Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1968/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)

Der Hochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt wurde am 16. und 17. Oktober 1968 im Estadio Olímpico Universitario ausgetragen. 24 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Estadio olimpico universitario unam.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 24 Athletinnen aus 15 Ländern
Wettkampfort Estadio Olímpico Universitario
Wettkampfphase 16. Oktober 1968 (Qualifikation)
17. Oktober 1968 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Milena Rezková (TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH)
Silbermedaille Antonina Lasarewa (Sowjetunion 1955Sowjetunion URS)
Bronzemedaille Walentyna Kosyr (Sowjetunion 1955Sowjetunion URS)

Olympiasiegerin wurde die Tschechoslowakin Milena Rezková. Sie gewann vor Antonina Lasarewa und Walentyna Kosyr, beide aus der Sowjetunion.

Für die DDR – offiziell Ostdeutschland – starteten Rita Schmidt und Karin Rüger. Beide qualifizierten sich für das Finale, in dem Schmidt Platz sechs und Rüger Platz sieben erreichten.
Auch die Österreicherin Ilona Gusenbauer erreichte das Finale und wurde dort Achte.
Hochspringerinnen aus der BR Deutschland – offiziell Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Inhaltsverzeichnis

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 1,91 m Iolanda Balaș (Rumänien 1965  Rumänien) Sofia, Bulgarien 16. Juli 1961[1]
Olympischer Rekord 1,90 m Finale von Tokio, Japan 15. Oktober 1964

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Die Springerinnen traten am 16. Oktober in zwei Gruppen zu einer Qualifikationsrunde an. Die Qualifikationshöhe für den direkten Finaleinzug – 17. Oktober – betrug 1,74 m. Da mehr als zwölf Athletinnen das Finale direkt erreichten, musste das Teilnehmerfeld nicht aufgestockt werden.

ZeitplanBearbeiten

16. Oktober, 10.00 Uhr: Qualifikation
17. Oktober, 15.00 Uhr: Finale<[2]

Anmerkung: Alle Zeiten sind Ortszeit Mexiko-Stadt (UTC −6)

Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die nachfolgenden Athletinnen hellgrün unterlegt.

QualifikationBearbeiten

Datum: 16. Oktober 1968, ab 10.00 Uhr[3]

Gruppe ABearbeiten

Platz Name Nation 1,50 m 1,55 m 1,60 m 1,65 m 1,68 m 1,71 m 1,74 m Höhe Anmerkung
1 Jaroslava Valentová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - - o - o o 1,74 m
2 Ilona Gusenbauer Osterreich  Österreich - - - o o o o 1,74 m
Karin Rüger Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
Rita Schmidt Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR
5 Walentyna Kosyr Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - o o o o o 1,74 m
6 Mária Faithová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - o o o xo o 1,74 m
7 Antonina Lasarewa Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - - o - o xo 1,74 m
8 Wera Gruschkina Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - o o o o xo 1,74 m
Milena Rezková Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
10 Jordanka Blagoewa Bulgarien 1967  Bulgarien - - o xo o xxx 1,68 m
11 Eleanor Montgomery Vereinigte Staaten  USA - - - xxo o xxx 1,68 m
12 Virginia Bonci Rumänien 1965  Rumänien - o o o - xxx 1,65 m

Gruppe BBearbeiten

Platz Name Nation 1,50 m 1,55 m 1,60 m 1,65 m 1,68 m 1,71 m 1,74 m Höhe Anmerkung
1 Barbara Inkpen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - - - xo o xo o 1,74 m
2 Maria Cipriano Brasilien 1968  Brasilien - - o o o o xo 1,74 m
3 Ghislaine Barnay Frankreich  Frankreich - - - o o xxo xo 1,74 m
4 Snežana Hrepevnik Jugoslawien  Jugoslawien - - o o xo o xxo 1,74 m
Magdolna Komka Ungarn 1957  Ungarn
6 Audrey Reid Jamaika  Jamaika o o o o xxo xo xxx 1,71 m
7 Nicole Denise Frankreich  Frankreich - - - o o xxx 1,68 m
8 Katja Lassowa Bulgarien 1967  Bulgarien - o o xo o xxx 1,68 m
9 Dorothy Shirley Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - o o o xxo xxx 1,68 m
10 Sharon Callahan Vereinigte Staaten  USA o xo o xxx 1,60 m
11 Anne Lise Wærness Norwegen  Norwegen o o xo xxx 1,60 m
ogV Estelle Baskerville Vereinigte Staaten  USA - - xxx xxx ohne Höhe

FinaleBearbeiten

Datum: 17. Oktober 1968, 15.00 Uhr[3]

Nach dem Rücktritt der Rumänin Iolanda Balaș, die den Hochsprung zehn Jahre lang dominiert hatte, gab es eine völlig neue Situation. Als Favoritin trat in Mexiko-Stadt die DDR-Springerin Rita Schmidt an. Sie hatte sich bis auf 1,87 m gesteigert und lag damit nur noch vier Zentimeter unter dem Weltrekord der Rumänin.
Vierzehn Springerinnen hatten die Qualifikation erfolgreich überstanden. Im Finale waren nach dem Springen über 1,76 m noch acht Athletinnen im Rennen. Dabei lag aufgrund der Fehlversuchsregel Walentina Kosyr aus der UdSSR in Führung. Bei 1,78 m scheiterten die Österreicherin Ilona Gusenbauer und Karin Rüger, DDR. Die Höhe von 1,80 m wurde von den beiden Tschechoslowakinnen Mária Faihtová, und Jaroslava Valentová sowie überraschend auch von Rita Schmidt dreimal gerissen.
Damit waren jetzt nur noch drei Athletinnen im Wettbewerb, die die Medaillen unter sich verteilten. Die beiden sowjetischen Springerinnen Kosyr und Lasarewa scheiterten an 1,82 m. Antonina Lasarewa gewann auf Grund weniger Fehlversuche Silber, Bronze ging an Walentina Kosyr. Die Tschechoslowakin Milena Rezková übersprang 1,80 m im ersten und 1,82 m im zweiten Versuch, ehe sie an 1,84 m scheiterte. Damit hatte sie die Goldmedaille gewonnen. Iolanda Balaș Rekorde blieben bei diesen Spielen noch komplett unangetastet.[4]

Milena Rezková war die erste tschechoslowakische Olympiasiegerin im Hochsprung.

Platz Name Nation 1,55 m 1,60 m 1,65 m 1,68 m 1,71 m 1,74 m 1,76 m 1,78 m 1,80 m 1,82 m 1,84 m Endresultat Anmerkung
1 Milena Rezková Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - o - xo xo xo o o xxo xxx 1,82 m
2 Antonina Nikolajewna Lasarewa Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - - o - o - xo o xxx 1,80 m
3 Walentina Kosyr Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - o o o o o xo xxo xxx 1,80 m
4 Jaroslava Valentová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - o - o - xo o xxx 1,78 m
5 Rita Schmidt Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR - - o - o xxo o xo xxx 1,78 m
6 Mária Faithová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei - - xo - o xo o xxo xxx 1,78 m
7 Karin Rüger Deutschland Demokratische Republik 1968  DDR - - o - xo o o xxx 1,76 m
8 Ilona Gusenbauer Osterreich  Österreich - - - o xo o xo xxx 1,76 m
9 Ghislaine Barnay Frankreich  Frankreich - - o o o xxx 1,71 m
Magdolna Komka Ungarn 1957  Ungarn
11 Maria Cipriano Brasilien 1968  Brasilien - o o o xxo xxx 1,71 m
12 Wera Gruschkina Sowjetunion 1955  Sowjetunion - - o xo xxo xxx 1,71 m
13 Barbara Inkpen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - - o o xxx 1,68 m
14 Snežana Hrepevnik Jugoslawien  Jugoslawien - - xo xo xxx 1,68 m

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 386f

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 644 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 10. November 2017
  2. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1968 S. 10, engl./frz. (PDF), abgerufen am 10. November 2017
  3. a b Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1968 S. 536, engl./frz. (PDF), abgerufen am 10. November 2017
  4. SportsReference (engl.), abgerufen am 10. November 2017