.
Bergwertung BelgienBelgien Jasper Stuyven (TFS) 4 Pkt.
2. DeutschlandDeutschland Paul Voß (BOA) 2 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Armindo Fonseca (FVC) 1 Pkt.
Nachwuchswertung FrankreichFrankreich Julian Alaphilippe (EQS) 20:03:14 h
2. FrankreichFrankreich Warren Barguil (TGA) + 0:06 min
3. NiederlandeNiederlande Wilco Kelderman (TLJ) + 0:06 min
Mannschaftswertung AustralienAustralien Orica-BikeExchange 60:10:00 h
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky gl. Zeit
3. SpanienSpanien Movistar Team + 0:21 min

Die 4. Etappe der Tour de France 2016 wurde am 5. Juli 2016 ausgetragen. Sie war die längste Einzeletappe und führt über 237,5 Kilometer von Saumur nach Limoges. Es gab eine Bergwertung der 4. Kategorie und einen Zwischensprint in Le Dorat nach 170 Kilometern. Die flache Etappenankunft sorgte für einen Massensprint, den Marcel Kittel gewann.

RennverlaufBearbeiten

 
Das Feld, angeführt vom Australier Adam Hansen, in Panazol.

Zum ersten Mal bei dieser Tour de France bildete sich nicht gleich vom Start weg eine Spitzengruppe. Es waren mehrere Fahrer und Gruppen kurzzeitig in Front, letztendlich konnten sich Markel Irízar (TFS), Alexis Gougeard (ALM), Andreas Schillinger (BOA) und Oliver Naesen (IAM) absetzen. Sie konnten einen maximalen Vorsprung von 5:30 Minuten herausfahren, während im Peloton die Sprintermannschaften gemeinsam mit dem Tinkoff-Team um den Gesamtführenden Peter Sagan Tempo machten.

Die Nachführarbeit im Feld zeigte Wirkung: am Zwischensprint betrug der Vorsprung der vier Spitzenreiter nur noch etwa zwei Minuten. Den Zwischensprint gewann Andreas Schillinger vor Naesen, Irízar und Gougead. Im Feld war Peter Sagan am Schnellsten und gewann damit noch elf Punkte für die Wertung um das Grüne Trikot hinzu.

Die einzige Bergwertung des Tages gewann Markel Irízar. Danach fiel zunächst Alexis Gougeard aus der Spitzengruppe zurück, die anderen konnten sich noch bis zum Kilometer 229 vorn halten und wurden dann eingeholt. Es kam wie erwartet zum Massensprint, der erneut äußerst knapp entschieden wurde: diesmal setzte sich Marcel Kittel (EQS) knapp vor Bryan Coquard (DEN) durch. Peter Sagan wurde Dritter. Es war der erste Etappensieg des Deutschen bei der Tour 2016 und der neunte insgesamt, Coquard verpasste seinen ersten Tour-Etappensieg. Mit seinem dritten Platz übernahm Peter Sagan erneut die Führung in der Punktwertung von Mark Cavendish (DDD), der nicht über einen achten Platz hinauskam. In den übrigen Wertungen gab es keine Änderungen, durch die Zeitbonifikationen für den Drittplatzierten konnte Sagan seine Gesamtführung noch leicht ausbauen.

PunktewertungenBearbeiten

Zwischensprint
in Le Dorat
nach 170 km auf 234 m
1. Deutschland  Andreas Schillinger (BOA) 20 Pkt.
2. Belgien  Oliver Naesen (IAM) 17 Pkt.
3. Spanien  Markel Irízar (TFS) 15 Pkt.
4. Frankreich  Alexis Gougeard (ALM) 13 Pkt.
5. Slowakei  Peter Sagan (TNK) 11 Pkt.
6. Deutschland  Marcel Kittel (EQS) 10 Pkt.
7. Vereinigtes Konigreich  Mark Cavendish (DDD) 9 Pkt.
8. Deutschland  André Greipel (LTS) 8 Pkt.
9. Belgien  Edward Theuns (TFS) 7 Pkt.
10. Italien  Fabio Sabatini (EQS) 6 Pkt.
11. Argentinien  Maximiliano Richeze (EQS) 5 Pkt.
12. Belgien  Thomas De Gendt (LTS) 4 Pkt.
13. Deutschland  Tony Martin (EQS) 3 Pkt.
14. Australien  Michael Matthews (OBE) 2 Pkt.
15. Frankreich  Bryan Coquard (DEN) 1 Pkt.
Etappenziel
in Limoges
nach 237,5 km auf 264 m
1. Deutschland  Marcel Kittel (EQS) 50 Pkt.
2. Frankreich  Bryan Coquard (DEN) 30 Pkt.
3. Slowakei  Peter Sagan (TNK) 20 Pkt.
4. Niederlande  Dylan Groenewegen (TLJ) 18 Pkt.
5. Norwegen  Alexander Kristoff (KAT) 16 Pkt.
6. Norwegen  Sondre Holst Enger (IAM) 14 Pkt.
7. Vereinigtes Konigreich  Daniel McLay (FVC) 12 Pkt.
8. Vereinigtes Konigreich  Mark Cavendish (DDD) 10 Pkt.
9. Frankreich  Samuel Dumoulin (ALM) 8 Pkt.
10. Australien  Simon Gerrans (OBE) 7 Pkt.
11. Belgien  Edward Theuns (TFS) 6 Pkt.
12. Niederlande  Sep Vanmarcke (TLJ) 5 Pkt.
13. Vereinigte Staaten  Lawson Craddock (CDT) 4 Pkt.
14. Australien  Michael Matthews (OBE) 3 Pkt.
15. Frankreich  Julian Alaphilippe (EQS) 2 Pkt.

BergwertungenBearbeiten

Côte de la Maison Neuve
Kategorie 4
nach 182 km auf 283 m
1,2 km bei 5,6 %
1. Spanien  Markel Irízar (TFS) 1 Pkt.

WeblinksBearbeiten

Commons: 4. Etappe der Tour de France 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien