Hauptmenü öffnen
Olympische Ringe

CRO

CRO

Die olympische Geschichte Kroatiens begann während der XXV. Olympiade bei den Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona (Spanien), bei der Kroatien zwei Silber- und eine Bronzemedaille gewann. Kroatische Sportler traten zuvor unter der Flagge Jugoslawiens an. Das Nationale Olympische Komitee ist das Hrvatski olimpijski odbor.

Kroatien trat an 14 Olympischen Spielen an, die in 13 verschiedenen Ländern ausgetragen wurden – jede Austragung seit 1992. 428 kroatische Sportler (314 Männer und 114 Frauen) traten in 176 Bewerben in 29 Sportarten an.

Der jüngste Sportler war Goran Puljko (14 Jahre, Olympische Winterspiele 1992), der älteste Ivan Šola (48 Jahre, Olympische Winterspiele 2010). Die erfolgreichste Sportlerin war Janica Kostelić mit sechs gewonnenen Medaillen.

Inhaltsverzeichnis

AustragungenBearbeiten

Kroatien trug bis dato keine Olympischen Spiele aus.

MedaillengewinnerBearbeiten

Olympische Medaillengewinner aus Kroatien
Bewerb Gold Silber Bronze
Olympische Sommerspiele 11 10 12
Olympische Winterspiele 04 06 01
Sommer-Paralympics 05 05 09
Winter-Paralympics 0 0 0
Olympische Jugendspiele 04 02 02
Gesamt 24 23 24

Kroatien gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2016 mit zehn bzw. bei den Olympischen Winterspielen 2002 mit vier die meisten Medaillen. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 erreichte Kroatien den 17. Rang sowie bei den Olympischen Winterspielen 2002 den 12. Rang der teilnehmenden Nationen.

Gesamt nimmt Kroatien – gemessen an der Anzahl der Medaillen – bei Olympischen Sommerspielen den 43. Rang und bei Olympischen Winterspielen den 21. Rang ein.

OlympiasiegerBearbeiten

Folgende Sportler und Sportlerinnen gewannen eine Goldmedaille bei Olympischen Spielen:

MännerBearbeiten

Jahr Sportler Sportart
Vereinigte Staaten  Olympische Sommerspiele 1996 Kroatische Männer-Handballnationalmannschaft
(Patrik Ćavar, Valner Franković, Slavko Goluža, Bruno Gudelj,
Vladimir Jelčić, Božidar Jović, Nenad Kljaić, Venio Losert,
Valter Matošević, Zoran Mikulić, Alvaro Načinović, Goran Perkovac,
Iztok Puc, Zlatko Saračević, Irfan Smajlagić, Vladimir Šujster)
Handball
Australien  Olympische Sommerspiele 2000 Nikolaj Pešalov Gewichtheben, Federgewicht (bis 62 kg)
Griechenland  Olympische Sommerspiele 2004 Kroatische Männer-Handballnationalmannschaft
(Ivano Balić, Davor Dominiković, Mirza Džomba, Slavko Goluža,
Nikša Kaleb, Blaženko Lacković, Venio Losert, Valter Matošević,
Petar Metličić, Vlado Šola, Denis Špoljarić, Goran Šprem,
Igor Vori, Drago Vuković, Vedran Zrnić)
Handball
Vereinigtes Konigreich  Olympische Sommerspiele 2012 Giovanni Cernogoraz Schießen, Wurfscheibe Trap
Vereinigtes Konigreich  Olympische Sommerspiele 2012 Kroatische Wasserballnationalmannschaft
(Samir Barač, Miho Bošković, Ivan Buljubašić, Damir Burić,
Andro Bušlje, Nikša Dobud, Maro Joković, Frano Karač,
Petar Muslim, Paulo Obradović, Fran Paškvalin, Josip Pavić,
Sandro Sukno)
Wasserball
Brasilien  Olympische Sommerspiele 2016 Josip Glasnović Schießen, Wurfscheibe Trap
Brasilien  Olympische Sommerspiele 2016 Martin Sinković, Valent Sinković Rudern, Doppelzweier
Brasilien  Olympische Sommerspiele 2016 Šime Fantela, Igor Marenić Segeln, 470er

FrauenBearbeiten

Jahr Sportler Sportart
Vereinigte Staaten  Olympische Winterspiele 2002 Janica Kostelić Ski Alpin, Riesenslalom
Vereinigte Staaten  Olympische Winterspiele 2002 Janica Kostelić Ski Alpin, Slalom
Vereinigte Staaten  Olympische Winterspiele 2002 Janica Kostelić Ski Alpin, Kombination
Italien  Olympische Winterspiele 2006 Janica Kostelić Ski Alpin, Kombination
Vereinigtes Konigreich  Olympische Sommerspiele 2012 Sandra Perković Leichtathletik, Diskuswurf
Brasilien  Olympische Sommerspiele 2016 Sandra Perković Leichtathletik, Diskuswurf
Brasilien  Olympische Sommerspiele 2016 Sara Kolak Leichtathletik, Speerwurf

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kroatien bei Olympischen Spielen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien