Hauptmenü öffnen
Olympische Ringe

GUY

GUY
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Guyana, dessen NOK, die Guyana Olympic Association, 1935 gegründet wurde, schickte nach der Unabhängigkeit von Großbritannien 1966 erstmals 1968 Sportler zu den Olympischen Sommerspielen. Bis auf 1976 nahm Guyana an allen folgenden Sommerspielen teil. Schon von 1948 bis 1964 nahmen Athleten unter der Bezeichnung Britisch-Guayana teil. Zu Winterspielen wurden bislang keine guyanische Sportler geschickt. Jugendliche Sportler nahmen an den beiden bislang ausgetragenen Jugend-Sommerspielen teil.

Allgemeine ÜbersichtBearbeiten

SommerspieleBearbeiten

Die erste Olympiamannschaft Guyanas bestand 1948 in London aus einem Leichtathleten, einem Radsportler und zwei Gewichthebern. Der erste Olympionike Guyanas war am 30. Juli 1948 der Leichtathlet Charles Thompson im 100-Meter-Lauf. Die Sprinterin Claudette Masdammer war am 24. November 1956 die erste Frau Guyanas, die bei Olympischen Spielen antrat. 1960 in Rom kam der erste guyanische Boxer zum Einsatz. 1972 in München traten die Athleten unter der bis heute gültigen Bezeichnung Guyana an.

Guyana blieb 1976 den Spielen von Montreal fern und unterstützte damit aus Solidarität den Boykott der afrikanischen Länder. 1980 in Moskau erkämpfte sich der Boxer Michael Anthony im Bantamgewicht mit Bronze die erste und bis heute einzige olympische Medaille Guyanas. 2004 in Athen nahm erstmals ein guyanischer Schwimmer teil, 2012 in London ein Judoka. Erst 2016 in Rio de Janeiro konnte ein guyanischer Sportler mit einer Topplatzierung aufwarten. Der Dreispringer Troy Doris wurde Siebte.

JugendspieleBearbeiten

Mit vier Jugendlichen nahm Guyana an den Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur teil. Kein Teilnehmer konnte sich für ein Finale qualifizieren. In den gleichen Sportarten (Leichtathletik, Schwimmen und Tischtennis) nahmen 2014 in Nanjing wiederum vier Jugendliche teil. Auch diesmal blieb Guyana erfolglos.

Übersicht der TeilnahmenBearbeiten

SommerspieleBearbeiten

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w                   Gesamt Rang
1896–1936 nicht teilgenommen
1948 4 4 0 1 2 1
1952 1 1 0 1
1956 4 3 1 2 2
1960 5 4 1 4 1
1964 1 1 0 1
1968 5 5 0 1 1 1 2
1972 3 3 0 Gordon Sankis 1 2
1976 28 26 2 nicht teilgenommen
1980 8 7 1 James Gilkes 2 2 4 1 1 35
1984 10 8 2 Earl Haley 4 3 3
1988 8 7 1 Alfred Thomas 3 2 3
1992 6 5 1 Aubrey Richmond 3 1 2
1996 7 6 1 John Douglas 6 1
2000 4 3 1 Aliann Pompey 4
2004 4 2 2 Aliann Pompey 2 1 1
2008 4 2 2 Niall Roberts 3 1
2012 6 4 2 Winston George 3 2 1
2016 6 3 3 Hannibal Gaskin 4 2
Gesamt 0 0 1 1 128

WinterspieleBearbeiten

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w       Gesamt Rang
1924–2018 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

Jugend-SommerspieleBearbeiten

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w             Gesamt Rang
2010 4 2 2 Jevina Straker 2 1 1
2014 4 2 2 1 2 1
Gesamt 0 0 0 0 -

Jugend-WinterspieleBearbeiten

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w       Gesamt Rang
2012–2016 nicht teilgenommen
Gesamt 0 0 0 0 -

MedaillengewinnerBearbeiten

GoldmedaillenBearbeiten

Bislang (Stand 2017) keine Goldmedaillen

SilbermedaillenBearbeiten

Bislang (Stand 2017) keine Silbermedaille

BronzemedaillenBearbeiten

Name Spiele Sportart Disziplin Anmerkung
Michael Anthony 1980 Moskau Boxen Bantamgewicht erster Medaillengewinn

Medaillen nach SportartBearbeiten

Sportart Gold Silber Bronze Gesamt
Boxen 0 0 1 1
Gesamt 0 0 1 1

MedaillenspiegelBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

      Gesamt Rang
Olympische Sommerspiele 0 0 1 1 128
Olympische Winterspiele 0 0 0 0 -
Gesamt 0 0 1 1 129

WeblinksBearbeiten

  • Guyana in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Guyana auf Olympic.org – The Official website of the Olympic movement (englisch)