Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)

Der Hochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 6. und 8. August 1992 im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. 41 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Estadio Olimpico de Montjuic - panoramio.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 41 Athletinnen aus 27 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 6. August 1992 (Qualifikation)
8. August 1992 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Heike Henkel (DeutschlandDeutschland GER)
Silbermedaille Alina Astafei (RumänienRumänien ROM)
Bronzemedaille Ioamnet Quintero (KubaKuba CUB)

Olympiasiegerin wurde die Deutsche Heike Henkel. Sie gewann vor der Rumänin Alina Astafei und der Kubanerin Ioamnet Quintero.

Für Deutschland gingen neben Siegerin Henkel Marion Goldkamp und Birgit Kähler an den Start. Goldkamp schied in der Qualifikation aus, Kähler erreichte das Finale und wurde Elfte.
Auch die Österreicherin Sigrid Kirchmann erreichte das Finale. Sie belegte Rang fünf.
Die Schweizerin Sieglinde Cadusch scheiterte in der Qualifikation.
Sportlerinnen aus Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin 1988 Louise Ritter (Vereinigte Staaten  USA) 2,03 m Seoul 1988
Weltmeisterin 1991 Heike Henkel (Deutschland  Deutschland) 2,05 m Tokio 1991
Europameisterin 1990 Heike Henkel (Deutschland BR  BR Deutschland) 1,99 m Split 1990
Panamerikanische Meisterin 1991 Ioamnet Quintero (Kuba  Kuba) 1,88 m Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meisterin 1991 Cristina Fink (Mexiko  Mexiko) 1,86 m Xalapa 1991
Südamerika-Meisterin 1991 Orlane dos Santos (Brasilien 1968  Brasilien) 1,89 m Manaus 1991
Asienmeisterin 1991 Yoko Ota (Korea Sud  Südkorea) 1,83 m Kuala Lumpur 1991
Afrikameisterin 1992 Lucienne N’Da (Elfenbeinküste  Elfenbeinküste) 1,95 m Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeisterin 1990 Carmel Corbett (Neuseeland  Neuseeland) 1,77 m Suva 1990

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 2,09 m Stefka Kostadinowa (Bulgarien  Bulgarien) Rom, Italien 30. August 1987[1]
Olympischer Rekord 2,03 m Louise Ritter (Vereinigte Staaten  USA) Finale von Seoul, Südkorea 30. September 1988

QualifikationBearbeiten

Datum: 6. August 1992[2]

Für die Qualifikation wurden die Athletinnen in zwei Gruppen gelost. Die Qualifikationshöhe für den direkten Finaleinzug betrug 1,92 m. Da sechzehn Springerinnen diese Höhe übersprangen (hellblau unterlegt), wurde das Finalfeld nicht weiter aufgefüllt.

Gruppe ABearbeiten

 
Die Tschechoslowakin Šárka Kašpárková – hier in einer Aufnahme des Jahres 2011 – scheiterte als Zehnte ihrer Gruppe in der Qualifikation

Die für den Wettkampf gemeldete Sriyani Kulawansa aus Sri Lanka trat nicht an.

Platz Name Nation 1,60 m 1,65 m 1,70 m 1,75 m 1,79 m 1,83 m 1,86 m 1,88 m 1,90 m 1,92 m Höhe Anmerkung
1 Stefka Kostadinowa Bulgarien  Bulgarien - - - - - o o - o o 1,92 m
2 Alina Astafei Rumänien  Rumänien - - - - xo o o o o o 1,92 m
3 Birgit Kähler Deutschland  Deutschland - - - o o xo o xo o o 1,92 m
4 Alison Inverarity Australien  Australien - - - - - - xo xo xo o 1,92 m
5 Silvia Costa Kuba  Kuba - - - - o - o - o xo 1,92 m
6 Donata Jancewicz Polen  Polen - - - o - xo o o o xo 1,92 m
7 Tanya Hughes Vereinigte Staaten  USA - - - - o o xo o xxo xo 1,92 m
8 Britta Bilač Slowenien  Slowenien - - - o o o o xxo o xxo 1,92 m
9 Sandrine Fricot Frankreich  Frankreich - - - - o o o o xxo xxx 1,90 m
10 Katarzyna Majchrzak Polen  Polen - - - o - o o o xxx 1,88 m
11 Ljudmila Andonowa Bulgarien  Bulgarien - - - - o o o xxo xxx 1,88 m
Šárka Kašpárková Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - - o o o o xxo xxx
13 Marion Goldkamp Deutschland  Deutschland - - - - o o o xxx 1,86 m
14 Joanne Jennings Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - - o o o xxo xo xxx 1,86 m
15 Sieglinde Cadusch Schweiz  Schweiz - - xo o o o xxo xxx 1,86 m
16 Olga Bolschowa IOC  EUN - - - - xo o xxx 1,83 m
17 Nikoletta Gavera Griechenland  Griechenland - - xo o xo o xxx 1,83 m
18 Lucienne N’Da Elfenbeinküste  Elfenbeinküste - - o o o xxx 1,79 m
19 Najuma Fletcher Guyana  Guyana - xo o o xxo xxx 1,79 m
20 Charmaine Weavers Sudafrika 1961  Südafrika Südafrika o o o o xxx 1,75 m

Gruppe BBearbeiten

Margarida Moreno war die erste Leichtathletin aus Andorra bei Olympischen Spielen.

Platz Name Nation 1,60 m 1,65 m 1,70 m 1,75 m 1,79 m 1,83 m 1,86 m 1,88 m 1,90 m 1,92 m Höhe Anmerkung
1 Heike Henkel Deutschland  Deutschland - - - - - - o - - o 1,92 m
Deborah Marti Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - - - o o o o o o o
3 Ioamnet Quintero Kuba  Kuba - - - - o - o - xo o 1,92 m
4 Valentīna Gotovska Lettland  Lettland - - - o o o o o xxo o 1,92 m
5 Olga Turtschak IOC  EUN - - - o o o o xo xxo o 1,92 m
6 Tazzjana Scheutschyk IOC  EUN - - - - o - o o o xo 1,92 m
7 Sigrid Kirchmann Osterreich  Österreich - - - - o o xo xxo xo xxo 1,92 m
8 Megumi Sato Japan  Japan - - - o o o xxo xxo xxo xxo 1,92 m
9 Beata Hołub Polen  Polen - - - - o o o - o xxx 1,90 m
Judit Kovács Ungarn  Ungarn - - - o o o o o o xxx
11 Sue Ellen Rembao Vereinigte Staaten  USA - - - - o o xo o o xxx 1,90 m
12 Nelė Savickytė Litauen 1989  Litauen - - - o o xo o xxo o xxx 1,90 m
14 Antonella Bevilacqua Italien  Italien - - o o o o xo xxo xxo xxx 1,90 m
14 Niki Bakogianni Griechenland  Griechenland - - - o o o o xo xxx 1,88 m
15 Amber Welty Vereinigte Staaten  USA - - - o o o xo xxo xxx 1,88 m
16 Oana Musunoi Rumänien  Rumänien - - - - xo o o xxx 1,86 m
17 Swetlana Lessewa Bulgarien  Bulgarien - - - - o xo xxx 1,83 m
Šárka Nováková Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - o o o xo xxx
19 Cristina Fink Mexiko  Mexiko - - - o o xxo xxx 1,83 m
20 Jaruwan Jenjudkarn Thailand  Thailand - - xo xxo xxx 1,75 m
21 Margarida Moreno Andorra  Andorra - o o xxx 1,70 m
 
Olympiasiegerin Heike Henkel, Deutschland

FinaleBearbeiten

Datum: 8. August 1992[3]

Für das Finale hatten sich sechzehn Athletinnen direkt qualifiziert. Zwei Kubanerinnen, zwei Deutsche und zwei Starterinnen aus dem Vereinten Team trafen auf jeweils eine Athletin aus Australien, Bulgarien, Japan, Lettland, Österreich, Polen, Rumänien, Slowenien, den USA und Großbritannien.

Als Favoritinnen galt zunächst einmal die deutsche Welt- und Europameisterin Heike Henkel. Eine Konkurrentin war die bulgarische Weltrekordlerin Stefka Kostadinowa, die allerdings nicht mehr die Topform ihrer starken Saison 1987 hatte. Die beiden UdSSR-Hochspringerinnen, die bei den letzten Weltmeisterschaften die Ränge zwei und drei belegt hatten, waren hier in Barcelona nicht am Start. Stark verbessert im Olympiajahr hatte sich die Rumänin Alina Astafei, die neben Olga Turtschak aus dem Vereinten Team eine weitere Medaillenkandidatin war.

Nach übersprungenen 1,94 m waren nur noch sechs Finalistinnen im Rennen. Neben Henkel und Kostadinowa hatten auch noch die Kubanerinnen Silvia Costa und Ioamnet Quintero, Astafei sowie die Österreicherin Sigrid Kirchmann diese Höhe bewältigt. Costa, Kirchmann und Kostadinowa scheiterten an den nun aufgelegten 1,97 m. Astafei lag ohne jeden Fehlversuch an der Spitze. Einmal gerissen hatte Quintero, Henkel sogar zweimal. Astafei und Henkel übersprangen 2,00 m im ersten Versuch. Ioamnet Quintero riss die Latte zweimal und nahm den letzten Versuch in die nächste Höhe von 2,02 m mit. Doch auch diesmal gelang ihr der Sprung nicht, somit blieb ihr die Bronzemedaille. Astafei scheiterte mit ihren drei Sprüngen ebenfalls an 2,02 m, Henkel dagegen nahm die Höhe gleich im ersten Versuch. Damit war Heike Henkel Olympiasiegerin, Alina Astafei gewann Silber. An der neuen Olympiarekordhöhe von 2,06 m scheiterte Henkel dreimal. Vierte wurde Stefka Kostadinowa vor Sigrid Kirchmann und Silvia Costa.

Heike Henkel gewann die vierte deutsche Goldmedaille im Hochsprung der Frauen, wobei die beiden Siege durch Ulrike Meyfarth 1972 und 1984 für die Bundesrepublik Deutschland sowie Rosemarie Ackermanns Goldmedaille 1976 für die DDR hier gemeinsam gezählt sind. Nach dieser Rechnung lag Deutschland bei der Anzahl der Siege gleichauf mit den USA an der Spitze in der Zahl der Olympiasiege im Hochsprung der Frauen.

Ioamnet Quintero gewann die erste kubanische Medaille in dieser Disziplin.

Platz Name Nation 1,78 m 1,83 m 1,88 m 1,91 m 1,94 m 1,97 m 2,00 m 2,02 m 2,06 m Endresultat Anmerkung
1 Heike Henkel Deutschland  Deutschland - - - o - xxo o o xxx 2,02 m
2 Alina Astafei Rumänien  Rumänien o o o o o o o xxx 2,00 m
3 Ioamnet Quintero Kuba  Kuba o - o o xo xo xx- x 1,97 m
4 Stefka Kostadinowa Bulgarien  Bulgarien - - o o o xxx 1,94 m
5 Sigrid Kirchmann Osterreich  Österreich - o o xo o xxx 1,94 m
6 Silvia Costa Kuba  Kuba - o o xo xxo xxx 1,94 m
7 Megumi Sato Japan  Japan o o xo o xxx 1,91 m
8 Alison Inverarity Australien  Australien - o xxo o xxx 1,91 m
9 Deborah Marti Vereinigtes Konigreich  Großbritannien o o o xxo xxx 1,91 m
10 Donata Jancewicz Polen  Polen - o o xxx 1,88 m
11 Tanya Hughes Vereinigte Staaten  USA o o xo xxx 1,88 m
Birgit Kähler Deutschland  Deutschland o o xo xxx
13 Valentīna Gotovska Lettland  Lettland o o xo xxx 1,88 m
Olga Turtschak IOC  EUN o o xo xxx
15 Britta Bilač Slowenien  Slowenien xo o xxx 1,83 m
15 Tazzjana Scheutschyk IOC  EUN - xo xxx 1,83 m

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 798 (engl.), abgerufen am 19. Februar 2018
  2. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 72, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 19. Februar 2018
  3. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 73, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 19. Februar 2018