Hauptmenü öffnen

Die namibische Cricket-Nationalmannschaft repräsentiert Namibia auf internationaler Ebene im Cricket. Sie wird vom nationalen Verband Cricket Namibia aufgestellt. Trainer (Stand April 2019) ist Pierre de Bruyn.

Namibische Cricket-Nationalmannschaft
Kapitän Merwe Gerhard Erasmus
Coach Pierre de Bruyn
World-Cup-Teilnahmen 1
Erster World Cup 2003
Bestes World-Cup-Ergebnis Letzter Gruppe A (2003)
Stand von 2019-04-24
Logo von Cricket Namibia

Die größten Erfolge der Mannschaft waren die Teilnahme am Cricket World Cup 2003 in Südafrika und der 2. Platz beim ICC Intercontinental Cup 2007/08 sowie der Sieg in der ICC World Cricket League Division 2. Im Oktober 2019 konnte sich die namibische Nationalmannschaft im Rahmen des ICC T20 World Cup Qualifier 2019 für die T20-Weltmeisterschaft 2020 qualifizieren.

GeschichteBearbeiten

Das erste offizielle Cricketspiel fand in Namibia 1915 zwischen einer Mannschaft aus südafrikanischen Soldaten und einer lokalen Gruppe aus Otjiwarongo. Mit der Besetzung Namibias durch Südafrika begann sich Cricket auf professioneller Ebene zu entwickeln.

Am namibischen Unabhängigkeitstag, dem 21. März 1990 und den darauf folgenden Tagen spielte die Mannschaft des Gloucestershire County Cricket Club gegen die erste Nationalmannschaft Namibias, aus denen Namibia dreimal als Sieger hervorging. Namibia gewann auch die folgenden Spiele gegen die Niederländische Cricket-Nationalmannschaft.

Die namibische Nationalmannschaft nahm erstmals 1994 an der Qualifikation zum Cricket World Cup 1996 teil und erreichte den neunten Platz. Beim Cricket World Cup 2003 nahm Namibia das erste und bisher einzige Mal bei einer Cricket-Weltmeisterschaft teil.

Internationale WettbewerbeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

Cricket World CupBearbeiten

World Twenty20Bearbeiten

LigenBearbeiten

ICC Intercontinental CupBearbeiten

2004 Erste Runde
2005 Erste Runde
2006/07 Erste Runde
2007/08 2. Platz
2009/10 keine Teilnahme
2011–2013 5. Platz
2015–2017 8. Platz

ICC World Cricket League (Division 2)Bearbeiten

2007 Namibia  Namibia 3. Platz
2011 Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 2. Platz
2015 Namibia  Namibia 2. Platz
2019 Namibia  Namibia 1. Platz

Cricket World Cup League 2Bearbeiten

ICC Cricket World Cup League 2 2019–2021 ab Juni 2019

ICC Intercontinental ShieldBearbeiten

2009/10 Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 1. Platz[1]

Der Wettbewerb wurde nach einer Saison eingestellt und die Mannschaften zum Teil in den Intercontinental Cup integriert.

ICC 6 Nations ChallengeBearbeiten

Die ICC 6 Nations Challenge fand zwischen 2000 und 2004 statt. Teilnahmeberechtigt waren die besten Associate Members des International Cricket Council.

2000 keine Teilnahme
2002 4. Platz
2004 3. Platz

JugendBearbeiten

Die namibische Cricket-Nationalmannschaft der Junioren ist eine der erfolgreichsten auf dem afrikanischen Kontinent. So nahm die Mannschaft unter anderem am Cricket World Cup U-19 2006 teil und gewann den „ICC Africa U19 CWCQ“ im September 2010 in Windhoek. Sie qualifizierte sich die Weltmeisterschaft 2012 und kam 2016 ins Viertelfinale, nachdem unter anderem Titelverteidiger Südafrika besiegt wurde. Am Ende belegte die Mannschaft einen sehr guten 7. Platz.

AuszeichnungenBearbeiten

Die Nationalmannschaft gewann zahlreiche Auszeichnungen des International Cricket Council, darunter unter anderem

  • 2009: PEPSI-ICC Africa Development Regional Award
    • Best Spirit of Cricket Initiative
    • Best Overall Cricket Development Programme
  • 2010: PEPSI-ICC Africa Development Regional Award
    • Best Spirit of Cricket Initiative
    • Best Overall Cricket Development Programme
    • Best Overall Cricket Promotion & Marketing Award

RekordeBearbeiten

Am 13. Juli 2011 hat die Namibische Cricket-Nationalmannschaft gegen die Kenianische Cricket-Nationalmannschaft zahlreiche inoffizielle Weltrekorde für Twenty20-Länderspiele aufgestellt[2], darunter die höchste Punktzahl mit 262 Runs für 1 Wicket. Louis van der Westhuizen erzielte die höchste Einzelpunktzahl mit 159 Runs und mit 16 die höchste Anzahl an „Sechsen“ in einem Innings, sowie zusammen mit Sarel Burger die höchste gemeinschaftliche Punktzahl (sog. partnership) mit 168* (not out) für das 2. Wicket.[3] Obwohl das Spiel Teil eines offiziellen ICC-Turniers war (ICC Africa Region Division One Twenty20), sind diese Rekorde dennoch insofern inoffiziell, als das Spiel nicht den Status eines Twenty20 International Matches besitzt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Williams leads Namibia to title, ICC Cricket, 5. Dezember 2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.icc-cricket.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Scorecard Kenia v Namibia, 13. Juli 2011
  3. Namibia set world records against Kenya (englisch) Cricinfo. 29. Januar 2013. Archiviert vom Original am 28. November 2011. Abgerufen am 27. Januar 2017.
  4. Official Cricket (Memento des Originals vom 6. November 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/static.icc-cricket.com (PDF; 84 kB)