ICC Intercontinental Cup 2011–2013

sechste Ausgabe des ICC Intercontinental Cups, des internationalen First-Class-Cricket-Wettbewerbs für Nationalmannschaften

Der ICC Intercontinental Cup 2011–13 war die sechste Ausgabe des ICC Intercontinental Cups, des internationalen First-Class-Cricket-Wettbewerbs für Nationalmannschaften, die keinen Test Match Status besitzen. Der zweigleisige Turniermodus mit schwächeren Mannschaften im ICC Intercontinental Shield wurde eingestellt.

ModusEdit

Die Spiele fanden zwischen Juni 2011 und Oktober 2013 stattfinden.[1][2] Zurückgekehrt sind die Mannschaften aus Namibia und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die sich über ihre Leistungen in der World Cricket League Division 2 empfohlen hatten.[3] Die Mannschaft aus Simbabwe, die beim ICC Intercontinental Cup 2009–2010 als Vollmitglied des ICC teilgenommen hatte, trat in diesem Turnier nicht mehr an. Als Neuerung wurde in Erwägung gezogen, Abendspiele auszurichten, wobei bei Dunkelheit mit einem pinken Ball gespielt werden sollte. Dieses diente als Erprobung des pinken Balles um diesen auch bei Testspielen einsetzen zu können.[4] Erstmals wurde parallel zu den Spielen über vier Tage auch jeweils zwei One-Day International ausgetragen. Diese dienten nach einem Beschluss des ICC als Qualifikation für den Cricket World Cup 2015.[5]

First-Class TurnierEdit

TabelleEdit

Punkte Sp. S N Remis FI A
  Irland 116 7 5 0 2 5 0
  Afghanistan (TV) 104 7 5 0 2 4 0
  Schottland 66 7 2 1 4 3 1
  Ver. Arab. Emirate 60 7 1 1 4 2 0
  Namibia 57 7 3 3 1 2 0
Kanada  Kanada 43 7 1 4 0 3 1
Kenia  Kenia 42 7 1 5 0 3 1
Niederlande  Niederlande 36 7 0 4 2 2 1

TV = Titelverteidiger

SpieleEdit

Jedes Team tritt gegen jedes andere jeweils einmal an. Dabei wird den Teams jeweils ein Zeitraum von zwei Monaten vorgegeben, in dem sie das Spiel austragen sollen.[2]

Runde 1Edit

Diese Spiele sollen im Juni und Juli 2011 ausgetragen werden:

21. – 24. Juni Aberdeen   Schottland
309 (107)
Niederlande  Niederlande
306-8 (70)
Remis
28. Juni – 1. Juli Belfast   Irland
  Namibia
Spiel verlegt[6]
28. – 31. Juli Nairobi   Ver. Arab. Emirate
213 (67.3) & 439-8d (114.2)
Kenia  Kenia
219 (70.5) & 167 (61.1)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 266 Runs
2. – 5. August King City Afghanistan 2002  Afghanistan
293 (81.1) & 69-1 (11.3)
Kanada  Kanada
130 (48) & 231 (85.5) (f/o)
Afghanistan gewinnt mit 9 Wickets
6. – 9. September Belfast   Namibia
244 (70.1) & 226 (79.3)
  Irland
298 (83.5) & 176-5 (40.2)
Irland gewinnt mit 5 Wickets

Runde 2Edit

Diese Spiele sollen im September und Oktober 2011 ausgetragen werden:

7. – 10. September Deventer Niederlande  Niederlande
Kenia  Kenia
Spiel nicht ausgetragen (Regen)
13. – 16. September Dublin   Irland
462 (104.5)
Kanada  Kanada
194 (44) & 257 (49) (f/o)
Irland gewinnt mit einem Innings und 11 Runs
23. – 26. September Windhoek   Schottland
350 (115.4) & 296-5d (87)
  Namibia
263 (86.1) & 218-4 (74)
Remis
5. – 8. Oktober Sharjah   Ver. Arab. Emirate
462 (117.1) & 228 (73)
Afghanistan 2002  Afghanistan
328 (112.4) & 131-7 (80)
Remis

Runde 3Edit

Diese Spiele sollen im März und April 2012 ausgetragen werden:

12. – 15. Februar Mombasa   Irland
75 (33.5) & 152 (49)
Kenia  Kenia
109 (35.1) & 108 (47.2)
Irland gewinnt mit 10 Runs
16. – 19. Februar Sharjah   Ver. Arab. Emirate
100 (40.1) & 318 (139.2)
  Schottland
305 (117.5) & 117-3 (37.2)
Schottland gewinnt mit 7 Wickets
2. – 5. April Sharjah Niederlande  Niederlande
133 (44.3) & 228 (61.4)
Afghanistan 2002  Afghanistan
129 (42.3) & 233-7 (76.0)
Afghanistan gewinnt mit 3 Wickets
6. – 9. April Windhoek Kanada  Kanada
274 (94.5) & 213 (75)
  Namibia
374 (126.2) & 119-2 (25.4)
Namibia gewinnt mit 8 Wickets

Runde 4Edit

Diese Spiele sollen im Juni und Juli 2012 ausgetragen werden:

6.–9. Juni Nairobi Kenia  Kenia
  Namibia
Spiel verlegt auf 27.–30. September 2012[7]
4.–7. Juli Aberdeen   Schottland
Kanada  Kanada
Spiel nicht ausgetragen (Regen)
9.–12. Juli Dublin Afghanistan 2002  Afghanistan
84 (29.1) & 208-7 (67)
  Irland
251-4d (60.1)
Remis
16.–19. Juli Deventer Niederlande  Niederlande
308 (98.5)
  Ver. Arab. Emirate
74-2 (41)
Remis
27.–30. September Windhoek Kenia  Kenia
304 (99.3) & 325 (108.1)
  Namibia
630-7d (143.5)
Namibia gewinnt mit einem Innings und 1 Run

Runde 5Edit

Diese Spiele sollen im März und April 2013 ausgetragen werden:

12.–15. März Abu Dhabi   Schottland
125 (37.5) & 145 (49)
Afghanistan 2002  Afghanistan
275 (102.3)
Afghanistan gewinnt mit einem Innings und 5 Runs
12.–15. März Sharjah   Irland
589 (164) & 188-3 (58)
  Ver. Arab. Emirate
360 (137.1)
Remis
18.–21. März Dubai Kanada  Kanada
358 (129.2) & 175 (77.3)
Kenia  Kenia
406 (116.2) & 129-6 (31.5)
Kenia gewinnt mit 4 Wickets
11.–14. April Windhoek   Namibia
276 (106.5) & 336 (87.0)
Niederlande  Niederlande
293 (83.2) & 237 (71.1)
Namibia gewinnt mit 82 Runs

Runde 6Edit

Diese Spiele sollen im März und April 2013 ausgetragen werden:

1.–4. Juli Deventer   Irland
332 (114.5) & 222-8d (73.3)
Niederlande  Niederlande
148 (60.2) & 127 (44.2)
Irland gewinnt mit 279 Runs
7.–9. Juli Aberdeen   Schottland
212 (85.5) & 230 (87.5)
Kenia  Kenia
101 (51.3) & 189 (53.5)
Schottland gewinnt mit 152 Runs
1.–4. August King City   Ver. Arab. Emirate
116 (38.5) & 207-4 (90)
Kanada  Kanada
369-6d (86.3)
Remis
4.–7. August Windhoek   Namibia
190 (64.2) & 168 (66.5)
Afghanistan 2002  Afghanistan
354 (129.5) & 5-0 (1.1)
Afghanistan gewinnt mit 10 Wickets

Runde 7Edit

Diese Spiele sollen im September und Oktober 2013 ausgetragen werden:

22.–25. August Toronto Niederlande  Niederlande
164 (49.3) & 336 (78.3)
Kanada  Kanada
436 (91.2) & 68-2 (7.1)
Kanada gewinnt mit 8 Wickets
11.–14. September Dublin   Schottland
138 (50.1) & 168 (60.1)
  Irland
350 (85.3)
Irland gewinnt mit einem Innings und 44 Runs
22.–25. September Sharjah   Ver. Arab. Emirate
90 (48.4) & 155 (60.5)
  Namibia
230 (66.4) & 17-1 (3.3)
Vereinigte Arabische Emirate gewinnt mit 9 Wickets
6.–9. Oktober Dubai   Afghanistan
234 (90.4) & 70-2 (14.5)
Kenia  Kenia
162 (55.4) & 140 (44.2)
Afghanistan gewinnt mit 8 Wickets

FinaleEdit

10.–14. Dezember Dubai   Irland
187 (61) & 341 (95.1)
  Afghanistan
182 (77.5) & 224 (94.5)
Irland gewinnt mit 122 Runs

One-Day TurnierEdit

Im Rahmen der First-Class-Begegnungen wurde ein One-Day-Turnier ausgetragen, das seit Februar 2012 als ICC World Cricket League Championship bezeichnet wurde.[8] Nach Abschluss des Turniers qualifizierten sich die ersten beiden Mannschaften, Irland und Afghanistan, für den Cricket World Cup 2015, während die verbliebenen sechs Mannschaften in einem weiteren Turnier gegen Mannschaften der Divisionen Zwei und Drei der ICC World Cricket League 2009–14 um die letzten beiden Plätze spielten.[5]

TabelleEdit

Sp. S N U NR P NRR[9]
  Irland 14 11 1 1 1 24   +0.985
  Afghanistan 14 9 4 0 1 19   +0.765
  Ver. Arab. Emirate 14 9 5 0 0 18   +0.359
Niederlande  Niederlande 14 8 4 1 1 18   +0.621
  Schottland 14 7 6 0 1 15   –0.117
Kenia  Kenia 14 5 9 0 0 10   –0.461
  Namibia 14 2 12 0 0 4   –1.162
Kanada  Kanada 14 1 11 0 2 4   –0.931

SpieleEdit

Runde 1Edit

28. Juni 2011
Scorecard
Aberdeen   Schottland
255-7 (50)
Niederlande  Niederlande
240 (49)
Schottland gewinnt mit 15 Runs
29. Juni 2011
Scorecard
Aberdeen Niederlande  Niederlande
180-9 (50)
  Schottland
162-5 (39.1/41)
Schottland gewinnt mit 5 Wickets (D/L method)
4. Juli 2011
Scorecard
Belfast   Irland
241 (49.5)
  Namibia
215 (48.4)
Irland gewinnt mit 26 Runs
5. Juli 2011
Scorecard
Belfast   Namibia
175 (36/38)
  Irland
176-2 (30.2/38)
Irland gewinnt mit 8 Wickets
25. Juli 2011
Scorecard
Nairobi Kenia  Kenia
210 (49.3)
  Ver. Arab. Emirate
119-8 (35/35)
Kenia gewinnt mit 66 Runs (D/L method)
26. Juli 2011
Scorecard
Nairobi Kenia  Kenia
230-9 (50)
  Ver. Arab. Emirate
233-6 (46.4)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 4 Wickets
7. August 2011
Scorecard
King City Kanada  Kanada
230 (44.5)
Afghanistan 2002  Afghanistan
213-8 (41.1/43)
Afghanistan gewinnt mit 2 Wickets (D/L method)
9. August 2011
Scorecard
King City Afghanistan 2002  Afghanistan
150 (18.3/20)
Kanada  Kanada
133-9 (20/20)
Afghanistan gewinnt mit 17 Runs (D/L method)

Runde 2Edit

12. September 2011
Scorecard
Voorburg Kenia  Kenia
208-2 (50)
Niederlande  Niederlande
198-8 (42/43)
Niederlande gewinnt mit 2 Wickets (D/L method)
13. September 2011
Scorecard
Voorburg Kenia  Kenia
184-8 (50)
Niederlande  Niederlande
187-6 (45)
Niederlande gewinnt mit 4 Wickets (D/L method)
19. September 2011
Scorecard
Dublin   Irland
328-6 (50)
Kanada  Kanada
195 (48.5)
Irland gewinnt mit 133 Runs (D/L method)
20. September 2011
Scorecard
Dublin   Irland
249-7 (50)
Kanada  Kanada
193 (46.3)
Irland gewinnt mit 56 Runs (D/L method)
28. September 2011
Scorecard
Windhoek   Namibia
257 (50)
  Schottland
137-2 (26/26)
Schottland gewinnt mit 34 Runs (D/L method)
29. September 2011
Scorecard
Windhoek   Namibia
266-8 (50)
  Schottland
247-7 (44.5/45)
Schottland gewinnt mit 3 Wickets (D/L method)
10. Oktober 2011
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
198 (44.3)
Afghanistan 2002  Afghanistan
183 (48.3)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 15 Runs (D/L method)
12. Oktober 2011
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
221-8 (50)
Afghanistan 2002  Afghanistan
152 (44.4)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 69 Runs (D/L method)

Runde 3Edit

18. Februar 2012
Scorecard
Mombasa   Irland
200 (47.3)
Kenia  Kenia
201-3 (42.4)
Kenia gewinnt mit 7 Wickets
20. Februar 2012
Scorecard
Mombasa   Irland
237-9 (50)
Kenia  Kenia
120 (35.1)
Irland gewinnt mit 117 Runs
7. März 2012
Scorecard
Sharjah   Schottland
167 (48.5)
  Ver. Arab. Emirate
171-6 (47.5)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 4 Wickets
10. März 2012
Scorecard
Sharjah   Schottland
205-9 (50)
  Ver. Arab. Emirate
209-8 (49.5)
Ver. Arabische Emirate gewinnt mit 2 Wickets
29. März
Scorecard
Sharjah Afghanistan 2002  Afghanistan
153 (39.2)
Niederlande  Niederlande
156-1 (26.2)
Niederlande gewinnt mit 9 Wickets
31. März
Scorecard
Sharjah Niederlande  Niederlande
256-9 (50)
Afghanistan 2002  Afghanistan
259-5 (46.2)
Afghanistan gewinnt mit 5 Wickets
10. April
Scorecard
Windhoek   Namibia
183 (47.1)
Kanada  Kanada
184-8 (48.5)
Kanada gewinnt mit 2 Wickets
12. April
Scorecard
Windhoek   Namibia
154 (45.5)
Kanada  Kanada
133 (46.5)
Namibia beginnt mit 21 Runs

Runde 4Edit

11. Juni Nairobi Kenia  Kenia
  Namibia
Spiel verlegt[7]
13. Juni Nairobi Kenia  Kenia
  Namibia
Spiel verlegt[7]
3. Juli
Scorecard
Dublin   Irland
Afghanistan 2002  Afghanistan
Spiel nicht ausgetragen (Regen)
5. Juli
Scorecard
Dublin   Irland
163 (47)
Afghanistan 2002  Afghanistan
104 (33.1)
Irland gewinnt mit 59 Runs
9. Juli
Scorecard
Ayr   Schottland
Kanada  Kanada
Spiel nicht ausgetragen (Regen)
11. Juli
Scorecard
Ayr Kanada  Kanada
176 (49.1)
  Schottland
177-6 (42.1)
Schottland gewinnt mit 4 Wickets
21. Juli
Scorecard
Rotterdam   Ver. Arab. Emirate
96 (31.2)
Niederlande  Niederlande
97-3 (21.4)
Niederlande gewinnt mit 7 Wickets
23. Juli
Scorecard
Deventer   Ver. Arab. Emirate
221-9 (50)
Niederlande  Niederlande
222-7 (48.4)
Niederlande gewinnt mit 3 Wickets
4. Oktober
Scorecard
Windhoek   Namibia
129 (43.1)
Kenia  Kenia
132-4 (30.5)
Kenia gewinnt mit 6 Wickets
5. Oktober
Scorecard
Windhoek Kenia  Kenia
187 (42.1)
  Namibia
188-3 (42.0)
Namibia gewinnt mit 7 Wickets

Runde 5Edit

6. März
Scorecard
Sharjah   Schottland
199-8 (50)
Afghanistan 2002  Afghanistan
203-3 (33.5)
Afghanistan gewinnt mit 7 Wickets
8. März
Scorecard
Sharjah   Schottland
259-9 (50)
Afghanistan 2002  Afghanistan
261-5 (48.4)
Afghanistan gewinnt mit 5 Wickets
11. März
Scorecard
Dubai Kanada  Kanada
227-8 (50)
Kenia  Kenia
228-4 (47.4)
Kenia gewinnt mit 6 Wickets
13. März
Scorecard
Dubai Kanada  Kanada
253-9 (50)
Kenia  Kenia
254-4 (48)
Kenia gewinnt mit 6 Wickets
18. März
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
165 (46.4)
  Irland
169-5 (42)
Irland gewinnt mit 5 Wickets
20. März
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
196 (49.4)
  Irland
199-4 (47.4)
Irland gewinnt mit 6 Wickets
16. April
Scorecard
Windhoek Niederlande  Niederlande
268-9 (50)
  Namibia
237 (48.5)
Niederlande gewinnt mit 31 Runs
18. April
Scorecard
Windhoek   Namibia
236-5 (50)
Niederlande  Niederlande
240-9 (48)
Niederlande gewinnt mit 1 Wicket

Runde 6Edit

30. Juni
Scorecard
Aberdeen   Schottland
242-4 (50)
Kenia  Kenia
230 (49.1)
Schottland gewinnt mit 12 Runs
2./3. Juli
Scorecard
Aberdeen Kenia  Kenia
183 (46.3)
  Schottland
139-6 (33.4)
Schottland gewinnt mit 4 Wickets
7. Juli
Scorecard
Amstelveen   Irland
236 (49.5)
Niederlande  Niederlande
148 (36)
Irland gewinnt mit 88 Runs
9. Juli
Scorecard
Amstelveen   Irland
268-5 (50)
Niederlande  Niederlande
268-9 (50)
Unentschieden
6. August
Scorecard
King City   Ver. Arab. Emirate
269-4 (50)
Kanada  Kanada
223 (46.5)
Vereinigte Arabische Emirate gewinnt mit 46 Runs
8. August
Scorecard
King City Kanada  Kanada
179-9 (50)
  Ver. Arab. Emirate
183-8 (48.5)
Vereinigte Arabische Emirate gewinnt mit 2 Wickets
9. August
Scorecard
Windhoek Afghanistan 2002  Afghanistan
289-4 (50)
  Namibia
99 (32.1)
Afghanistan gewinnt mit 190 Runs
11. August
Scorecard
Windhoek   Namibia
193 (46.2)
  Afghanistan
199-5 (31.4)
Afghanistan gewinnt mit 5 Wickets

Runde 7Edit

27.–28. August
Scorecard
King City Niederlande  Niederlande
143 (27.5)
Kanada  Kanada
62-1 (10)
No Result (Regen)
29. August
Scorecard
King City Kanada  Kanada
67 (24.4)
Niederlande  Niederlande
70-1 (10.4)
Niederlande gewinnt mit 9 Wickets
6. September
Scorecard
Belfast   Schottland
223-9 (50)
  Irland
225-9 (49.5)
Irland gewinnt mit 1 Wicket
8. September
Scorecard
Belfast   Schottland
165 (49.5)
  Irland
166-3 (33)
Irland gewinnt mit 7 Wickets
27. September
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
197 (46.1)
  Namibia
39 (24.4)
Vereinigte Arabische Emirate gewinnt mit 158 Runs
29. September
Scorecard
Sharjah   Ver. Arab. Emirate
215 (50)
  Namibia
80 (31.3)
Vereinigte Arabische Emirate gewinnt mit 135 Runs
2. Oktober
Scorecard
Sharjah Kenia  Kenia
89 (37.5)
  Afghanistan
95-2 (17.5)
Afghanistan gewinnt mit 8 Wickets
4. Oktober
Scorecard
Sharjah   Afghanistan
96-3 (20.5)
Kenia  Kenia
93 (43.3)
Afghanistan gewinnt mit 7 Wickets

WeblinksEdit

EinzelnachweiseEdit

  1. Namibia back in ICC Intercontinental Cup. Namibia Sport. 17. Mai 2011. Archiviert vom Original am 28. November 2011. Abgerufen am 17. Mai 2011.
  2. a b ICC Intercontinental Cup 2011-13 fixtures and participating teams announced. ICC Cricket Board. 17. Mai 2011. Abgerufen am 17. Mai 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.icc-cricket.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. UAE and Namibia join Intercontinental Cup. Cricinfo. 17. Mai 2011. Abgerufen am 17. Mai 2011.
  4. Day-night Tests next year a possibility. Cricinfo. 11. Mai 2011. Abgerufen am 17. Mai 2011.
  5. a b ICC spells out 2015 WC qualification plan. Cricinfo. 11. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  6. Ireland v Namibia ICC Intercontinental Cup match. Cricinfo. 27. Juni 2011. Abgerufen am 30. Juni 2011.
  7. a b c Kenya matches postponed due to security fears. Cricinfo. 16. Mai 2012. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  8. ICC rebrands 50-Over League as the Pepsi ICC World Cricket League Championship. ICC. 7. Februar 2012. Abgerufen am 7. Februar 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.icc-cricket.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Erklärung der Abkürzungen: Sp. = Spiele; S = Siege; N = Niederlagen; U = Unentschieden; NR = No Result; P = Punkte; NRR = Net Run Rate