Cricket World Cup 1992

war der fünfte Cricket World Cup
Cricket World Cup 1992
Allgemeine Informationen
Saison 1991/92
Zeitraum 22. Februar – 25. März 1992
Austragungsort Australien, Neuseeland
Modus Vorrunde/Play-Offs
Format ODI
Spiele 39
Teilnehmer 9
Ergebnis
Gewinner Pakistan Pakistan
Kapitän Imran Khan
Spieler des Turniers Neuseeland Martin Crowe
Meiste Runs Neuseeland Martin Crowe (456)
Meiste Wickets Pakistan Wasim Akram (18)
< 1987 1996 >
Turnier auf Cricinfo

Der ICC Cricket World Cup 1992, der vom 22. Februar bis 25. März 1992 in Australien und Neuseeland ausgetragen wurde, war der fünfte Cricket World Cup. Der World Cup wird im One-Day International-Format ausgetragen, bei dem jedes Team jeweils ein Innings über maximal 50 Over bestreitet. Im Finale besiegte Pakistan das Team aus England.

TeilnehmerBearbeiten

 
Teilnehmende Länder des Cricket World Cups 1992:
  • Mitglieder des International Cricket Councils (ICC)
  • Qualifiziert bei der ICC Trophy 1990
  • In der Qualifikation gescheitert
  • Keine Teilnahme
  • Als Teilnehmer waren neben den sieben Nationen mit Teststatus Südafrika und Simbabwe qualifiziert. Für das Team aus Südafrika war es die erste Teilnahme bei einem World Cup nach dem es zwischen 1961 und 1991 nicht Mitglied des ICCs war und erhielt seinen Teststatus einen Monat nach dem Turnier zurück. Simbabwe, das sich bei der ICC Trophy 1990 durchgesetzt hatte, erhielt seinen Teststatus ebenfalls noch im selben Jahr:

    AustragungsorteBearbeiten

    Adelaide
    Albury
    Ballarat
    Berri
    Brisbane
    Canberra
    Hobart
    Mackay
    Melbourne
    Perth
    Sydney
    Austragungsorte in Australien des Cricket World Cup 1992
    Auckland
    Christchurch
    Dunedin
    Hamilton
    Napier
    New Plymouth
    Wellington
    Austragungsorte in Neuseeland des Cricket World Cup 1992

    Als Austragungsorte wurden zehn Stadien in Australien und acht Stadien in Neuseeland ausgewählt.

    Stadt Land Stadion Kapazität
    Adelaide Australien Adelaide Oval
    Albury Australien Lavington Sports Oval
    Ballarat Australien Eastern Oval
    Berri Australien Berri Oval
    Brisbane Australien The Gabba
    Canberra Australien Manuka Oval
    Hobart Australien Bellerive Oval
    Mackay Australien Ray Mitchell Oval
    Melbourne Australien Melbourne Cricket Ground
    Perth Australien WACA Ground
    Sydney Australien Sydney Cricket Ground
    Auckland Neuseeland Eden Park
    Christchurch Neuseeland Lancaster Park
    Dunedin Neuseeland Carisbrook
    Hamilton Neuseeland Trust Bank Park
    Napier Neuseeland McLean Park
    New Plymouth Neuseeland Pukekura Park
    Wellington Neuseeland Basin Reserve

    FormatBearbeiten

    In einer Vorrundengruppen mit neun Teams spielte jeder gegen jeden, wobei ein Sieg zwei Punkte, ein Unentschieden oder No Result einen Punkt einbrachte. Es qualifizierten sich die ersten vier dieser Gruppe für das Halbfinals, deren Sieger das Finale ausspielten. Insgesamt kam es so zu 39 Begegnungen.

    SpielplanBearbeiten

    Anzahl täglicher Spiele während des Turnieres
    Vorrunde
    Februar/März
    Sa.
    22.
    So.
    23.
    Mo.
    24.
    Di.
    25.
    Mi.
    26.
    Do.
    27.
    Fr.
    28.
    Sa.
    29.
    So.
    1.
    Mo.
    2.
    Di.
    3.
    Mi.
    4.
    Do.
    5.
    Fr.
    6.
    Sa.
    7.
    So.
    8.
    Mo.
    9.
    Di.
    10.
    Mi.
    11.
    Do.
    12.
    Fr.
    13.
    Sa.
    14.
    So.
    15.
    Mo.
    16.
    Di.
    17.
    Mi.
    18.
    Zeremonien
    Vorrunde 2 2 1 1 2 1 2 2 1 1 1 2 2 2 1 2 1 2 1 1 3 3
    Finalrunde
    März
    Do.
    19.
    Fr.
    20.
    Sa.
    21.
    So.
    22.
    Mo.
    23.
    Di.
    24.
    Mi.
    25.
    Finalrunde 1 1 1
    Farblegende
  • Eröffnungsfeier
  • Vorrunde
  • Finalrunde
  • Finale
  • VorrundeBearbeiten

    Die Vorrunde wurde in einer Gruppen mit neun Teams ausgetragen, wobei sich die ersten vier für das Halbfinale qualifizierten. In den Tabellen finden folgende Bezeichnungen Verwendung:

    • Spiele
    • Siege
    • Niederlagen
    • Unentschieden
    • NR No Result
    • Punkte
    • NRR Net Run Rate
    Tabelle
    Vorrunde[1] Sp. S N U NR P NRR
      Neuseeland 8 7 1 0 0 14 +0.592
      England 8 5 2 0 1 11 +0.470
    Sudafrika 1961  Südafrika 8 5 3 0 0 10 +0.138
      Pakistan 8 4 3 0 1 9 +0.166
      Australien 8 4 4 0 0 8 +0.201
      West Indies 8 4 4 0 0 8 +0.076
      Indien 8 2 5 0 1 5 +0.137
      Sri Lanka 8 2 5 0 1 5 −0.686
      Simbabwe 8 1 7 0 0 2 −1.142
    Spiele
    22. Februar
    Scorecard
    Auckland   Neuseeland
    248-6 (50)
      Australien
    211 (48.1)
    Neuseeland gewinnt mit 27 Runs
    22. Februar
    Scorecard
    Perth   England
    236-9 (50)
      Indien
    227 (49.2)
    England gewinnt mit 9 Runs
    23. Februar
    Scorecard
    New Plymouth   Simbabwe
    312-4 (50)
      Sri Lanka
    313-7 (49.2)
    Sri Lanka gewinnt mit 3 Wickets
    23. Februar
    Scorecard
    Melbourne   Pakistan
    220-2 (50)
      West Indies
    221-0 (46.5)
    West Indies gewinnt mit 10 Wickets
    25. Februar
    Scorecard
    Hamilton   Sri Lanka
    206-9 (50)
      Neuseeland
    210-4 (48.2)
    Neuseeland gewinnt mit 6 Wickets
    26. Februar
    Scorecard
    Sydney   Australien
    170-9 (49)
    Sudafrika 1961  Südafrika
    171-1 (46.5)
    Südafrika gewinnt mit 9 Wickets
    27. Februar
    Scorecard
    Hobart   Pakistan
    254-4 (50)
      Simbabwe
    201-7 (50)
    Pakistan gewinnt mit 53 Runs
    27. Februar
    Scorecard
    Melbourne   West Indies
    157 (49.2)
      England
    160-4 (39.5)
    England gewinnt mit 6 Wickets
    28. Februar
    Scorecard
    Mackay   Indien
    1-0 (0.2)
      Sri Lanka
    No Result
    29. Februar
    Scorecard
    Auckland Sudafrika 1961  Südafrika
    190-7 (50)
      Neuseeland
    191-3 (50)
    Neuseeland gewinnt mit 7 Wickets
    29. Februar
    Scorecard
    Brisbane   West Indies
    264-8 (50)
      Simbabwe
    189-7 (50)
    West Indies gewinnt mit 75 Runs
    1. März
    Scorecard
    Brisbane   Australien
    237-9 (50)
      Indien
    234 (47/47)
    Australien gewinnt mit 1 Run (Rain Rule)
    1. März
    Scorecard
    Adelaide   Pakistan
    74 (40.2)
      England
    24-1 (8)
    No Result
    2. März
    Scorecard
    Wellington Sudafrika 1961  Südafrika
    195 (50)
      Sri Lanka
    198-7 (49.5)
    Sri Lanka gewinnt mit 3 Wickets
    3. März
    Scorecard
    Napier   Neuseeland
    162-3 (20.5/20.5)
      Simbabwe
    105-7 (18/18)
    Neuseeland gewinnt mit 48 Runs (Rain Rule)
    4. März
    Scorecard
    Sydney   Indien
    216-7 (49/49)
      Pakistan
    173 (48.1/49)
    Indien gewinnt mit 43 Runs
    5. März
    Scorecard
    Christchurch Sudafrika 1961  Südafrika
    200-8 (50)
      West Indies
    136 (38.4)
    Südafrika gewinnt mit 64 Runs
    5. März
    Scorecard
    Sydney   Australien
    171 (49)
      England
    173-2 (40.5)
    England gewinnt mit 8 Wickets
    7. März
    Scorecard
    Hamilton   Indien
    203-7 (32/32)
      Simbabwe
    104-1 (19.1/19)
    Indien gewinnt mit 55 Runs (Rain Rule)
    7. März
    Scorecard
    Adelaide   Sri Lanka
    189-9 (50)
      Australien
    190-3 (44)
    Australien gewinnt mit 7 Wickets
    8. März
    Scorecard
    Auckland   West Indies
    203-7 (50)
      Neuseeland
    206-5 (48.3)
    Neuseeland gewinnt mit 5 Wickets
    8. März
    Scorecard
    Brisbane Sudafrika 1961  Südafrika
    211-7 (50)
      Pakistan
    173-8 (36/36)
    Südafrika gewinnt mit 20 Runs (Rain Rule)
    9. März
    Scorecard
    Ballarat   England
    280-9 (50)
      Sri Lanka
    174 (44)
    England gewinnt mit 106 Runs
    10. März
    Scorecard
    Wellington   Indien
    197 (50)
      West Indies
    195-5 (44/44)
    West Indies gewinnt mit 5 Wickets (Rain Rule)
    10. März
    Scorecard
    Canberra   Simbabwe
    163 (48.3)
    Sudafrika 1961  Südafrika
    164-3 (45.1)
    Südafrika gewinnt mit 7 Wickets
    11. März
    Scorecard
    Perth   Pakistan
    220-9 (50)
      Australien
    172 (45.2)
    Pakistan gewinnt mit 48 Runs
    12. März
    Scorecard
    Dunedin   Indien
    230-6 (50)
      Neuseeland
    231-6 (47.1)
    Neuseeland gewinnt mit 4 Wickets
    12. März
    Scorecard
    Melbourne Sudafrika 1961  Südafrika
    236-4 (50)
      England
    226-7 (40.5/41)
    England gewinnt mit 3 Wickets (Rain Rule)
    13. März
    Scorecard
    Berri   West Indies
    268-8 (50)
      Sri Lanka
    177-9 (50)
    West Indies gewinnt mit 91 Runs
    14. März
    Scorecard
    Hobart   Australien
    265-6 (50)
      Simbabwe
    137 (41.4)
    Australien gewinnt mit 128 Runs
    15. März
    Scorecard
    Wellington   England
    200-8 (50)
      Neuseeland
    201-3 (40.5)
    Neuseeland gewinnt mit 7 Wickets
    15. März
    Scorecard
    Adelaide   Indien
    180-6 (30/30)
    Sudafrika 1961  Südafrika
    181-4 (29.1/30)
    Südafrika gewinnt mit 6 Wickets
    15. März
    Scorecard
    Perth   Sri Lanka
    212-6 (50)
      Pakistan
    216-6 (49.1)
    Pakistan gewinnt mit 4 Wickets
    18. März
    Scorecard
    Christchurch   Neuseeland
    166 (48.2)
      Pakistan
    167-3 (44.4)
    Pakistan gewinnt mit 7 Wickets
    18. März
    Scorecard
    Albury   Simbabwe
    134 (46.1)
      England
    125 (49.1)
    Simbabwe gewinnt mit 9 Runs
    18. März
    Scorecard
    Melbourne   Australien
    216-6 (50)
      West Indies
    159 (42.4)
    Australien gewinnt mit 57 Runs

    HalbfinaleBearbeiten

    21. März
    Scorecard
    Auckland   Neuseeland
    262-7 (50)
      Pakistan
    263-6 (49)
    Pakistan gewinnt mit 4 Wickets
    22. März
    Scorecard
    Sydney   England
    252-6 (45/45)
    Sudafrika 1961  Südafrika
    232-6 (43/43)
    England gewinnt mit 19 Runs (Rain rule)

    FinaleBearbeiten

    25. März
    Scorecard
    Melbourne   Pakistan
    249-6 (50)
      England
    227 (49.2)
    Pakistan gewinnt mit 22 Runs

    NeuerungenBearbeiten

    Bei diesem World Cup wurden erstmals farbige Trikots, weiße Bälle und Flutlichtanlagen verwendet. Die eingeführte Rain rule, die die Probleme des alten Systems bei Regen beheben sollte, wurde nach dem Turnier als nicht erfolgreich angesehen. Auslöser dafür war vor allem das Halbfinale zwischen England und Südafrika.[2]

    StatistikenBearbeiten

     
    Ergebnis des Cricket World Cups 1992:
  • Sieger
  • Finalist
  • Halbfinalteilnahme
  • In der Gruppenphase ausgeschieden
  • Keine Teilnahme
  • ODIs
    Batting[3]
    Spieler Mannschaft Spiele Innings Runs Average HS 100s 50s
    Martin Crowe   Neuseeland 9 9 456 114,00 100* 1 4
    Javed Miandad   Pakistan 9 9 437 62,42 89 0 5
    Peter Kirsten Sudafrika 1961  Südafrika 8 8 410 68,33 90 0 4
    David Boon   Australien 8 8 368 52,57 100 2 0
    Ramiz Raja   Pakistan 8 8 349 58,16 119* 2 0
    Bowling[4]
    Spieler Mannschaft Spiele Overs Wickets Average BBI 5W 10W
    Wasim Akram   Pakistan 10 89.4 18 18,77 4/32 0 0
    Ian Botham   England 10 89.0 16 19,12 4/31 0 0
    Mushtaq Ahmed   Pakistan 9 78.0 16 19,43 3/41 0 0
    Chris Harris   Neuseeland 9 72.1 16 21,37 3/15 0 0
    Eddo Brandes   Simbabwe 8 70.1 14 25,35 4/21 0 0

    WeblinksBearbeiten

    Commons: Cricket World Cup 1992 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Points Table - Group Stage
    2. Martin Williamson: Ruling an impossible target. Cricinfo. 17. März 2007. Archiviert vom Original am 22. März 2007. Abgerufen am 30. August 2012.
    3. Records / Benson & Hedges World Cup, 1991/92 / Most Runs (englisch) Cricinfo. 25. März 1992. Abgerufen am 13. März 2021.
    4. Records / Benson & Hedges World Cup, 1991/92 / Most Wickets (englisch) Cricinfo. 25. März 1992. Abgerufen am 13. März 2021.