Hauptmenü öffnen
Edward Theuns Straßenradsport
Theuns beim Scheldeprijs 2015
Theuns beim Scheldeprijs 2015
Zur Person
Geburtsdatum 30. April 1991 (28 Jahre)
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Körpergröße 183 cm
Renngewicht 72 kg
Zum Team
Aktuelles Team Sunweb
Funktion Fahrer
Team(s)
2014–2015
2016–2017
2018
2019
Topsport Vlaanderen-Baloise
Trek-Segafredo
Team Sunweb
Trek-Segafredo
Wichtigste Erfolge

eine Etappe BinckBank Tour 2017
eine Etappe Türkei-Rundfahrt 2017

Letzte Aktualisierung: 21. Oktober 2018
Theuns auf dem Kopfsteinpflaster der 9. Etappe der Tour de France 2018

Edward Theuns (* 30. April 1991 in Gent) ist ein belgischer Radrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

In seinem ersten Jahr bei den Erwachsenen gewann Theuns 2010 einen Abschnitt von Le Triptyque des Monts et Châteaux. Nachdem er 2013 das Einzelzeitfahren dieses Etappenrennens und die Bergwertung des Giro della Regione Friuli Venezia Giulia gewann, erhielt er für 2014 und 2015 einen Vertrag beim UCI Professional Continental Team Topsport Vlaanderen-Baloise, für das er 2014 beim Eintagesrennen Grote Prijs Stad Zottegem seinen ersten Sieg erzielte. Seine bis dahin erfolgreichste Saison war 2015, die er auf Platz zwei des Jahresrankings der UCI Europe Tour 2015 beendete: Er gewann die Punktewertung des Étoile de Bessèges, die Ronde van Drenthe und je eine Etappe der Vier Tage von Dünkirchen und der Tour de l’Eurométropole. Zudem wurde er beim Scheldeprijs und Dwars door Vlaanderen jeweils Zweiter.

Im Jahr 2016 wechselte Theuns zum UCI WorldTeam Trek-Segafredo. Beim Scheldeprijs wurde er diesmal Vierter, bei Dwars door Vlaanderen Dritter und gewann eine Etappe bei der Belgien-Rundfahrt. Bei der Tour de France 2016 starte er erstmals bei einer Grand Tour und trug als Führender der Nachwuchswertung nach der ersten Etappe für einen Tag das Weiße Trikot, beim Einzelzeitfahren auf der 13. Etappe stürzte Theuns bei einer Abfahrt allerdings schwer, brach sich einen Wirbel und musste die verbleibende Saison vorzeitig beenden.[1]

2017 gewann er im Massensprint die vierte Etappe der BinckBank Tour und damit sein erstes Rennen der UCI WorldTour. Zum Ende der Saison gewann der Belgier bei der Türkei-Rundfahrt sein letztes Rennen mit seiner Mannschaft, ehe er zum Team Sunweb wechselte. Nach nur einem Jahr kündigte Theuns an, wieder zu Trek-Segafredo zurückzukehren.[2]

ErfolgeBearbeiten

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia - - - -
  Tour de France DNF - 88 -
  Vuelta a España - 91 - 133

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

WeblinksBearbeiten

  Commons: Edward Theuns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edward Theuns and the long road back | Cyclingnews.com. In: Cyclingnews.com. (cyclingnews.com [abgerufen am 8. Juli 2018]).
  2. Theuns returns to Trek-Segafredo for 2019. In: cyclingnews.com. Abgerufen am 21. Oktober 2018 (englisch).