Adam Hansen

australischer Radrennfahrer

Adam Hansen (* 11. Mai 1981 in Southport, Gold Coast (Australien)) ist ein ehemaliger australischer Radrennfahrer und aktiver Triathlet[1]. Er bestritt 20 Grand Tours in Folge und ist damit Rekordhalter in aufeinanderfolgenden Teilnahmen.[2]

Adam Hansen Straßenradsport
Adam Hansen (2016)
Adam Hansen (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 11. Mai 1981
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
Körpergröße 186 cm
Renngewicht 75 kg
Karriereende 2020
Internationale Team(s)
2003–2004
2005
2006
2007–2010


2011
2012–2020
Graz Arbö
Elk Haus-Simplon
Aposport Krone Linz
T-Mobile Team/
Team High Road/
Team HTC-Columbia
Omega Pharma-Lotto
Lotto
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Giro d’Italia 2013
eine Etappe Vuelta a España 2014

Letzte Aktualisierung: 2. Oktober 2020
Adam Hansen bei Gent-Wevelgem 2011
Tour de Romandie 2010

WerdegangBearbeiten

Adam Hansen begann seine internationale Karriere 2003 bei dem österreichischen Radsportteam Graz Merida Arbö. 2005 wechselte er zu Elk Haus. Seinen ersten Vertrag bei einem UCI ProTeam erhielt er in der Saison 2007 beim deutschen T-Mobile Team und blieb bei diesem bzw. den Nachfolgeteams bis zum Ablauf der Saison 2010. Für diese Mannschaft beendete er mit der Vuelta a España 2007 als 88. seine erste Grand Tour. Im Jahr 2008 wurde er australischer Meister im Einzelzeitfahren. Im Jahr 2010 wechselte er zur Mannschaft Omega Pharma-Lotto – für das er die Gesamtwertung und eine Etappe der Ster Elektrotoer gewann – und 2012 zum Nachfolgeteam Lotto Belisol Team.

Hansen, der seine bis dahin größten Erfolge mit Solosiegen auf der siebten Etappe des Giro d’Italia 2013[3] und auf der 19. Etappe der Vuelta a España 2014 erzielte,[4] entwickelte sich zum Spezialisten für Etappenrennen und beendete mit der Vuelta a España 2015 seine dreizehnte „Grand Tour“ in Folge, was einen alleinigen Rekord bedeutet.[5] Mit Beendigung der Tour de France 2017 als 113. baute er diesen Rekord auf 18 Grand-Tour-Teilnahmen in Folge aus, stand für die anschließende Vuelta a España 2017 aber nicht auf der Startliste.[6] Aufgrund eines Ausfalls von einem seiner Teamkollegen konnte er doch an der Spanienrundfahrt teilnehmen[7] und beendete das Rennen auf Platz 95. Mit dem Giro d’Italia 2018 beendete er seine 20. Grand Tour und als 60. Bei der anschließenden Tour de France 2018 startete er nicht.

Nachdem Hansens Team Lotto Soudal seinen Vertrag nicht über die Saison 2020 verlängerte, erklärte Hansen im Oktober 2020 seinen Rücktritt als Radrennfahrer und seinen Wechsel zum Triathlon.[8]

ErfolgeBearbeiten

2008
  •   Australischer Meister – Einzelzeitfahren
2010
2013
2014

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20072008200920102011201220132014201520162017201820192020
  Giro d’ItaliaDNF108DNF9472737768936068117
  Tour de France106DNF817264114100113
  Vuelta a España889412812360535511095
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hansen wechselt vom Radsport zum Triathlon | radsport-news.com. Abgerufen am 27. April 2021.
  2. Nach dem Rekord für die Ewigkeit setzt Hansen bei der Tour aus. In: radsport-news.com. 23. Mai 2018, abgerufen am 27. Mai 2018.
  3. radsport-news.com vom 10. Mai 2013: Hansen: Mit Kampffrisur zum Giro-Coup
  4. Hansen und die letzte Welle verhindern Degenkolbs fünften Sieg. radsport-news.com, 12. September 2014, abgerufen am 24. Juli 2016.
  5. radsport-news.com vom 13. August 2015: Marathon-Mann Hansen peilt alleinigen GrandTour-Rekord an
  6. Keine Vuelta für Marathon-Mann Hansen. radsport-news.com, 4. August 2017, abgerufen am 4. August 2017.
  7. Die Serie geht weiter - Hansen fährt doch die Vuelta. In: radsport-news.com. 7. August 2017, abgerufen am 7. Juli 2018.
  8. Hansen wechselt vom Radsport zum Triathlon. In: radsport-news.com. 2. Oktober 2020, abgerufen am 2. Oktober 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Adam Hansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien