Olympische Geschichte Albaniens

ALB
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen

Albanien schickte erstmals 1972 Sportler zu Olympischen Sommerspielen. Es folgte eine 20-jährige Pause. Erst 1992 entsandte das Komiteti Olimpik Kombëtar Shqiptar, das bereits 1958 gegründet worden war,[1] wieder Athleten zu Olympischen Spielen. Bislang konnte kein albanischer Teilnehmer eine Medaille bei Olympischen Spielen gewinnen. Jugendliche Sportler nahmen an den beiden bislang ausgetragenen Jugend-Sommerspielen teil.

ÜbersichtBearbeiten

SommerspieleBearbeiten

Die erste Olympiamannschaft Albaniens wurde an die Olympischen Sommerspiele 1972 in München entsandt und bestand aus Sportschützen und Gewichthebern. Die ersten Olympioniken des Landes waren am 27. August 1972 die Sportschützen Fatos Pilkati und Afërdita Tusha. Zur Delegation gehörten neben den fünf Athleten noch der Sportminister, zwei Trainer und ein Aufpasser der Geheimpolizei Sigurimi. Ymer Pampuri erzielte als Gewichtheber einen Achtungserfolg. In der Folge verzichtete die Sozialistische Volksrepublik Albanien vier Mal in Folge auf eine Teilnahme an Olympischen (Sommer-)Spielen – Staatsführer Enver Hoxha meinte, die albanischen Athleten hätten kein Weltniveau, was so aber nicht für alle stimmte.[2]

Nach der politischen Wende nahmen albanische Athleten nebst Gewichtheben und Schießen in den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen (ab 1992), Radsport und Ringen (ab 1996) und Judo (ab 2008) an Sommerspielen teil. 1996 nahm die Leichtathletin Mirela Manjani im Speerwurf teil.

Einen ersten Erfolg für Albanien erzielte 2000 in Sydney der Gewichtheber Ilirjan Suli, welcher im Mittelgewicht den fünften Platz errang. 2008 erreichte Romela Begaj im Leichtgewicht Platz 6. Briken Calja wurde 2016 im Leichtgewicht Fünfter, 2021 in Tokio Vierter – nur ein Kilogramm fehlte ihm zur ersten Medaille für Albanien.[3] Luiza Gega qualifizierte sich dank eines starken Laufs als erste albanische Athletin für das Finale in einer Leichtathletikdisziplin und erreichte dort den 13. Rang.[4]

WinterspieleBearbeiten

Albanische Wintersportler traten bislang ausschließlich im alpinen Skisport an. Der erste Winterolympionike Albaniens war am 18. Februar 2006 Erjon Tola. Die erste albanische Frau bei Winterspielen war am 18. Februar 2018 Suela Mëhilli.

JugendspieleBearbeiten

Vier jugendliche Sportler, zwei Jungen und zwei Mädchen, gingen bei der ersten Austragung von Olympischen Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur an den Start. Sie traten in den Sportarten Leichtathletik, Judo, Rudern und Schwimmen an.

2014 in Nanjing nahmen fünf Athleten, drei Junge und zwei Mädchen, teil. Sie gingen in der Leichtathletik sowie im Radsport und im Schwimmen an den Start.

Übersicht der TeilnehmerBearbeiten

SommerspieleBearbeiten

Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen Rang
Gesamt Männer Frauen                     Total
1896–1968 nicht teilgenommen
1972 5 4 1 Afërdita Tusha 4 1
1976–1988 nicht teilgenommen
1992 7 5 2 Kristo Robo 2 3 1 1
1996 7 3 4 Mirela Manjani 2 1 2 1 1
2000 4 2 2 Ilirjan Suli 1 1 2
2004 7 5 2 Klodiana Shala 2 2 2 1
2008 11 7 4 Sahit Prizreni 1 3 2 2 2 1
2012 10 6 4 Romela Begaj 1 4 2 2 1
2016 6 3 3 Luiza Gega 2 2 2
2020 9 3 3 Luiza Gega & Briken Calja 1 2 2 2 1
Gesamt 0 0 0 0 -

WinterspieleBearbeiten

 
Einmarsch der albanischen Mannschaft 2010 in Vancouver mit Erjon Tola als Fahnenträger
Jahr Athleten Flaggenträger Sportarten Medaillen
Gesamt m w         Gesamt Rang
1924–2002 nicht teilgenommen
2006 1 1 0 Erjon Tola 1
2010 1 1 0 Erjon Tola 1
2014 1 1 0 Erjon Tola 1
2018 2 1 1 Suela Mëhilli 1
Gesamt 0 0 0 0 -

MedaillengewinnerBearbeiten

Bislang (Stand 2021) konnte kein albanischer Vertreter bei olympischen Spielen eine Medaille gewinnen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Historik i shkurter i KOKSH. In: National Olympic Committee of Albania. Abgerufen am 21. Mai 2013 (albanisch): „Komiteti Olimpik Kombëtar Shqipëtar është themeluar në vitin 1958 dhe është njohur nga Komiteti Olimpik Ndërkombëtar në vitin 1959.“
  2. David Wallechinsky: Olympics: Barcelona '92; Albania Learns to Crawl. In: New York Times. Section 1, 4. Juli 1992, S. 30 (nytimes.com [abgerufen am 25. Januar 2021]).
  3. Tokio 2020, Briken Calja e mbyll i katërti, medalja e parë për Shqipërinë 1 kg larg. In: Euronews Albania. 28. Juli 2021, abgerufen am 31. Juli 2021 (albanisch).
  4. Luiza Gega kualifikohet në finalen e 3000 m në Tokyo 2020. In: Exit.al. 1. August 2021, abgerufen am 2. August 2021 (albanisch).