Hauptmenü öffnen

Der ICC Intercontinental Cup ist ein internationales Cricket-Turnier. Er wurde vom International Cricket Council ins Leben gerufen, um den Ländern unmittelbar unterhalb der sogenannten Test-Cricket-Nationen die Möglichkeit zu geben, regelmäßig First-Class-Spiele austragen zu können und sie so langsam an dieses Niveau heranführen zu können.

First-Class Cricket ist normalerweise nur Mannschaften in den Full Member Nations vorbehalten, die 5-Tages-Länderspiele zwischen diesen Ländern nennt man Test Matches. Die Spiele um den ICC Intercontinental Cup besitzen daher „nur“ First-Class-Status.

Im ersten Jahr 2004 gingen die Spiele über drei, seit 2006 über vier Tage, wie es heutzutage auch meist in den nationalen First-Class-Wettbewerben der Test-Nationen üblich ist. In den ersten beiden Jahren wurde Punkte für Runs und Wickets vergeben, 2006 sind das Endergebnis und etwaige Führungen oder Rückstände nach den ersten Innings ausschlaggebend.

Inhaltsverzeichnis

TurniereBearbeiten

2004Bearbeiten

Afrika Sp. G V Remis Punkte
Kenia  Kenia 2 1 0 1 45.5
Uganda  Uganda 2 1 1 0 41
  Namibia 2 0 1 1 32


Amerika Sp. G V Remis Punkte
Kanada  Kanada 2 1 0 1 50
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 1 1 0 47
Bermuda  Bermuda 2 0 1 1 29


Asien Sp. G V Remis Punkte
  Ver. Arab. Emirate 2 1 0 1 50.5
Nepal  Nepal 2 1 0 1 42
Malaysia  Malaysia 2 0 2 0 23


Europa Sp. G V Remis Punkte
  Schottland 2 1 0 1 48.5
  Irland[1] 2 1 1 0 43
Niederlande  Niederlande 2 0 1 1 27
  Finalrunde
Abu Dhabi, VAR
Finale
             
   Schottland 300-5d 401-7d      
 Kenia  Kenia 95
163
 
   Kanada  Kanada 110
93
     Schottland 287-8d
 Kanada  Kanada 337-6d 253-8d  
   Ver. Arab. Emirate 254-8d 194-9  

2005Bearbeiten

Afrika Sp. G V Remis Punkte
Kenia  Kenia 2 1 0 1 49
  Namibia 2 1 0 1 46.5
Uganda  Uganda 2 0 2 0 32


Asien Sp. G V Remis Punkte
  Ver. Arab. Emirate 2 1 1 0 41
Nepal  Nepal 2 1 0 1 40.5
Hongkong  Hongkong 2 0 1 1 18


Amerika Sp. G V Remis Punkte
Bermuda  Bermuda 2 2 0 0 62
Kanada  Kanada 2 1 1 0 51
Cayman Islands  Cayman Islands 2 0 2 0 23


Europa Sp. G V Remis Punkte
  Irland 2 1 0 1 41
  Schottland 2 0 1 1 21
Niederlande  Niederlande 2 0 0 2 11.5
  Finalrunde
Windhoek, Namibia
Finale
             
   Irland 350-7d 444-4d      
   Ver. Arab. Emirate 189 227-8  
   Kenia  Kenia 401-4d 156
     Irland 313-4d 245-4
 Kenia  Kenia 403-6d 282-4  
 Bermuda  Bermuda 346-9d  

2006Bearbeiten

Qualifikation für Gruppe A: Namibia 272 & 239-6d v. Nepal 143 & 70-3 endet Remis (Namibia aufgrund des Vorsprungs nach den 1. Innings qualifiziert)

Gruppe A Sp. G V Remis Punkte
  Irland 3 2 0 1 43
  Schottland 3 1 0 2 35
  Namibia 3 1 2 0 20
  Ver. Arab. Emirate 3 0 2 1 0


Gruppe B Sp. G V Remis Punkte
Kanada  Kanada 3 2 1 0 40
Niederlande  Niederlande 3 1 0 2 26
Kenia  Kenia 3 0 1 2 9
Bermuda  Bermuda 3 0 1 2 9


Finale (22.–25. Mai 2007 in Grace Road, Leicester, England)

  Irland 352 (94.4 ov) besiegt Kanada  Kanada 92 (31.4 ov) & 145 (36.5 ov) mit einem Innings und 115 Runs

2007–08Bearbeiten

Der bisher einjährige Wettbewerb wurde auf zwei Jahre ausgedehnt. Alle acht Teams wurden in einer Gruppe zusammengefasst.

Sp. G V Remis Punkte
  Namibia 7 6 1 0 108
  Irland 7 5 0 2 106
Kenia  Kenia 7 4 2 1[2] 96
  Schottland 7 3 1 3[2] 82
Niederlande  Niederlande 7 3 4 0 48
  Ver. Arab. Emirate 7 1 5 1 29
Kanada  Kanada 7 1 5 1 29
Bermuda  Bermuda 7 1 6 0 26

Finale (30. Oktober – 2. November 2008 in St. George’s Park, Port Elizabeth, Südafrika)

  Namibia 250 (94.3 ov) & 145 (62.3 ov) unterliegt   Irland 195 (73.3 ov) & 201-1 (58 ov) mit 9 Wickets

2009–10Bearbeiten

2011–13Bearbeiten

2015–17Bearbeiten

Anmerkungen und QuellenBearbeiten

  1. Unter dem Namen "Irland" tritt im Cricket eine gesamtirische Mannschaft an, bestehend aus Spielern der Republik Irland und Nordirlands.
  2. a b inklusive eines Spiels, das nicht gestartet werden konnte