Tour de France 2016/Bergwertungen

Bei der Tour de France 2016 sind insgesamt 58 Bergwertungen zu bewältigen.

Von den 58 Bergwertungen entfallen 18 auf die Kategorie 4, 12 auf die dritte Kategorie, 7 auf Kategorie 2, 14 auf die erste Kategorie und 7 Anstiege sind der Hors Catégorie zugeordnet. Die Einteilung nach Kategorien ist für die Wertung um das Gepunktete Trikot interessant. So gibt es für den Sieger einer Bergwertung der vierten Kategorie einen Punkt, für Sieger an Bergen der Kategorien 3 und 2 werden zwei bzw. fünf Punkte vergeben. Zehn Punkte erhält der Erste auf einem Berg der ersten Kategorie, Hors-Catégorie-Anstiege bringen dem Gewinner 25 Punkte in der Bergwertung ein.

Im Durchschnitt sind die 58 kategorisierten Anstiege der 103. Tour de France 6,7 Kilometer lang. Der längste Anstieg ist der zum Port d’Envalira (22,6 Kilometer), während die nur rund 900 Meter lange Wertung am Côte de l'Ermitage die kürzeste ihrer Art ist. Den steilsten durchschnittlichen Anstieg hat die 15,8 Kilometer lange Anfahrt zum Mont Ventoux, am flachsten ist der Anstieg zum Col de Neronne.

Auf dem Col du Tourmalet wird das Souvenir Jacques Goddet vergeben, am Port d’Envalira, dem höchsten Punkt der Tour de France 2016, das Souvenir Henri Desgrange.

Bergwertungen der Tour de France 2016Bearbeiten

Legende:

  • E: Verlinkt die Etappe der Tour de France, auf der die Bergwertung angesetzt ist.
  • km: Gibt an, nach welcher Distanz ab dem Etappenstartpunkt die Bergwertung beginnt (in Kilometern).
  • Bezeichnung: Gibt den Namen des Berges, der Erhebung oder des Passes an, auf dem die Bergwertung abgenommen wird.
  • Höhe: Gibt an, auf welcher Höhe über dem Meeresspiegel die Bergwertung abgenommen wird.
  • Länge: Zeigt die Länge des Anstieges (in Kilometern).
  • Steigung: Zeigt die durchschnittliche prozentuale Steigung des Anstiegs.
  • K: Gibt die Klassifizierung der Bergwertungen gemäß dem Reglement der Tour an.
  • Sieger: Nennt den ersten Fahrer, der die Bergwertung passiert hat.
  • Mannschaft: Nennt die Mannschaft dieses Fahrers.
E km Bezeichnung Hö­he Län­ge Stei­gung K Sie­ger Mann­schaft
1. 20,5 Côte d'Avranches 98 1,2 5,7 % 4 Deutschland  Paul Voß Bora-Argon 18
1. 39,0 Côte des falaises de Champeaux 81 1,3 4,8 % 4 Deutschland  Paul Voß Bora-Argon 18
2. 10,0 Côte de Torigny-les-Villes 142 1,4 5,7 % 4 Norwegen  Vegard Breen Fortuneo-Vital Concept
2. 23,0 Côte de Montabot 173 1,9 5,0 % 4 Belgien  Jasper Stuyven Trek-Segafredo
2. 52,0 Côte de Montpinchon 136 1,2 5,9 % 4 Belgien  Jasper Stuyven Trek-Segafredo
2. 181,5 Côte de La Glacerie 133 1,9 6,5 % 3 Belgien  Jasper Stuyven Trek-Segafredo
3. 25,5 Côte de Villedieu-les-Poêles 192 1,5 4,4 % 4 Frankreich  Armindo Fonseca Fortuneo-Vital Concept
4. 182,0 Côte de la Maison Neuve 283 1,2 5,6 % 4 Spanien  Markel Irízar Trek-Segafredo
5. 16,5 Côte de Saint-Léonard-de-Noblat 356 1,7 5,2 % 4 Belgien  Jasper Stuyven Trek-Segafredo
5. 142,5 Côte du Puy Saint-Mary 704 6,8 3,9 % 3 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
5. 173,5 Col de Neronne 1242 7,1 3,0 % 3 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
5. 185,0 Pas de Peyrol 1589 5,4 8,1 % 2 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
5. 201,5 Col du Perthus 1309 4,4 7,9 % 2 Belgien  Greg Van Avermaet BMC Racing Team
5. 213,5 Col de Col de Font-de-Cère 1289 3,3 5,8 % 3 Belgien  Greg Van Avermaet BMC Racing Team
6. 62,0 Col des Estaques 322 2,0 6,0 % 3 Tschechien  Jan Bárta Bora-Argon 18
6. 71,5 Côte d’Aubin 335 1,3 5,4 % 4 Japan  Yukiya Arashiro Lampre-Merida
6. 149,0 Côte de Saint-Antonin-Noble-Val 289 3,2 5,1 % 3 Tschechien  Jan Bárta Bora-Argon 18
7. 117,0 Côte de Capvern 594 7,7 3,1 % 4 Italien  Vincenzo Nibali Astana Pro Team
7. 155,5 Col d’Aspin 1490 12,0 6,5 % 1 Vereinigtes Konigreich  Steve Cummings Team Dimension Data
8. 86,0 Col du Tourmalet 2115 19,0 7,4 % HC Frankreich  Thibaut Pinot FDJ
8. 120,0 Hourquette d’Ancizan 1564 8,2 4,9 % 2 Frankreich  Thibaut Pinot FDJ
8. 148,0 Col de Val Louron-Azet 1580 10,7 6,8 % 1 Niederlande  Wout Poels Team Sky
8. 168,5 Col de Peyresourde 1569 7,1 7,8 % 1 Vereinigtes Konigreich  Chris Froome Team Sky
9. 19,0 Port de la Bonaigua 2072 13,7 6,1 % 1 Frankreich  Thibaut Pinot FDJ
9. 87,5 Port del Cantò 1721 19,0 5,4 % 1 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
9. 143,0 Côte de la Comella 1347 4,2 8,2 % 2 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
9. 157,0 Col de Beixalis 1796 6,4 8,5 % 1 Frankreich  Thibaut Pinot FDJ
9. 184,5 Andorra Arcalis 2240 10,1 7,2 % HC Niederlande  Tom Dumoulin Team Giant-Alpecin
10. 24,0 Port d’Envalira 2408 22,6 5,5 % 1 Portugal  Rui Alberto Costa Lampre-Merida
10. 190,0 Côte de Saint-Ferréol 359 1,8 6,6 % 3 Slowakei  Peter Sagan Tinkoff
11. 38,0 Côte de Minerve 245 2,4 5,4 % 4 Frankreich  Arthur Vichot FDJ
11. 57,0 Côte de Villespassans 207 2,3 4,5 % 4 Frankreich  Arthur Vichot FDJ
12. 131,5 Côte de Gordes 449 3,3 4,8 % 4 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
12. 135,5 Col des Trois Termes 577 2,5 7,5 % 3 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
12. 178,0 Chalet Reynard, Mont Ventoux 1435 19,7 8,8 % HC Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
14. 20,5 Côte de Puy-Saint-Martin 394 3,6 5,2 % 4 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
14. 93,5 Côte du Four-à-Chaux 470 3,9 4,2 % 4 Vereinigte Staaten  Alex Howes Cannondale-Drapac Pro Cycling Team
14. 101,5 Côte d’Hauterives 424 2,1 5,5 % 4 Italien  Cesare Benedetti Bora-Argon 18
15. 23,0 Col du Berthiand 780 6,0 8,1 % 1 Polen  Rafał Majka Tinkoff
15. 52,0 Col du Sappel 794 8,8 5,6 % 2 Frankreich  Thomas Voeckler Direct Énergie
15. 63,5 Col de Pisseloup 968 4,9 5,8 % 3 Belgien  Serge Pauwels Team Dimension Data
15. 79,0 Col de la Rochette 1113 5,1 5,4 % 3 Belgien  Serge Pauwels Team Dimension Data
15. 113,0 Grand Colombier 1501 12,8 6,8 % HC Polen  Rafał Majka Tinkoff
15. 146,0 Lacets du Grand Colombier 891 8,4 7,6 % 1 Polen  Rafał Majka Tinkoff
16. 183,5 Mühleberg 552 1,2 4,8 % 4 Deutschland  Tony Martin Etixx-Quick Step
17. 72,5 Saanenmöser 1278 6,6 4,8 % 3 Polen  Rafał Majka Tinkoff
17. 105,0 Col des Mosses 1445 6,4 4,4 % 3 Polen  Rafał Majka Tinkoff
17. 166,5 Col de la Forclaz 1527 13,0 7,9 % 1 Polen  Rafał Majka Tinkoff
17. 184,5 Finhaut-Emosson 1960 10,4 8,4 % HC Russland  Ilnur Zakarin Team Katusha
19. 42,5 Col de la Forclaz de Montmin 1157 9,8 6,9 % 1 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
19. 73,5 Col de la Forclaz de Queige 870 5,6 7,8 % 2 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
19. 96,5 Montée de Bisanne 1723 12,4 8,2 % HC Polen  Rafał Majka Tinkoff
19. 146,0 Le Bettex 1372 9,8 8,0 % 1 Frankreich  Romain Bardet Ag2r La Mondiale
20. 21,0 Col des Aravis 1487 6,7 7,0 % 2 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
20. 45,5 Col de la Colombière 1618 11,7 5,8 % 1 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
20. 93,5 Col de la Ramaz 1619 13,9 7,1 % 1 Belgien  Thomas De Gendt Lotto Soudal
20. 134,5 Col de Joux Plane 1691 11,6 8,5 % HC Kolumbien  Jarlinson Pantano IAM Cycling
21. 32,5 Côte de l’Ermitage 0,9 7,0 % 4 Tschechien  Roman Kreuziger Tinkoff

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten