Olympische Geschichte San Marinos

SMR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 2

San Marino, dessen NOK, das Comitato Olimpico Nazionale Sammarinese, 1959 gegründet und im selben Jahr vom IOC anerkannt wurde, nimmt seit 1960 an Olympischen Sommerspielen teil. Mit Ausnahme der Sommerspiele von 1964 wurden zu allen folgenden Sommerspielen Athleten geschickt. 1976 nahmen san-marinesische Sportler erstmals an Winterspielen teil.

Insgesamt wurden 87 Teilnehmer entsandt, davon elf Frauen.

1976 nahm mit der 16-jährigen Leichtathletin Graziella Santini die jüngste Sportlerin San Marinos teil. Ältester Teilnehmer war 1980 mit 47 Jahren der Sportschütze Leo Franciosi.

Am 29. Juli 2021, bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio, gewann Alessandra Perilli im Wettbewerb im Trap-Schießen der Frauen Bronze und ist somit die erste Sportlerin des Landes, der es gelang, eine olympische Medaille zu gewinnen.[1] Zwei Tage später gewann Perilli mit ihrem Partner Gian Marco Berti beim Mixedwettbewerb im Trapschießen eine weitere Medaille, diesmal die silberne. Am 5. August 2021 holte der Ringer Myles Nazem Amine eine weitere Bronzemedaille für die nur aus fünf Athleten bestehende Delegation San Marinos.[2]

ÜbersichtBearbeiten

Jahr Flaggenträger Teilnehmer Männer Frauen Sportarten       Gesamt
1960 Rom 9 9 0 3
1968 Mexiko-Stadt 4 4 0 2
1972 München Casale Pilade 7 7 0 2
1976 Innsbruck 2 2 0 1
1976 Montreal 10 8 2 3
1980 Moskau 16 16 0 5
1984 Sarajewo 3 3 0 2
1984 Los Angeles Maurizio Zonzini 19 18 1 7
1988 Calgary Nicola Ercolani 5 5 0 2
1988 Seoul Dominique Canti 11 11 0 6
1992 Albertville Andrea Sammaritani 3 3 0 2
1992 Barcelona Sara Casadei 17 16 1 7
1994 Lillehammer Dino Crescentini 3 3 0 2
1996 Atlanta Manlio Molinari 7 6 1 6
2000 Sydney Emanuela Felici 4 3 1 3
2002 Salt Lake City Gian Matteo Giordani 1 1 0 1
2004 Athen Diego Mularoni 5 4 1 3
2006 Turin Marino Cardelli 1 1 0 1
2008 Peking Daniela Del Din 4 2 2 3
2010 Vancouver Marino Cardelli 1 1 0 1
2012 London Alessandra Perilli 4 1 3 4
2016 Rio de Janeiro Arianna Perilli 5 3 2 3
2018 Pyeongchang Alessandro Mariotti 1 1 0 1
2020 Tokio Arianna Valloni
Myles Amine
5 3 2 4 1 2 3
2022 Peking Anna Torsani, Matteo Gatti 2 1 1 1

WeblinksBearbeiten

  • San Marino in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original)
  • San Marino auf Olympics.com – The Official website of the Olympic movement (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://twitter.com/olympics/status/1420630956281667584. Abgerufen am 29. Juli 2021.
  2. Team San Marino Medals by Sport Tokyo 2020 Olympics. Abgerufen am 5. August 2021 (englisch).